21.07.2008 08:23
Bewerten
 (0)

Ausblick: Die Märkte am Montag

Frankfurt (aktiencheck.de AG) - Der Dax hat sich am Freitag mit kräftigen Zuwächsen aus dem Handel verabschiedet. Letztendlich verfestigte sich der deutsche Leitindex um 1,78 Prozent auf 6.382,65 Indexpunkte (XDAX: 6.382,73 Punkte; +0,92 Prozent). Für den MDAX ging es hingegen um 0,31 Prozent nach unten auf 8.440,59 Zähler.

Die Wall Street zeigte sich zum Handelsschluss in Deutschland uneinheitlich. Nach enttäuschenden Quartalszahlen von Microsoft, Google und AMD lag der Nasdaq Composite zuletzt mit 1 Prozent im Minus. Dagegen wurden die Zahlen der Citigroup mit Erleichterung aufgenommen. Die größte Bankgesellschaft in den USA hat im zweiten Quartal aufgrund von Sonderbelastungen in Zusammenhang mit der Kreditmarktkrise einen Milliardenverlust erwirtschaftet. Analysten hatten allerdings Schlimmeres erwartet. Beim Dow Jones war zum Xetra-Schluss ein Aufschlag von 0,3 Prozent auszumachen.

Papiere der Commerzbank rückten an zweiter Stelle im DAX um 6,3 Prozent vor. Hier stand ein Pressebericht im Blick, wonach der Aufsichtsrat der zum Allfinanzkonzern Allianz (+4,9 Prozent) gehörenden Tochter Dresdner Bank eine außerordentliche Sitzung abhält. Allerdings werde der Dresdner-Aufsichtsrat dabei nicht über einen von der Allianz vorangetriebenen Verkauf der Dresdner Bank beraten. Immer unwahrscheinlicher werde auch eine Dreier-Lösung aus Dresdner Bank, der Commerzbank und der Deutschen Postbank (+2,4 Prozent).

Die Aktie des größten Vortagesgewinners Infineon stand ebenfalls auf der Einkaufliste der Anleger und zog als Spitzenreiter um 8,4 Prozent an. Die jüngste Entspannung an der Ölfront verhalf außerdem der Aktie der Deutschen Lufthansa zu einem Plus von 5,6 Prozent. Deutlich gefestigt zeigten sich mitunter auch die HRE, die Münchener Rück und die Deutsche Börse.

Papiere von Continental gaben dagegen 0,2 Prozent ab. Hier sorgte ein Pressebericht für Aufsehen, demzufolge die Schaeffler-Gruppe trotz anderweitiger Behauptungen doch die Zerschlagung des Automobilzulieferers anstrebt. Mit am Indexende gaben ThyssenKrupp trotz dreier Aufträge aus China 1,8 Prozent ab. Die rote Laterne lag bei E.ON mit -3,3 Prozent.

Papiere von Douglas gaben im MDAX marginal ab. Der Konzern will sich auf seinem geplanten Expansionskurs einem Pressebericht zufolge nun doch vornehmlich auf Europa konzentrieren und auf den Einstieg in Wachstumsmärkte wie China, Indien und Saudi-Arabien verzichten. Fresenius fielen um 2 Prozent zurück. Wie bekannt wurde, konnte eine Pflichtumtauschanleihe erfolgreich platziert werden. Das Schlusslicht bildeten K+S mit -8,8 Prozent. ProSiebenSat.1 gewannen an der Spitze 11,3 Prozent.

Der Markt heute:

Die Banken und Handelshäuser sehen den Deutschen Aktienindex heute mit Gewinnen starten. Die Deutsche Bank rechnet zu Handelsbeginn mit 6.396 Punkten.

Konjunktur- und Wirtschaftstermine:

In Deutschland stehen heute die Monatsberichte von Bundesfinanzministerium und Deutsche Bundesbank zur Veröffentlichung an. Ferner werden in Australien die Neuwagenverkäufe bekannt gegeben. Aus den USA werden heute der Chicago Fed National Activity Index und der Frühindikator gemeldet.

Quartalszahlen, Hauptversammlungen und Analystenkonferenzen:

Quartalszahlen stehen heute bei Apple Inc., Bank of America Corp., Bank of America Corp., Hasbro Inc., IMS Health Inc., Merck & Co. Inc., SanDisk Corp., Schering-Plough Corp. und Texas Instruments Inc. an.

Die US-Börsen:

Die US-Leitindizes beendeten den Handel am Freitag uneinheitlich. Während der Dow Jones mit 11.496,57 Punkten um 0,44 Prozent zunahm, ging die NASDAQ um 1,28 Prozent auf 2.282,78 Zähler zurück. Die Futures notieren derzeit im Plus. Gegen 08:00 Uhr tendiert der NASDAQ Future bei 1.830 Punkten (+0,1 Prozent) und der S&P Future bei 1.262 Zählern (+0,2 Prozent).

Devisen, Gold und Rohstoffe:

Brent Oil: 130,21 Dollar; Euro: 1,5859 Dollar; Gold: 960,15 Dollar

Wichtige Meldungen:

Der US-Abfallentsorger Waste Management Inc. hat sich enttäuscht über die Ablehnung seiner Übernahmeofferte für den US-Wettbewerber Republic Services Inc. (ISIN US7607591002/ WKN 915201) geäußert.

Die Fluggesellschaft Pinnacle Airlines Corp. (ISIN US7234431077/ WKN 590095) wird weiterhin auf Routen des Streckennetzes von Delta Air Lines Inc. (ISIN US2473611083/ WKN 850874) eingesetzt.

Die Heidelberger Druckmaschinen AG (ISIN DE0007314007/ WKN 731400) erwartet nach dem schwachen ersten Quartal für das Gesamtjahr keine wesentlichen Verbesserungen.

Das Online-Reiseunternehmen Travel24.com AG (ISIN DE000A0JRWD1/ WKN A0JRWD) gab am Freitag bekannt, dass Vorstand und Aufsichtsrat der diesjährigen ordentlichen Hauptversammlung zum Ausgleich von Verlusten eine vereinfachte Kapitalherabsetzung gemäß §§ 229 ff. AktG und eine Zusammenlegung von Aktien im Verhältnis 8:1 vorschlagen werden. (21.07.2008/ac/n/m)

Artikel empfehlen?
  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu Heidelberger Druckmaschinen AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
16.06.2014Heidelberger Druckmaschinen kaufenKelper Cheuvreux
16.06.2014Heidelberger Druckmaschinen kaufenBankhaus Lampe KG
12.06.2014Heidelberger Druckmaschinen kaufenIndependent Research GmbH
12.06.2014Heidelberger Druckmaschinen buyequinet AG
12.06.2014Heidelberger Druckmaschinen buyWarburg Research
16.06.2014Heidelberger Druckmaschinen kaufenKelper Cheuvreux
16.06.2014Heidelberger Druckmaschinen kaufenBankhaus Lampe KG
12.06.2014Heidelberger Druckmaschinen kaufenIndependent Research GmbH
12.06.2014Heidelberger Druckmaschinen buyequinet AG
12.06.2014Heidelberger Druckmaschinen buyWarburg Research
12.06.2014Heidelberger Druckmaschinen NeutralHSBC
06.06.2014Heidelberger Druckmaschinen HoldWarburg Research
08.05.2014Heidelberger Druckmaschinen HaltenIndependent Research GmbH
08.05.2014Heidelberger Druckmaschinen HoldWarburg Research
29.04.2014Heidelberger Druckmaschinen NeutralHSBC
06.02.2014Heidelberger Druckmaschinen verkaufenWarburg Research
06.02.2014Heidelberger Druckmaschinen verkaufenHSBC
08.05.2013Heidelberger Druckmaschinen verkaufenWarburg Research
08.05.2013Heidelberger Druckmaschinen verkaufenIndependent Research GmbH
12.02.2013Heidelberger Druckmaschinen verkaufenIndependent Research GmbH
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Heidelberger Druckmaschinen AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige




Die 5 beliebtesten Top-Rankings






mehr Top Rankings
Die Bundesregierung hat ein "starkes Signal" von Wirtschaftssanktionen gegenüber Russland angekündigt: Was halten Sie von dieser Haltung?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen