06.12.2012 10:01
Bewerten
 (0)

Bahn koppelt Manager-Boni an Umweltziele und Kundenzufriedenheit

    BERLIN (dpa-AFX) - Die Deutsche Bahn stellt ihr Bonussystem für rund 4800 Manager um. Die variable Bonuszahlung wird vom kommenden Jahr an auch von Ergebnissen im Umweltschutz und der Zufriedenheit von Kunden und Mitarbeitern abhängen. Das teilte das bundeseigene Unternehmen am Donnerstag in Berlin mit. Bisher ist die sogenannte Jahresabschlussvergütung vor allem an Gewinnziele gekoppelt. Dieser Bonus kann bei der Bahn je nach Führungsebene maximal 25 bis 60 Prozent des Grundgehalts betragen.

 

    Die Neuregelung gilt für 3000 leitende Angestellte sowie 1800 außertariflich bezahlte Mitarbeiter der Bahn, wie Vorstandsmitglied Karl-Friedrich Rausch erläuterte. Für jeden von ihnen werden messbare Ziele festgelegt, unterteilt nach übergeordneten Vorgaben des Konzerns sowie Zielen des Geschäftsfeldes und des persönlichen Verantwortungsbereichs. Ein Teil davon sind künftig Umweltziele wie die Verringerung des CO2-Ausstoßes oder besserer Lärmschutz, ein anderer die in Befragungen ermittelte Zufriedenheit von Kunden und Mitarbeitern. Damit werde "unser Streben nach Nachhaltigkeit" im Vergütungssystem der Manager verankert, sagte Rausch. Für die Mitglieder des Konzernvorstandes gelten ähnliche Bonusregeln bereits seit Anfang dieses Jahres./brd/DP/stk

 

Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Heute im Fokus

DAX im Minus -- Dow leichter -- Türkei bringt sich als Deutsche-Bank-Käufer ins Spiel -- Commerzbank: 10.000 Stellen weg? -- Opec einigt sich auf Fördergrenze -- Air Berlin im Fokus

Lufthansa-Aktie schwächster DAX-Wert: Air Berlin-Deal und Ölpreisrally belasten. Deutsche Arbeitslosenquote im September leicht rückläufig. SAP investiert in neue Produkte für vernetzte Firmen. Institut: London soll Schweigen über Brexit lüften. VW-Chef Müller macht sich Sorgen über US-Strafzahlungen.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Lohnt sich die Rente
Jetzt durchklicken
Das sind die reichsten Nichtakademiker in Europa
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?