18.12.2012 08:45
Bewerten
 (0)

Ausblick: Stärkere Eröffnung erwartet

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Die wichtigsten deutschen Aktienindizes notierten am Montag kaum verändert. Das Nachrichtenumfeld war dabei sehr ruhig. Der DAX gewann zuletzt 0,11 Prozent auf 7.604,94 Punkte. Der MDAX gab um 0,07 Prozent nach auf 11.947,12 Punkte. Für den SDAX ging es derweil um 0,20 Prozent nach oben auf 5.225,90 Zähler, während der TecDAX um 0,37 Prozent auf 826,94 Punkte verlor.

Asiatische und US-Börsen:

Die US-Leitindizes konnten am Montag trotz negativer Konjunkturdaten deutliche Aufschläge verbuchen. Dabei wurden die Märkte von der Aussicht auf eine positive Wendung im Haushaltsstreit beflügelt. Demnach sei über das Wochenende offenbar Bewegung in die stockenden Verhandlungen bezüglich der fiskalischen Klippe gekommen. Der Dow Jones gewann 0,76 Prozent auf 13.235,39 Zähler. Der NASDAQ Composite präsentierte sich mit einem Plus von 1,32 Prozent bei 3.010,60 Zählern, während der S&P 500 einen Aufschlag von 1,19 Prozent auf 1.430,36 Punkte verzeichnete. Die Futures notieren derzeit im Plus. So tendiert der Dow Jones Future bei 13.220,00 Punkten (+36,00 Punkte), der Nasdaq Future bei 2.671,00 Punkten (+9,00 Punkte) und der S&P Future bei 1.431,80 Zählern (+4,80 Punkte).

Die größten Börsen in Asien entwickeln sich angesichts der guten Vorgaben der US-Börsen überwiegend stärker. Nach der positiven Entwicklung am letzten Handelstag schloss der Nikkei-Index heute in Tokio mit einem Plus von 0,96 Prozent bei 9.923,01 Punkten.

In China zeigen die Aktienmärkte unterschiedliche Vorzeichen. So steht der Hang Seng derzeit mit 0,24 Prozent im Minus bei 22.458,87 Punkten, während der Shanghai Composite um 0,10 Prozent zulegt auf 2.162,46 Punkte.

Der Markt heute:

Der Bund Future fällt bisher um 0,17 Prozent auf 144,60 Punkte.

Die Banken und Handelshäuser sehen den Deutschen Aktienindex heute mit Kursgewinnen starten. Die Deutsche Bank rechnet zu Handelsbeginn mit 7.644 Punkten. Der DAX-Future notiert derzeit bei 7.641,00 Zählern (+0,6 Prozent).

In Großbritannien stehen heute die Verbraucherpreise und die Erzeugerpreise an, während in Italien die Leistungsbilanz publiziert wird. Aus den USA wird heute die Leistungsbilanz gemeldet.

Quartalszahlen, Hauptversammlungen und Analystenkonferenzen:

Wichtige Quartalszahlen stehen heute bei Analytik Jena, MVV Energie und Oracle an.

Der deutsche Markt am Montag:

Die Betriebe des deutschen Verarbeitenden Gewerbes mit 50 und mehr Beschäftigten wiesen im Oktober nach Angaben des Statistischen Bundesamtes einen Beschäftigungszuwachs aus. Gegenüber dem Vorjahresmonat erhöhte sich die Zahl der Beschäftigten um rund 1,7 Prozent auf 5,3 Millionen per Ende Oktober. Damit setzte sich die seit Januar 2011 anhaltende Zunahme der Beschäftigtenzahl im Vorjahresvergleich fort.

Deutsche Telekom (Deutsche Telekom) verschlechterten sich um 0,3 Prozent. Der Telekommunikationskonzern verlautbarte, dass sich T-Systems weiter auf Wachstum ausrichtet und dafür ab 2013 die Unternehmensstruktur vereinfacht. So wird die Großkundensparte die Zahl der operativen Geschäftsbereiche von vier auf zwei reduzieren: Den Bereich "Sales" (Vertrieb) wird Hagen Rickmann, den Bereich "Delivery" (Liefer- und Leistungsbeziehungen) Dr. Ferri Abolhassan leiten. Alle sich ergebenden organisatorischen Anpassungen auf Mitarbeiterebene erfordern noch die Zustimmung der Arbeitnehmervertreter. Unterdessen hat der Technologiekonzern Linde eine Vereinbarung über die Akquisition des Homecare-Unternehmens Calea France SAS unterzeichnet. Die Aktie fiel um 0,2 Prozent zurück. Auf Platz eins der Gewinnerliste im Dax ging es derweil für Aktien der Deutschen Lufthansa um 1,9 Prozent nach oben, während die rote Laterne von Fresenius mit einem Minus von 1,4 Prozent getragen wurde.

MorphoSys (MorphoSys) veräußert derweil das Segment für Forschungs- und diagnostische Antikörper AbD Serotec an Bio-Rad Laboratories . So wird Bio-Rad die Sparte AbD Serotec für einen Gesamtbetrag von rund 53 Mio. Euro in bar erwerben. Der Gesamtbetrag beinhaltet den Kaufpreis, eine Entschädigung für Barmittelreserven in den AbD Serotec-Gesellschaften in Höhe von rund 5 Mio. Euro und eine Lizenzzahlung für den Einsatz der HuCAL-Technologie im Markt für Forschungsreagenzien und Diagnostik. Die Transaktion ist von verschiedenen Bedingungen abhängig und es wird erwartet, dass sie im Januar 2013 abgeschlossen sein soll. Die Aktie des Biotechnologiekonzerns stieg als Spitzenreiter im TecDax um 4,1 Prozent. Indes hat Evotec ein Lizenzabkommen mit der Janssen Pharmaceuticals Inc. für sein Portfolio an NR2B-selektiven NMDA-Rezeptor-Antagonisten zur Entwicklung von Arzneimitteln gegen Depressionen vereinbart. Das Papier verteuerte sich zuletzt um 0,5 Prozent.

Wichtige Meldungen:

Der Touristikkonzern TUI AG gab am Montag eine Personalie bekannt. Demnach kehrt Sebastian Ebel zum 1. Februar 2013 zu dem im MDAX notierten Reisekonzern zurück.

Die Aktie der Apple Inc. stand am Montag aufgrund des Verkaufsstarts des iPhone 5 in China im Fokus. Nach einem zwischenzeitlichen Fall unter die Marke von 500 US-Dollar konnten sich im Verlauf des Montaghandels die positiven Stimmen durchsetzen. (18.12.2012/ac/n/m)

Nachrichten zu Deutsche Telekom AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Telekom AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
06.12.2016Deutsche Telekom buyKepler Cheuvreux
06.12.2016Deutsche Telekom OutperformCredit Suisse Group
06.12.2016Deutsche Telekom kaufenBarclays Capital
06.12.2016Deutsche Telekom market-performBernstein Research
05.12.2016Deutsche Telekom market-performBernstein Research
06.12.2016Deutsche Telekom buyKepler Cheuvreux
06.12.2016Deutsche Telekom OutperformCredit Suisse Group
06.12.2016Deutsche Telekom kaufenBarclays Capital
30.11.2016Deutsche Telekom buyUBS AG
29.11.2016Deutsche Telekom OutperformCredit Suisse Group
06.12.2016Deutsche Telekom market-performBernstein Research
05.12.2016Deutsche Telekom market-performBernstein Research
02.12.2016Deutsche Telekom Equal-WeightMorgan Stanley
29.11.2016Deutsche Telekom HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
29.11.2016Deutsche Telekom Neutralequinet AG
03.11.2016Deutsche Telekom UnderperformJefferies & Company Inc.
08.08.2016Deutsche Telekom UnderperformJefferies & Company Inc.
16.06.2016Deutsche Telekom UnderperformJefferies & Company Inc.
06.08.2015Deutsche Telekom VerkaufenBankhaus Lampe KG
05.06.2015Deutsche Telekom VerkaufenBankhaus Lampe KG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Telekom AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Zalando - Wie der Online-Händler seine Gewinn­margen kräftig steigern will!
Der Einkauf von Waren im Internet gehört zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Laut einer Erhebung des Digitalverbands Bitkom shoppen 98% aller Internet-Nutzer inzwischen online, wobei mehr als drei Viertel mehrmals im Monat Produkte über das Internet ordern. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins, warum Zalando zu den Profiteuren dieses Megatrends gehört und wie es seine Gewinnmargen weiter steigern will.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt mit Gewinn -- Dow in Grün -- Trump: Softbank investiert 50 Mrd. Dollar in USA -- EU-Strafe von knapp 500 Millionen Euro gegen drei Großbanken -- Tesla, Apple, VW, Steinhoff im Fokus

Renzi reicht Rücktritt ein. Abbott bläst geplante Übernahme von Alere ab. US-Rohöllagerbestände fallen erneut. Italien tüftelt an Rettungsplan für Krisenbank Monte Paschi. Erdogan - Türkei im Visier von Währungsspekulanten. Fitbit filetiert Smartwatch-Pionier Pebble.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
Jetzt durchklicken
Wo leben die meisten Milliardäre?
Jetzt durchklicken
Die glücklichsten Länder der Welt
Jetzt durchklicken
Von diesen Schnellrestaurants sind die Deutschen begeistert
Jetzt durchklicken
So wurden Steuergelder verschwendet
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?