22.10.2012 09:25
Bewerten
(0)

BMW fordert Millionen von Kooperationspartner Peugeot

BMW vs. Peugeot: BMW fordert Millionen von Kooperationspartner Peugeot | Nachricht | finanzen.net
BMW vs. Peugeot
DRUCKEN
Der französische Automobilkonzern Peugeot rutscht immer tiefer in die Krise und sieht sich einem Medienbericht zufolge mit Millionenforderungen seines Kooperationspartners BMW konfrontiert.
Laut einem Bericht der "WirtschaftsWoche" (Sonntag) steckt der französische Autobauer tiefer in der Krise als bislang bekannt. Da der französische Autokonzern monatlich dreistellige Millionenverluste schreibt, kommt er schwierig an Kredite zu tragbaren Konditionen. Dadurch gerate die Autobank von PSA und mit ihr der gesamte Konzern in Gefahr, räumt PSA ein. Die französische Regierung hat Hilfe für die Bank angekündigt.

Von seinem Partner BMW erhält PSA dagegen keine Unterstützung. Beide produzieren seit 2002 gemeinsam Motoren für Kleinwagen. 2011 gründeten die Autobauer zudem ein Joint Venture, das Hybrid- und Elektroantriebe herstellen soll. Wegen der Peugeot-Allianz mit dem US-Konzern General Motors Co. platzte das Projekt.

Bis 2015 beziehe BMW noch Motoren aus Frankreich, danach habe sich die Partnerschaft erledigt, wird ein BMW-Insider zitiert. Finanzielle Hilfen werde BMW "auf keinen Fall" geben. Vielmehr erwarte BMW, dass Peugeot "einen mittleren zweistelligen Millionenbetrag" überweise. BMW sei bei der Investition in das Joint Venture davon ausgegangen, dass der französische Konzern Abnehmer für die gemeinsam entwickelten Produkte sei. Weil dies nun nicht mehr gelte, ergebe sich der berechnete Millionenschaden. Mit dem Streit endet eine Partnerschaft, die laut dem Bericht 2009 sogar zu Fusionsgesprächen zwischen BMW und Peugeot führte.

München (www.aktiencheck.de)

Bildquellen: Gyuszkofoto / Shutterstock.com, Peugeot
Anzeige

Nachrichten zu BMW AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu BMW AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
19.10.2017BMW market-performBernstein Research
19.10.2017BMW UnderweightMorgan Stanley
19.10.2017BMW NeutralGoldman Sachs Group Inc.
19.10.2017BMW UnderweightMorgan Stanley
18.10.2017BMW OutperformBNP PARIBAS
18.10.2017BMW OutperformBNP PARIBAS
18.10.2017BMW OutperformCredit Suisse Group
16.10.2017BMW overweightBarclays Capital
02.10.2017BMW overweightBarclays Capital
29.09.2017BMW overweightBarclays Capital
19.10.2017BMW market-performBernstein Research
19.10.2017BMW NeutralGoldman Sachs Group Inc.
17.10.2017BMW HaltenIndependent Research GmbH
16.10.2017BMW market-performBernstein Research
11.10.2017BMW NeutralUBS AG
19.10.2017BMW UnderweightMorgan Stanley
19.10.2017BMW UnderweightMorgan Stanley
18.10.2017BMW SellCitigroup Corp.
04.08.2017BMW ReduceKepler Cheuvreux
08.06.2017BMW ReduceKepler Cheuvreux

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für BMW AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Payment-Trend: Der Vormarsch von digitalen Zahlungsabwicklern

Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, warum vor allem asiatische Unternehmen beim Mobile-Payment eine wichtige Rolle spielen und welche Aktien vom mobilen Bezahlen profitieren könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX rutscht zum Wochenende unter 13.000 -- US-Börsen mit neuen Rekorden -- Daimler meldet operativen Gewinneinbruch -- Bitcoin klettert über 6.000 Dollar-Marke -- PayPal, Atlassian, Apple im Fokus

Evotec-Aktie bricht ein: Lakewood erhöht Leerverkaufsposition. Siemens Gamesa greift nach Gewinnwarnung durch. EU-Mitarbeiter untersuchen BMW-Büros wegen Kartellverdachts. General Electric verfehlt Gewinnerwartungen. Software AG bleibt hinter Erwartungen zurück. Austausch der Aktiengattung der Linde AG im DAX.

Top-Rankings

Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
KW 42: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
KW 41: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Die CDU hat rund zwei Prozentpunkte bei der Niedersachsen-Wahl verloren. Nun fordern Konservative Merkels Rücktritt. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Apple Inc.865985
BMW AG519000
Allianz840400
BASFBASF11
E.ON SEENAG99
EVOTEC AG566480
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Siemens AG723610
CommerzbankCBK100
Bitcoin Group SEA1TNV9
GeelyA0CACX