23.02.2013 09:30
Bewerten
 (1)

BA-Chef Weise warnt vor zu viel Konjunktur-Optimismus

    HAMBURG (dpa-AFX) - Der Chef der Bundesagentur für Arbeit (BA), Frank-Jürgen Weise, hat vor zu viel Euphorie bei den Konjunkturprognosen für Deutschland gewarnt. "Ich stimme dieser Beurteilung nicht ganz zu", sagte Weise der "Deutschen Verkehrs-Zeitung". "Die Lage ist sehr unsicher. Wir sind im Auge des Hurrikans, nicht am Rande einer ruhigen Zone." Die eigentlichen Ursachen der Wirtschafts- und Finanzkrise wie die hohe Staatsverschuldung seien weiter nicht behoben. "Sie werden mit Geld zugedeckt", sagte Weise in Anspielung auf die Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB).

 

    Während die Eurozone noch in der Rezession steckt, mehrten sich in Deutschland zuletzt die Anzeichen für einen neuen Aufschwung. Das wichtigste deutsche Konjunkturbarometer, der Ifo-Geschäftsklimaindex, machte im Februar einen weiteren Sprung nach oben. Ifo-Präsident Hans-Werner Sinn hatte am Freitag betont: "Die deutsche Wirtschaft nimmt Fahrt auf." Vor allem in der Industrie und in der Bauwirtschaft füllten sich die Auftragsbücher.

 

    Weise geht davon aus, dass die Zahl der Arbeitslosen in diesem Jahr um die drei Millionen schwanken werde. Er warnte die Unternehmen davor, die Folgen des Fachkräftemangels und der demografischen Entwicklung zu unterschätzen. "Es ist belegbar, berechenbar und eindeutig, dass wir zwischen heute und dem Jahr 2025 eine konventionell nicht zu deckende Lücke an Arbeitskräften haben werden", betonte der BA-Chef gegenüber der Zeitung.

 

    "Selbst wenn man alle Möglichkeiten der Produktivitätssteigerung berücksichtigt, ist die Zahl der Menschen im Berufsleben so gering, dass die Wirtschaft damit nicht auskommen wird." Konservativ geschätzt werde die Lücke um die drei Millionen betragen. Die BA gehe dagegen mit eigenen Maßnahmen vor, könne aber die Lücke bestenfalls halbieren. Weise rät der Wirtschaft daher unter anderem, stärker Fachleute aus dem Ausland anzuwerben./yyzz/DP/stk

 

Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX freundlich -- Brexit & Co belasten HSBC stark -- Umbau bei Koenig & Bauer zahlt sich aus -- Bayer zahlt Aktionären mehr Dividende -- KION, BHP, Anglo American im Fokus

Ex-Audi-Chefentwickler erhebt schwere Anschuldigungen gegen Stadler. Lufthansa Technik und MTU gründen Gemeinschaftsunternehmen. Starke Kursgewinne bei Griechen-Anleihen. TOTAL und OMV sollen helfen: Der Iran hat bei der Ölförderung Großes vor. Laut Tesla-Chef Elon Musk fahren in 10 Jahren alle Autos autonom.
Mit welchem Beruf kommt man am ehesten an die Spitze?
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Die Top-Positionen von Warren Buffett
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So haben sich Apple, SAP, Zalando und Co. entwickelt
Jetzt durchklicken
Die Millionen-Dollar-URLs
Jetzt durchklicken
Welche Airline schneidet am besten ab?
Jetzt durchklicken
Wer verzeichnet den höchsten Umsatz?
Jetzt durchklicken
In diesen Ländern ist die Korruption besonders hoch
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Die USA fordern von ihren Nato-Verbündeten, wie vereinbart 2 Prozent ihres BIP für das Militär auszugeben. Sollte Deutschland deshalb seine Verteidigungsausgaben erhöhen??
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
GAZPROM PJSC (spons. ADRs)903276
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Apple Inc.865985
Allianz840400
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
Deutsche Telekom AG555750
BMW AG519000
CommerzbankCBK100
E.ON SEENAG99
Siemens AG723610
BASFBASF11
BayerBAY001
TeslaA1CX3T
Nordex AGA0D655