01.02.2013 19:45
Bewerten
 (0)

BASF rechnet mit Gewinnbelastung durch starken Euro

   Von Friedrich Geiger

   FRANKFURT--Der starke Euro könnte längerfristig zum Problem für den Chemiekonzern BASF werden. Sollte der Höhenflug der Gemeinschaftswährung bis zum Jahresende andauern, würde jede Aufwertung gegenüber dem US-Dollar um einen Cent den Gewinn des Chemiekonzerns um 50 Millionen Euro schmälern, sagte Konzernsprecherin Jennifer Moore-Braun.

   Die starke Aufwertung des Euro gegenüber dem Dollar, dem Yen und anderen Währung hatte in den vergangenen Wochen Sorge unter Europas Wirtschaftsführern und Politikern ausgelöst, dass die daraus folgende Verteuerung von Exporten aus der Eurozone nach Übersee die europäischen Wirtschaft schwächen könnte.

   Am Freitag handelte der Euro bei 1,36 Dollar, ein Plus von 10 Prozent gegenüber dem Kurs vor sechs Monaten.

   BASF will bei der Präsentation ihres Jahresberichts am 26. Februar mitteilen, mit welchem Wechselkurs der Konzern im laufenden Jahr rechnet. Für 2012 hatte der Ludwigshafener Konzern einen durchschnittlichen Wechselkurs von 1,30 Dollar je Euro prognostiziert.

   Der Konzern habe den Großteil seines Engagementes in ausländischen Währungen gegen Wechselkursschwankungen abgesichert, sagte die Sprecherin weiter. Auch Teile der geplanten Engagements in ausländischen Währungen sei abgesichert.

   Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

   DJG/sha/jhe

   (END) Dow Jones Newswires

   February 01, 2013 12:53 ET (17:53 GMT)

   Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.- - 12 53 PM EST 02-01-13

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu BASF

  • Relevant1
  • Alle1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
GewinnwarnungBASF-Aktie nach gekappten Zielen unter DruckDer weltgrößte Chemiekonzern BASF spürt die Abkühlung der Weltkonjunktur und kappt seine Ziele für das kommende Jahr.
24.10.14
BASF ist noch lange nicht in der Krise (The Wall Street Journal Deutschland)
24.10.14
DGAP-DD: BASF (Equitystory)
24.10.14
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu BASF

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
24.10.2014BASF HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
24.10.2014BASF OutperformBernstein Research
24.10.2014BASF HaltenIndependent Research GmbH
24.10.2014BASF buyCommerzbank AG
24.10.2014BASF HoldS&P Capital IQ
24.10.2014BASF OutperformBernstein Research
24.10.2014BASF buyCommerzbank AG
24.10.2014BASF overweightHSBC
16.10.2014BASF buyWarburg Research
15.10.2014BASF OutperformBernstein Research
24.10.2014BASF HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
24.10.2014BASF HaltenIndependent Research GmbH
24.10.2014BASF HoldS&P Capital IQ
17.10.2014BASF HaltenIndependent Research GmbH
09.10.2014BASF NeutralCitigroup Corp.
08.10.2014BASF UnderperformCredit Suisse Group
25.09.2014BASF UnderperformCredit Suisse Group
19.09.2014BASF UnderperformCredit Suisse Group
19.09.2014BASF UnderweightJP Morgan Chase & Co.
04.09.2014BASF UnderperformCredit Suisse Group
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für BASF nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt unter 9.000 Punkten -- 25 Banken sollen Stresstest nicht bestanden haben -- US-Börsen leicht im Plus -- Ford, BASF, Amazon, Microsoft im Fokus

Apple will Beats-Musik-App in iTunes aufgehen lassen. Deutsche Bank leidet unter Rückstellungen. S&P hebt Bonitätsnote von Zypern an. Ryanair-Chef unterschreibt für fünf weitere Jahre. FMC besorgt sich 900 Millionen US-Dollar am Bondmarkt. Chiquita lässt Fyffes-Fusion platzen. Cameron: Werden Milliarden-Rechnung aus Brüssel nicht bezahlen.
Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

So platzieren sich die Deutschen

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Facebook & Co: Welche Börsengänge waren ein Desaster?

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

mehr Top Rankings

Umfrage

Verkehrsminister Dobrindt erwägt scheinbar, die Pkw-Maut vorerst nur auf Autobahnen einzuführen. Was halten Sie von diesem Rückzieher?