10.12.2012 21:40
Bewerten
 (3)

Bahnchef Grube über Stuttgart 21: 'Wir werden diesen Bahnhof bauen'

    STUTTGART/FRANKFURT (dpa-AFX) - Bahnchef Rüdiger Grube hat sich trotz möglicher Mehrkosten in Milliardenhöhe zum Bauprojekt Stuttgart 21 bekannt. "Wir stehen zu Stuttgart 21, wir werden diesen Bahnhof bauen", sagte er der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Dienstag). "Ein Ausstieg ist schon rechtlich nicht möglich, wir haben eine Ausführungsverpflichtung."

 

    Grube sagte mit Blick auf eine Aufsichtsratssitzung am Mittwoch und Spekulationen über einen Kostenanstieg von 4,5 auf 6 Milliarden Euro: "Stuttgart 21 wächst uns nicht über den Kopf. Allerdings müssen wir die Kosten auf den aktuellen Stand bringen und werden dies am Mittwoch dem Aufsichtsrat darlegen." Seit der jüngsten Kalkulation im Jahr 2009 habe sich mit Protesten, Schlichtung, Stresstest und Volksabstimmung einiges getan.

 

    Grube räumte ein, auch der Bauherr Bahn habe Fehler gemacht. Einige Mehrkosten hingen von zusätzlichen Wünschen der Projektpartner ab. Zudem spielten die Verzögerungen infolge der Proteste gegen das Vorhaben eine Rolle. "Die sind erheblich, wenn man das mit sonst üblichen Bauverzögerungen vergleicht - und das können wir, denn wir sind zurzeit an gut 2800 Infrastrukturprojekten beteiligt."/kre/DP/she

 

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX mit klarem Verlust -- Dow leichter -- Tsipras spricht mit Merkel über neue Vorschläge -- Varoufakis tritt zurück -- Deutsche Post im Fokus

IWF grundsätzlich bereit zu weiteren Griechenland-Hilfen. Piloten: Schlichtung bei Lufthansa gescheitert. EU-Kommission hält Griechenland-Kompromiss immer noch für möglich. EZB wird wohl Hellas-Geldversorgung nicht stoppen. Noyer: Griechen-Schulden bei EZB können nicht umgeschuldet werden.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welcher Fußballtrainer verdient am meisten?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Acht überraschende Fakten über den Chef des Tech-Riesen

Deutschland liegt ganz weit vorne

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Welche Aktien könnten bis 2018 hin steigen?

Bestnoten für diese Chefs

mehr Top Rankings

Umfrage

Griechenlands Finanzminister Varoufakis tritt zurück. Glauben Sie, dass nun eine Einigung im Schuldenstreit näher rückt?