29.11.2012 09:39
Bewerten
 (0)

Schweizer Wirtschaft kommt überraschend stark auf Touren

BIP Schweiz
Die Wirtschaft in der Schweiz hat im dritten Quartal kräftig an Fahrt gewonnen und die Erwartungen von Volkswirten deutlich übertroffen.
In den Monaten Juli bis September sei das Bruttoinlandsprodukt (BIP) im Quartalsvergleich um 0,6 Prozent gestiegen, wie das Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco) am Donnerstag mitteilte. Zum Vorjahresquartal erhöhte sich das BIP um 1,4 Prozent. Im zweiten Quartal war die Wirtschaft noch um 0,1 Prozent zum Vorquartal geschrumpft. Im Jahresvergleich hatte sie um revidiert 0,3 Prozent (zuvor plus 0,5 Prozent) zugelegt.

    Volkswirte zeigten sich positiv überrascht von den Daten: Im Quartalsvergleich und im Jahresvergleich hatten Experten deutlich geringere Zuwächse erwartet. Experte Alexander Koch von der Unicredit nannte moderate Zuwächse beim privaten Konsum und bei den Bauausgaben sowie einen robusten Arbeitsmarkt als Ursache für die konjunkturelle Erholung. Zudem hätten günstige Kreditzinsen und rekordtiefe Leitzinsen der Schweizer Wirtschaft Auftrieb verliehen.

   Einen starken Einfluss auf das Wirtschaftswachstum sah Experte Koch zudem bei der Entwicklung der Lagerbestände, die im Berichtszeitraum deutlich zugelegt hätten. Allerdings sei die Schweiz einer der weltweit wichtigsten Standorte für Rohstoffhändler. Die Lagerbestände gelten daher als "chronisch volatil".

Trotz des starken dritten Quartals gibt die Unicredit für die konjunkturelle Entwicklung im kommenden Jahr keine Entwarnung. Die Unsicherheit für die Schweizer Wirtschaft bleibe "ausgesprochen hoch", sagte Koch. Dies zeige sich beispielsweise an Umfragen unter Einkaufsmanagern. So lasse der jüngste Einkaufsmanager-Index bereits im vierten Quartal wieder ein leichtes Schrumpfen der Schweizer Wirtschaft erwarten.

    ZÜRICH (dpa-AFX)

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Heute im Fokus

DAX fester -- Wall Street geschlossen -- Deutsche Bank dampft Handel mit Gold und Silber ein -- Aufspaltungsforderung - Was Europa von Google will -- Infineon, BASF, Amazon, Google im Fokus

Draghi: EZB zu weiteren Maßnahmen bereit. Inflation in Deutschland weiter im Sinkflug. GfK-Konsumklima hellt sich auf. Misstrauensvotum gegen Juncker im Europaparlament gescheitert. GoPro entwickelt eigene Drohnen. Daimler streicht in Mannheim bis 2021 rund 500 Stellen.
20 Dinge, die man für 561 Milliarden Euro kaufen könnte

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Wenn Zukunft Gegenwart wird

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Facebook & Co: Welche Börsengänge waren ein Desaster?

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

mehr Top Rankings

Umfrage

Der milliardenschwere "Soli" soll nach dem Willen von Rot-Grün ab dem Jahr 2020 auch den Ländern und Kommunen im Westen Deutschlands zugutekommen. Was halten Sie von diesem Vorhaben?