19.11.2012 17:13
Bewerten
 (1)

Bafin-Chefin besorgt über US-Kritik an Basel-Regeln

   Von Madeleine Nissen

   Die Querschüsse aus den USA zu der Einführung des Regelwerks "Basel 3" sorgen für Unruhe in Deutschland. Die Aufforderung der US-Bankenaufsicht FDIC, Basel 3 in seiner aktuellen Form aufzugeben, sei "natürlich ein Anlass zur Sorge", sagte Bafin-Chefin Elke König dem Wall Street Journal Deutschland. Die Regeln haben zum Ziel, die Banken mit einer besseren Kapitalausstattung wetterfest zu machen. Kurz vor Inkrafttreten macht aber der Bankenstandort Nummer eins, die USA, nicht mit.

   Der Vizechef der US-Bankenaufsicht, Thomas Hoenig, hatte im Gespräch mit dem Handelsblatt kritisiert, die Regeln seien zu komplex und würden die Banken einladen, die Vorgaben auszuhebeln. Als beunruhigend wertet König auch die Aussage des Chefs von JP Morgan, wonach das Regelwerk gar "unamerikanisch" sein soll.

   Trotzdem schrillen bei der Präsidentin der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht noch nicht die Alarmglocken. "Es können extreme Meinungen sein, die da geäußert wurden, und nicht unbedingt der Mainstream", sagte König. Viele der US-Beteiligten hätten mit am Tisch gesessen, als die Regeln verabschiedet wurden, erklärte sie. Das gebe Grund zur Hoffnung, dass sie das Regelwerk auch mittragen. Nun sei es letztlich Aufgabe der amerikanischen Finanzaufsicht, für die Einführung Sorge zu tragen, sagte König.

   Auch bei Deutschlands größter Bank kommen die Töne aus den USA ausgesprochen schlecht an. Er könne nicht verstehen, warum Bedenken erst "fünf vor zwölf" ausgesprochen werden, sagte Jürgen Fitschen, Co-Vorstandschef der Deutschen Bank. Fitschen warnte vor einer "Welle des Misstrauens", sollte die USA tatsächlich Basel 3 nicht einführen wollen.

   Seine Sorge ist berechtigt. Die Deutsche Bank nimmt ein Viertel ihrer Erträge in den USA ein. Sie misst sich mit Instituten wie J.P. Morgan. Im Vergleich zu den US-Banken hat sie aber deutlich weniger Spielraum, ihr Kapital einzusetzen. Vielmehr muss die Bank an allen Ecken und Enden sparen, um die Regulierer zufrieden zu stellen.

   Kontakt zum Autor: Madeleine.Nissen@wsj.com

   DJG/kla

   (END) Dow Jones Newswires

   November 19, 2012 10:42 ET (15:42 GMT)

   Copyright (c) 2012 Dow Jones & Company, Inc.- - 10 42 AM EST 11-19-12

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Deutsche Bank AG

  • Relevant
  • Alle1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
23.01.2015Deutsche Bank HoldCommerzbank AG
23.01.2015Deutsche Bank buyCitigroup Corp.
22.01.2015Deutsche Bank neutralWarburg Research
22.01.2015Deutsche Bank kaufenBankhaus Lampe KG
15.01.2015Deutsche Bank NeutralNomura
23.01.2015Deutsche Bank buyCitigroup Corp.
22.01.2015Deutsche Bank kaufenBankhaus Lampe KG
11.12.2014Deutsche Bank buyJefferies & Company Inc.
18.11.2014Deutsche Bank buyCitigroup Corp.
05.11.2014Deutsche Bank kaufenBankhaus Lampe KG
23.01.2015Deutsche Bank HoldCommerzbank AG
22.01.2015Deutsche Bank neutralWarburg Research
15.01.2015Deutsche Bank NeutralNomura
14.01.2015Deutsche Bank NeutralUBS AG
14.01.2015Deutsche Bank HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
12.01.2015Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
14.10.2014Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
12.09.2014Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
11.09.2014Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
21.07.2014Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Deutsche Bank AG Analysen
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX in Rot gestartet -- Tsipras kündigt nach Wahlsieg Ende der "desaströsen Sparpolitik" an -- EZB schließt Beteiligung an Schuldenerlass für Griechenland aus -- SAP, Fresenius im Fokus

British-Airways-Mutter IAG legt für Aer Lingus noch eine Schippe drauf. Japan mit Rekorddefizit in Handelsbilanz. Weidmann stimmte gegen EZB-Staatsanleihekäufe und Mersch dafür. Air Berlin will 14 Airbus A320 von Alitalia kaufen. Italiens Notenbankchef für Gemeinschaftshaftung bei QE. Ukraine will mit Kreditgebern sprechen.
Hier sollten Sie ihr Geld nicht anlegen!

Hier können Sie ihr Geld anlegen!

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

mehr Top Rankings

Umfrage

Depot, Urlaub & Co: Sind Sie direkt von der Abkopplung des Schweizer Franken vom Euro betroffen?