22.10.2012 09:25
Bewerten
 (0)

BMW fordert Millionen von Kooperationspartner Peugeot

BMW vs. Peugeot
Der französische Automobilkonzern Peugeot rutscht immer tiefer in die Krise und sieht sich einem Medienbericht zufolge mit Millionenforderungen seines Kooperationspartners BMW konfrontiert.
Laut einem Bericht der "WirtschaftsWoche" (Sonntag) steckt der französische Autobauer tiefer in der Krise als bislang bekannt. Da der französische Autokonzern monatlich dreistellige Millionenverluste schreibt, kommt er schwierig an Kredite zu tragbaren Konditionen. Dadurch gerate die Autobank von PSA und mit ihr der gesamte Konzern in Gefahr, räumt PSA ein. Die französische Regierung hat Hilfe für die Bank angekündigt.

Von seinem Partner BMW erhält PSA dagegen keine Unterstützung. Beide produzieren seit 2002 gemeinsam Motoren für Kleinwagen. 2011 gründeten die Autobauer zudem ein Joint Venture, das Hybrid- und Elektroantriebe herstellen soll. Wegen der Peugeot-Allianz mit dem US-Konzern General Motors Co. platzte das Projekt.

Bis 2015 beziehe BMW noch Motoren aus Frankreich, danach habe sich die Partnerschaft erledigt, wird ein BMW-Insider zitiert. Finanzielle Hilfen werde BMW "auf keinen Fall" geben. Vielmehr erwarte BMW, dass Peugeot "einen mittleren zweistelligen Millionenbetrag" überweise. BMW sei bei der Investition in das Joint Venture davon ausgegangen, dass der französische Konzern Abnehmer für die gemeinsam entwickelten Produkte sei. Weil dies nun nicht mehr gelte, ergebe sich der berechnete Millionenschaden. Mit dem Streit endet eine Partnerschaft, die laut dem Bericht 2009 sogar zu Fusionsgesprächen zwischen BMW und Peugeot führte.

München (www.aktiencheck.de)

Bildquellen: Peugeot
Artikel empfehlen?

Nachrichten zu BMW AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu BMW AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
27.11.2014BMW overweightJP Morgan Chase & Co.
27.11.2014BMW buyDeutsche Bank AG
12.11.2014BMW kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
11.11.2014BMW NeutralBNP PARIBAS
11.11.2014BMW NeutralGoldman Sachs Group Inc.
27.11.2014BMW overweightJP Morgan Chase & Co.
27.11.2014BMW buyDeutsche Bank AG
12.11.2014BMW kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
06.11.2014BMW overweightBarclays Capital
05.11.2014BMW buyWarburg Research
11.11.2014BMW NeutralBNP PARIBAS
11.11.2014BMW NeutralGoldman Sachs Group Inc.
07.11.2014BMW HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
05.11.2014BMW HoldKepler Cheuvreux
05.11.2014BMW NeutralBNP PARIBAS
05.11.2014BMW VerkaufenDZ-Bank AG
13.10.2014BMW UnderperformCredit Suisse Group
07.10.2014BMW UnderperformCredit Suisse Group
06.08.2014BMW UnderperformCredit Suisse Group
11.07.2014BMW UnderperformCredit Suisse Group
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für BMW AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt kaum bewegt -- Dow Jones kommt nicht vom Fleck -- Gold-Nostalgie setzt Europas Zentralbanken unter Druck -- Blackberry, E.ON, Allianz im Fokus

Eurokurs wieder im Rückwärtsgang. Indexfantasie bei Zalando. Vodafone prüft Zusammenschluss mit Liberty Global. Airbus reduziert Anteil an Dassault. Stada verkauft Lagerhaltung an DHL. 'Schwarze Null' steht - Bundestag stimmt Haushalt 2015 zu. TLG Immobilien lockt weiter mit Aussicht auf hohe Dividende. Lufthansa erhält Auftrieb durch billiges Öl und Analystenlob.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Diese DAX-Aktien bringen die höchste Rendite

20 Dinge, die man für 561 Milliarden Euro kaufen könnte

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So viel erhalten die Deutschen

Aktien-Profiteure der Cannabis-Legalisierung in den USA

So viele Aktien gehören ausländischen Investoren

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

20 Dinge, die man für 561 Milliarden Euro kaufen könnte

mehr Top Rankings

Umfrage

Der milliardenschwere "Soli" soll nach dem Willen von Rot-Grün ab dem Jahr 2020 auch den Ländern und Kommunen im Westen Deutschlands zugutekommen. Was halten Sie von diesem Vorhaben?