02.07.2013 08:58
Bewerten
 (0)

Aufsichtsratschef von Kabel Deutschland wirbt für Übernahme durch Vodafone

    LONDON (dpa-AFX) - Der Chefaufseher von Kabel Deutschland (KD) , Tony Ball, hält einen Zusammenschluss  mit dem Mobilfunker Vodafone für einen logischen Schritt. "Die goldene Zeiten des Mobilfunks sind vorbei. Eine breitere Palette ist wichtig", sagte Aufsichtsratschef Ball der "Financial Times" (Dienstagausgabe). Damit meint er Paketangebote, die Mobilfunk, Festnetz, Internet und Fernsehen enthalten. Dies erzeuge eine tiefere Bindung zum Kunden und beuge einem Wechsel zur Konkurrenz vor.

    Zudem sieht er die Notwendigkeit, Mobilfunk-Anrufe über Festnetz laufen zu lassen und Kunden Mobilfunk und Festnetz aus einer Hand anzubieten. Nun gehe es darum zu sehen, was man Kunden noch alles verkaufen könne. Eventuell sei die Offerte für KD nur ein Anfang für Vodafone. Ball traut den Briten "weitergehende Ambitionen" zu.

    Die Konkurrenz-Offerte des Kabelkonzern Liberty sei hingegen in den Hintergrund getreten. "Es gab eine Offerte von Liberty. Sie wurde aber nicht vorangetrieben", sagte Ball. "Es hätte ohnehin erhebliche regulatorische Bedenken gegeben."

    Vodafone bietet KD-Aktionären 87 Euro je Anteil. Damit wird Deutschlands größter Kabel-Anbieter einschließlich der Schulden mit 10,7 Milliarden Euro bewertet. Die Führungsspitze von Kabel Deutschland empfiehlt den Aktionären, dieses Angebot anzunehmen. Die Vodafone-Offerte umfasst dabei 84,50 Euro plus der bereits angekündigten Dividende von 2,50 Euro je Anteil. Das Angebot liegt damit um 37 Prozent über dem Aktienkurs vor den ersten Spekulationen um ein offizielles Übernahme-Angebot.

    Bedingung für den Erfolg ist, dass Vodafone bis Ende nächsten Jahres 75 Prozent der Aktien angeboten werden. Kabel-Deutschland-Aktien befinden sich weitgehend im Streubesitz, was eine Übernahme erschwert. Größter Aktionär ist der Finanzinvestor Blackrock mit rund zehn Prozent./fn/she/fbr

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Vodafone Group PLC

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Vodafone Group PLC

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.12.2014Vodafone Group buyCitigroup Corp.
05.12.2014Vodafone Group HoldJefferies & Company Inc.
05.12.2014Vodafone Group buyGoldman Sachs Group Inc.
03.12.2014Vodafone Group ReduceNomura
01.12.2014Vodafone Group buyCitigroup Corp.
17.12.2014Vodafone Group buyCitigroup Corp.
05.12.2014Vodafone Group buyGoldman Sachs Group Inc.
01.12.2014Vodafone Group buyCitigroup Corp.
01.12.2014Vodafone Group overweightJP Morgan Chase & Co.
01.12.2014Vodafone Group buyUBS AG
05.12.2014Vodafone Group HoldJefferies & Company Inc.
24.11.2014Vodafone Group NeutralBNP PARIBAS
18.11.2014Vodafone Group NeutralGoldman Sachs Group Inc.
12.11.2014Vodafone Group HaltenIndependent Research GmbH
12.11.2014Vodafone Group NeutralGoldman Sachs Group Inc.
03.12.2014Vodafone Group ReduceNomura
09.10.2014Vodafone Group ReduceNomura
04.09.2013Vodafone verkaufenSociété Générale Group S.A. (SG)
30.08.2013Vodafone verkaufenExane-BNP Paribas SA
29.08.2013Vodafone verkaufenIndependent Research GmbH
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Vodafone Group PLC nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Vodafone Group PLC Analysen
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Heute im Fokus

Deutliche Gewinne: DAX rund 2 Prozent im Plus -- Deutsche Bank: Postbank-Verkauf als Option? -- 50-Prozent-Kurseinbruch bei Daimler-Partner BYD -- ifo-Index steigt -- United Internet, QSC im Fokus

Französische Kosmetikkonzerne büßen Preisabsprachen mit fast 1 Mrd. Euro. und Alcatel-Lucent sprechen wohl wieder über Fusion. GM und Jaguar Land Rover stoppen Autoverkauf in Russland. Deutsche Staatsschulden stagnieren. Putin bereitet Russen auf längere Krise vor. Fed: Zinserhöhung erst im zweiten Quartal.
Wer hat die USA von Platz 1 verdrängt?

schaften der Welt

europa

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So viel erhalten die Deutschen

Aktien-Profiteure der Cannabis-Legalisierung in den USA

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche sind die reichsten Amerikaner unter 40 Jahren?

Wenn Zukunft Gegenwart wird

mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?