07.01.2013 17:39

Senden
BER-CHAOS

Wowereit tritt als Flughafen-Aufsichtsratschef zurück


Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) tritt als Aufsichtsratsvorsitzender der Flughafengesellschaft zurück.

Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) gibt angesichts des Debakels um den Hauptstadtflughafen den Aufsichtsratsvorsitz der Betreibergesellschaft ab. Nachfolger wird Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD), der bereits Mitglied im Aufsichtsrat ist. Auf einer vorgezogenen Sitzung des Kontrollgremiums am 16. Januar solle zudem "die Neuordnung der Geschäftsführung" auf der Tagesordnung stehen, wie Wowereit sagte.

Zuvor war bekanntgeworden, dass die bereits auf den 27. Oktober 2013 verschobene Eröffnung des Großflughafens in Schönefeld wegen großer Technik-Probleme beim Bau nicht zu halten ist./brd/DP/he

BERLIN (dpa-AFX)

Bildquellen: igor.stevanovic / Shutterstock.com

Weitere Links:

Kommentare zu diesem Artikel

Hamtaro schrieb:
07.01.2013 20:57:25

Von seinem Bürgermeister Posten kann er aber auch gleich abtreten.
Airport und Milliarden in den Sand gesetzt und nun weiter den Partylöwen spielen geht nicht. Schwarz und Platzek können auch gleich abtreten. Eine Schande für Deutschland.

DiBoFfm schrieb:
07.01.2013 18:04:47

Es bleibt zu prüfen, ob man Herrn Wowereit nicht auch persönlich haftbar machen kann.
Verantwortung und Haftung stehen in direktem Verhältnis !

vit78 schrieb:
07.01.2013 17:49:07

unsere Politiker haben wirklich zu GUT, einfach zurücktretten und gut ist das, egal welche Miliarden in Sand gesetzt ist, SUPER! Wir müssen alle in die Politik gehen, hier bekommt man beste und sicherste Arbeitsplatzt und Rente, auch wenn man was verbockt hat...

Kommentar hinzufügen

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Die Zahl der Beschwerden von Privatversicherten über ihre Krankenkasse ist 2013 leicht gesunken. Wie Zufrieden sind Sie mit Ihrer Krankenkasse?
Ich gehöre zu denen die sich beim Ombudsmann der privaten Krankenversicherung (PKV) beschwert haben.
Ich war im letzten Jahr unzufrieden, habe mich aber nicht beschwert.
Ich hatte keine Probleme mit meiner Versicherung
Abstimmen