07.11.2012 22:07
Bewerten
 (0)

Ausschreitungen in Athen beendet - starker Regen und Tränengas

    ATHEN (dpa-AFX) - Nach einem massiven Einsatz von Tränengas sind die Ausschreitungen von einigen hundert zum Teil vermummten Randalierern in Athen am späten Mittwochabend bei starkem Regen zu Ende gegangen. Die griechische Polizei hatte Wasserwerfer und Tränengas eingesetzt, als Randalierer Dutzende Brandflaschen auf die Beamten schleuderten. Wegen der Molotow-Cocktails, des beißenden Tränengas-Geruches und der Regenfälle löste sich die zunächst friedliche Demonstration von mehr als 70.000 Menschen vor dem Parlament rasch auf. Die Polizei nahm Dutzende Personen in Gewahrsam. Drei Menschen sollen Medienberichten zufolge leicht verletzt worden sein. Am späten Abend lief wieder der Verkehr im Zentrum Athens wieder normal, wie das Fernsehen zeigte./tt/DP/he

 

Heute im Fokus

DAX rutscht ab -- Siemens streicht wohl weitere Arbeitsplätze -- Strafzinsen für Mittelstandskunden der Commerzbank -- VW will US-Autofahrer großzügig entschädigen -- Ölpreise drehen ins Minus

Kalipreisverfall - 11 Fragen an K+S-Chef Norbert Steiner. Finanzaufsicht schließt Frankfurter Maple Bank. Credit-Suisse-Chef hat wohl Bonus-Halbierung beantragt. Manager und Piloten von Air Berlin sagen Gehaltsverzicht zu. Bilfinger verkauft Water Technologies an Chengdu Techcent Environment.
Wieviel verdient man in den einzelnen Bundesländern?
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten
Diese Top 20 haben zur Verbessung der Welt beigetragen

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die öffentliche Verschwendung
Wen sieht die BrandZ-Studie vorn?
Diese Materialien könnten Sie sich nach Ihrem nächsten Lottogewinn gönnen
Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?
Wie entwickelten sich Rohstoffe im 3. Quartal?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Geldgeber Griechenlands sind mit den Reformbemühungen der Regierung in Athen laut einem Medienbericht noch nicht zufrieden. Ist für Sie das Thema Grexit abgehakt?