05.03.2012 10:51
Bewerten
 (1)

BP-Aktie mit Aufschlägen, Geschädigte der Ölkatastrophe erhalten 7,8 Mrd. US-Dollar

London (www.aktiencheck.de) - Der britische Ölkonzern BP plc meldete am Samstag, dass er mit dem Plaintiffs' Steering Committee (PSC) eine Einigung hinsichtlich der Entschädigungen im Zusammenhang mit der Deepwater Horizon-Katastrophe erzielt hat.

Den Angaben zufolge hat man sich demnach mit dem PSC, das Privatpersonen und Unternehmen vertritt, die vom Untergang der Ölbohrplattform Deepwater Horizon und der daraus resultierenden Ölkatastrophe im Golf von Mexiko betroffen sind, darauf verständigt, dass BP aus dem eingerichteten Entschädigungsfonds über insgesamt 20 Mrd. US-Dollar nun schätzungsweise 7,8 Mrd. US-Dollar an die vom PSC vertretenen Parteien zahlen wird.

Wie BP weiter mitteilte, wird die jüngste Einigung voraussichtlich nicht zu einer Erhöhung der Sonderbelastung in Höhe von 37,2 Mrd. US-Dollar (inkl. des 20 Mrd. US-Dollar Entschädigungsfonds) führen, die man zuvor in den Konzernzahlen verbucht hat.

Die Aktie von BP notiert in London aktuell bei 507,50 Pence (+2,22 Prozent). (05.03.2012/ac/n/a)

Nachrichten zu BP plc (British Petrol)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu BP plc (British Petrol)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
29.07.2015BP NeutralBNP PARIBAS
29.07.2015BP NeutralUBS AG
29.07.2015BP UnderweightMorgan Stanley
29.07.2015BP SellGoldman Sachs Group Inc.
29.07.2015BP overweightJP Morgan Chase & Co.
29.07.2015BP overweightJP Morgan Chase & Co.
16.07.2015BP overweightJP Morgan Chase & Co.
03.07.2015BP buyDeutsche Bank AG
03.07.2015BP overweightJP Morgan Chase & Co.
02.07.2015BP buyDeutsche Bank AG
29.07.2015BP NeutralBNP PARIBAS
29.07.2015BP NeutralUBS AG
28.07.2015BP HaltenIndependent Research GmbH
16.07.2015BP NeutralCitigroup Corp.
09.07.2015BP NeutralBNP PARIBAS
29.07.2015BP UnderweightMorgan Stanley
29.07.2015BP SellGoldman Sachs Group Inc.
29.07.2015BP UnderperformCredit Suisse Group
15.07.2015BP SellGoldman Sachs Group Inc.
08.07.2015BP SellGoldman Sachs Group Inc.
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für BP plc (British Petrol) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr BP plc (British Petrol) Analysen

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich fester -- Athener Börse bricht drastisch ein -- US-Börsen schließen schwächer -- Commerzbank verdreifacht nahezu Gewinn -- Wacker Chemie im Fokus

Brent-Öl fällt unter 50 US-Dollar. Britische Regierung verkauft erste RBS-Anteile. Daimler-Autoabsatz in USA schrumpft. BMW-Limousinen in USA weniger gefragt. Fiat Chrysler ruft Hunderttausende Wagen zurück. Nachfrage nach Geländewagen treibt US-Autoabsatz. Allianz-Konsortium kauft Tank & Rast.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Das sind die10 innovativsten Länder der Welt

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Acht überraschende Fakten über den Chef des Tech-Riesen

Deutschland liegt ganz weit vorne

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Welche Aktien könnten bis 2018 hin steigen?

Bestnoten für diese Chefs

mehr Top Rankings

Umfrage

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich einem Pressebericht zufolge offenbar entschieden, 2017 für eine vierte Amtszeit zu kandidieren. Was halten Sie von diesem Plan?