11.03.2013 11:09
Bewerten
 (9)

Italien steckt in der Rezession fest

BIP schwächer als gedacht
Die italienische Wirtschaft hat das vierte Quartal 2012 noch schwächer beschlossen als zunächst berichtet.
Die Wirtschaftsleistung sank gegenüber dem Vorjahreszeitraum preisbereinigt um 2,8 Prozent, wie die Statistikbehörde Istat meldete. Zuvor hatte sie das Minus mit 2,7 Prozent beziffert. Im Vergleich zum dritten Quartal ging die Wirtschaftsleistung um 0,9 Prozent zurück, womit die erste Schätzung bestätigt wurde.

   Die drittgrößte Volkswirtschaft der Eurozone befindet sich seit anderthalb Jahren im Abschwung. Höhere Steuern lasten auf der Konjunktur. Die privaten Haushalte fahren ihren Konsum zurück. Zwischen Oktober und Dezember sank die Nachfrage zum Vorjahreszeitraum im Inland um 3,9 Prozent. Für langlebige Konsumgüter wie Fernseher und Waschmaschinen gaben die Verbraucher 11,1 Prozent weniger aus als im Jahr zuvor.

   Wegen der politischen Blockade nach der Parlamentswahl Ende Februar hat die Ratingagentur Fitch am Freitag die Bonität des Landes um eine Stufe auf BBB+ gesenkt. Die Kreditwächter sagen Italien ein weiteres Krisenjahr voraus und prognostizieren einen Rückgang der Wirtschaftsleistung von 1,8 Prozent.

(ROM) Dow Jones Newswires

Bildquellen: Albo / Shutterstock.com
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Heute im Fokus

DAX mit kräftigem Aufschlag -- Türkei bringt sich als Deutsche-Bank-Käufer ins Spiel -- Commerzbank: 10.000 Stellen weg? -- Opec-Staaten einigen sich auf Fördergrenze -- Air Berlin im Fokus

Lufthansa-Aktie schwächster DAX-Wert: Air Berlin-Deal und Ölpreisrally belasten. Deutsche Arbeitslosenquote im September leicht rückläufig. SAP investiert in neue Produkte für vernetzte Firmen. Institut: London soll Schweigen über Brexit lüften. VW-Chef Müller macht sich Sorgen über US-Strafzahlungen.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Lohnt sich die Rente
Jetzt durchklicken
Das sind die reichsten Nichtakademiker in Europa
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?