21.02.2013 09:10
Bewerten
 (0)

BMF: Konjunkturbild spricht für Wachstum von 0,4 Prozent

   Von Andreas Kißler

   BERLIN--Die Bundesregierung sieht sich durch die jüngsten Konjunkturdaten in ihrer Einschätzung bestätigt, dass das deutsche Wachstum dieses Jahr bei 0,4 Prozent liegen wird. "Dabei dürfte die deutsche Wirtschaft im Verlauf dieses Jahres wieder spürbar an Schwung gewinnen", erklärte das Finanzministerium in seinem aktuellen Monatsbericht. Diese Einschätzung werde durch die Trendwende einer Vielzahl von Stimmungsindikatoren sowie die Stabilisierungstendenz bei den Industrieindikatoren gestützt. "Insgesamt steht das aktuelle Konjunkturbild damit im Einklang mit den Erwartungen, die der Jahresprojektion zugrunde liegen", erklärte das Ministerium.

   Eine Vielzahl von Indikatoren deute darauf hin, dass die weltwirtschaftliche Aktivität im Verlaufe dieses Jahres wieder etwas an Schwung gewinnen dürfte. Die Lage an den Finanzmärkten habe sich entspannt, die USA dürften ihren Erholungskurs fortsetzen, und für die Schwellenländer würden wieder höhere Wachstumsraten als im Vorjahr prognostiziert. "Zusammen mit der erwarteten allmählichen Erholung im Euroraum dürfte damit auch die Verunsicherung der Marktteilnehmer abnehmen", erwartet das Finanzministerium.

   Laut dem Bericht stiegen zudem die deutschen Steuereinnahmen ohne reine Gemeindesteuern im Januar 2013 im Vorjahresvergleich um 1,8 Prozent, die des Bundes sanken allerdings um 6,4 Prozent. Dies war laut Finanzministerium auf einen höheren Beitrag bei den EU- Eigenmittelabführungen sowie einen Einbruch beim Aufkommen der nicht veranlagten Steuern vom Ertrag zurückzuführen, den das Ministerium mit einem "Sonderfall" im Vorjahr begründete.

   Kontakt zum Autor: andreas.kissler@dowjones.com

   DJG/ank/apo

   (END) Dow Jones Newswires

   February 21, 2013 03:06 ET (08:06 GMT)

   Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.- - 03 06 AM EST 02-21-13

Heute im Fokus

DAX geht tiefrot ins Wochenende -- Wall Street im Minus -- US-Jobdaten durchwachsen -- VW verschiebt Bilanzvorlage und HV -- Rocket Internet verkleinert sich -- LinkedIn, RWE, Toyota im Fokus

Twitter schließt 125.000 Zugänge. New Jersey verklagt VW im Abgas-Skandal. Disneys Star Wars spielt zweite Milliarde im Eiltempo ein. Rückruf manipulierter VW-Wagen in Belgien ab März. Gläubiger beenden erste Kontrollrunde in Athen. Stahlwerte leiden unter Kapitalerhöhung von ArcelorMittal. Ölpreise können Gewinne nicht halten. EU offen für Libyen-Einsatz. Experten: Apple hielt 2015 zwei Drittel des Marktes bei Computeruhren. Gute Nachfrage kurbelt Geschäft von CANCOM an.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten
Diese Top 20 haben zur Verbessung der Welt beigetragen
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die öffentliche Verschwendung
Wen sieht die BrandZ-Studie vorn?
Diese Materialien könnten Sie sich nach Ihrem nächsten Lottogewinn gönnen
Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?
Wie entwickelten sich Rohstoffe im 3. Quartal?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Regulierungsvorgaben für die Vermittlung von Finanzprodukten laufen unvermindert fort. Nutzt dies letztlich dem Anleger?