07.12.2012 13:15

Senden

Aufsichtsrat berät über Kosten des Hauptstadtflughafens


    SCHÖNEFELD (dpa-AFX) - Der Aufsichtsrat der Berliner Flughafengesellschaft berät seit Freitagvormittag über die Lage am künftigen Hauptstadtflughafen. Es geht darum, ob seit der jüngsten Bestandsaufnahme Anfang November Mehrkosten aufgelaufen und die Bauarbeiten im Zeitplan sind.

 

    Wegen Mängeln der Brandschutzanlage soll der Flughafen erst im Oktober 2013 eröffnet werden, zwei Jahre später als ursprünglich geplant.

 

    Technikchef Horst Amann soll in der Sitzung über eine angebliche Mehrbelastung durch Bauaufträge von 250 Millionen Euro Auskunft geben. Die Flughafengesellschaft hatte zuletzt erklärt, dass diese Kosten durch 1,2 Milliarden Euro gedeckt seien, die die drei Gesellschafter grundsätzlich bewilligt haben. Zuletzt wurden die Gesamtkosten des Projekts auf 4,3 Milliarden Euro beziffert.

 

    In Berlin befasste sich der Untersuchungsausschuss des Abgeordnetenhauses am Freitag mit dem Pannenflughafen./brd/DP/jha

 

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen