12.11.2012 15:55
Bewerten
 (0)

Versorger E.ON glänzend dank Sondereffekten

Ausblick: 9-Monats-Zahlen
E.ON wird am Dienstag vor Börsenbeginn Zahlen präsentieren, die voraussichtlich deutlich über dem Vorjahresniveau liegen. Das allerdings ist Einmaleffekten geschuldet, die seit Monaten bekannt sind.
Der Düsseldorfer DAX-Konzern weist, wie immer, auf neun Monate kummulierte Ergebnisse aus. Investoren schauen indes in die Zukunft: Werden die Erneuerbaren Energien, insbesondere die aus Sonnenlicht gewonnene, die Margen von E.ON so weit abschmelzen lassen, dass auch die Dividende leidet? Einige Analysten halten das für denkbar.

   Immer seltener sind die bis zu einer Milliarde Euro teuren Gaskraftwerke des Energiekonzerns am Netz, die eigentlich auf Dauerbetrieb konzipiert waren. Doch der mit Photovoltaik produzierte Strom hat Vorrang bei der Einspeisung, die Gaskraftwerke mussten vom Netz.

   Eine Entwicklung, die die Prognose für 2013 gefährden kann, meinen die Analysten van Exane BNP Paribas.

   In den Neun-Monats-Zahlen lässt sich die Entwicklung noch nicht ablesen, alle relevanten Kennzahlen weisen zwei bis gar dreistellige prozentuale Wachstumsraten auf. Alleine die Einigung, die E.ON mit der russischen Gazprom über die Gas-Lieferkonditionen getroffen hat, schlägt mit 1,2 Milliarden Euro positiv zu Buche. Demgegenüber fallen keine weiteren Kosten für den Atomausstieg an: Die belasteten im Vorjahr das Ergebnis noch mit 1,5 Milliarden Euro.

   Nachfolgend die von Dow Jones Newswires zusammengestellten Schätzungen von Analysten zu den 9 Monaten 2012:

Nachhaltiger Erg/Akt EBITDA EBIT Konzern- nach- 9 Monate 2012 Umsatz (1) (1) überschuss haltig

MITTELWERT 91.076 8.475 5.779 3.706 1,91 Vorjahr 77.506 6.553 3.737 1.585 0,84 +/- in % +18 +29 +55 +134 +127

MEDIAN 90.902 8.476 5.823 3.687 1,97 Maximum 94.950 8.647 5.986 4.142 1,97 Minimum 87.550 8.385 5.475 3.379 1,79 Anzahl 4 9 6 9 3

Nachhaltiger EBITDA EBIT Konzern- Gesamtjahr 2012 Umsatz (1) (1) überschuss

MITTELWERT 115.287 10.893 7.155 4.411 Vorjahr 112.954 9.293 5.438 2.501 +/- in % +2,1 +17 +32 +76

MEDIAN 114.500 10.906 7.171 4.452 Maximum 119.424 11.188 7.538 4.521 Minimum 113.290 10.570 6.742 4.220 Anzahl 5 4 4 4 === - alle Angaben in Millionen Euro, Ausnahme Ergebnis je Aktie in Euro

   - Bilanzierung nach IFRS

   Quelle Vorjahreszahlen: Angaben des Unternehmens - wie berichtet. Überschuss und Ergebnis je Aktie nach Angaben von Analysten.

   (1) E.ON bereinigt seine Ergebnisse um Sondereffekte, wie zum Beispiel die stichtagbezogene Neubewertung von Energiederivaten, Buchgewinne und -verluste aus Desinvestitionen und Restrukturierungsaufwendungen. Der nachhaltige Konzernüberschuss wird außerdem u.a. um Ergebnisse aus nicht fortgeführten Aktivitäten und außergewöhnlichen Steuereffekten bereinigt.

Dow Jones Newswires

  Von Archibald Preuschat und Jan Hromadko

Bildquellen: E.ON AG
Artikel empfehlen?

Nachrichten zu E.ON AG (spons. ADRs)

  • Relevant
  • Alle2
  • vom Unternehmen1
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu E.ON AG (spons. ADRs)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
Keine Analysen gefunden.
mehr E.ON AG (spons. ADRs) Analysen
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

EON Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

Kauflaune in Frankfurt: DAX kräftig im Plus -- Fed: Zinserhöhung erst im zweiten Quartal -- ifo-Geschäftsklimaindex steigt -- United Internet prüft Kauf des Netzes von QSC

Schweizer Notenbank führt negative Einlagenzinsen ein. Präsidentenwahl in Griechenland geht in die zweite Runde. Cloud-Geschäft bei Oracle wächst kräftig. Barclays-Chef zweifelt an Geschäftsmodell der Deutschen Bank. Smartphone-Anbieter Xiaomi darf wieder in Indien verkaufen.
Wer hat die USA von Platz 1 verdrängt?

schaften der Welt

europa

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So viel erhalten die Deutschen

Aktien-Profiteure der Cannabis-Legalisierung in den USA

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche sind die reichsten Amerikaner unter 40 Jahren?

Wenn Zukunft Gegenwart wird

mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?