02.07.2013 08:58
Bewerten
 (0)

Aufsichtsratschef von Kabel Deutschland wirbt für Übernahme durch Vodafone

    LONDON (dpa-AFX) - Der Chefaufseher von Kabel Deutschland (KD) , Tony Ball, hält einen Zusammenschluss  mit dem Mobilfunker Vodafone für einen logischen Schritt. "Die goldene Zeiten des Mobilfunks sind vorbei. Eine breitere Palette ist wichtig", sagte Aufsichtsratschef Ball der "Financial Times" (Dienstagausgabe). Damit meint er Paketangebote, die Mobilfunk, Festnetz, Internet und Fernsehen enthalten. Dies erzeuge eine tiefere Bindung zum Kunden und beuge einem Wechsel zur Konkurrenz vor.

    Zudem sieht er die Notwendigkeit, Mobilfunk-Anrufe über Festnetz laufen zu lassen und Kunden Mobilfunk und Festnetz aus einer Hand anzubieten. Nun gehe es darum zu sehen, was man Kunden noch alles verkaufen könne. Eventuell sei die Offerte für KD nur ein Anfang für Vodafone. Ball traut den Briten "weitergehende Ambitionen" zu.

    Die Konkurrenz-Offerte des Kabelkonzern Liberty sei hingegen in den Hintergrund getreten. "Es gab eine Offerte von Liberty. Sie wurde aber nicht vorangetrieben", sagte Ball. "Es hätte ohnehin erhebliche regulatorische Bedenken gegeben."

    Vodafone bietet KD-Aktionären 87 Euro je Anteil. Damit wird Deutschlands größter Kabel-Anbieter einschließlich der Schulden mit 10,7 Milliarden Euro bewertet. Die Führungsspitze von Kabel Deutschland empfiehlt den Aktionären, dieses Angebot anzunehmen. Die Vodafone-Offerte umfasst dabei 84,50 Euro plus der bereits angekündigten Dividende von 2,50 Euro je Anteil. Das Angebot liegt damit um 37 Prozent über dem Aktienkurs vor den ersten Spekulationen um ein offizielles Übernahme-Angebot.

    Bedingung für den Erfolg ist, dass Vodafone bis Ende nächsten Jahres 75 Prozent der Aktien angeboten werden. Kabel-Deutschland-Aktien befinden sich weitgehend im Streubesitz, was eine Übernahme erschwert. Größter Aktionär ist der Finanzinvestor Blackrock mit rund zehn Prozent./fn/she/fbr

Nachrichten zu Vodafone Group PLC

  • Relevant2
  • Alle3
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Vodafone Group PLC

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
23.01.2017Vodafone Group buyUBS AG
18.01.2017Vodafone Group buyUBS AG
16.01.2017Vodafone Group HoldS&P Capital IQ
16.01.2017Vodafone Group HoldHSBC
10.01.2017Vodafone Group buyGoldman Sachs Group Inc.
23.01.2017Vodafone Group buyUBS AG
18.01.2017Vodafone Group buyUBS AG
10.01.2017Vodafone Group buyGoldman Sachs Group Inc.
09.01.2017Vodafone Group buyUBS AG
16.12.2016Vodafone Group overweightMorgan Stanley
16.01.2017Vodafone Group HoldS&P Capital IQ
16.01.2017Vodafone Group HoldHSBC
03.01.2017Vodafone Group NeutralMacquarie Research
29.11.2016Vodafone Group NeutralMacquarie Research
16.11.2016Vodafone Group NeutralCitigroup Corp.
21.07.2016Vodafone Group SellSociété Générale Group S.A. (SG)
24.07.2015Vodafone Group SellSociété Générale Group S.A. (SG)
20.05.2015Vodafone Group UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
19.05.2015Vodafone Group SellSociété Générale Group S.A. (SG)
01.04.2015Vodafone Group ReduceNomura
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Vodafone Group PLC nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Technologieaktien: Drei Möglichkeiten, um vom Trend "Digitale Fabrik" zu profitieren!
Die vierte industrielle Revolution ist im vollen Gange und verändert, vom Großteil der Gesellschaft völlig unbemerkt, bereits die Produktionsabläufe in den großen, industriellen Hallen. Wir zeigen Ihnen in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins drei Möglichkeiten, wie Sie in den kommenden Monaten und Jahren von dem Zukunftstrend "Digitale Fabrik" profitieren können.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX leicht im Plus -- SAP erhöht Prognosen für 2017 und 2020 -- Manz- und Pfeiffer Vacuum-Aktien heben ab -- Samsung schreibt doppelten Gewinn -- VW, Alcoa, Yahoo im Fokus

Überraschender Vorschlag: Freihandelsabkommen TPP kann auch ohne die USA funktionieren. Britisches Parlament darf über Brexit-Erklärung abstimmen. Air Berlin-Großaktionär Etihad wirft Chef raus - Alle Beteiligungen auf dem Prüfstand. BT Group-Aktie bricht nach Gewinnwarnung massiv ein.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Millionen-Dollar-URLs
Jetzt durchklicken
Welche Commodities entwickelten sich 2016 am stärksten?
Jetzt durchklicken
Mit diesem Studium wird man CEO im Dow Jones
Jetzt durchklicken
Das verdienen YouTube-Stars mit Videos
Jetzt durchklicken
So reich sind die Minister aus Donald Trumps Kabinett
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Am Freitag wurde Donald Trump in das Amt des US-Präsidenten eingeführt. Wsas halten Sie von dem Republikaner?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Volkswagen AG Vz. (VW AG) 766403
Deutsche Bank AG 514000
Daimler AG 710000
Deutsche Cannabis AG A0BVVK
BASF BASF11
Bayer BAY001
Commerzbank CBK100
Allianz 840400
Apple Inc. 865985
E.ON SE ENAG99
Deutsche Telekom AG 555750
SAP SE 716460
Nordex AG A0D655
Siemens AG 723610
Deutsche Lufthansa AG 823212