03.04.2013 12:31
Bewerten
 (0)

Bank of England: Verfügbarkeit von Bankkrediten bessert sich moderat

    LONDON/FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Durchschlagkraft des britischen Kreditprogramms "Funding for Lending" bleibt verhalten. Wie aus Zahlen der Bank of England vom Mittwoch hervorgeht, verbesserte sich zwar die Verfügbarkeit von Bankkrediten in den ersten drei Monaten des laufenden Jahres. Verglichen mit dem Schlussquartal 2012 fällt die Dynamik aber schwächer aus. Demnach erhöhte sich die Verfügbarkeit von Verbraucherkrediten im ersten Quartal um 17,0 Prozent, nach 26,2 Prozent im vierten Quartal. Bei Unternehmenskrediten sank die entsprechende Kennzahl von 29,4 auf 12,3 Prozent. Für das zweite Quartal erwarten die befragten Banken eine weitere Abschwächung.

    Das Programm "Funding for Lending" wurde im Sommer 2012 von der Bank of England zusammen mit dem britischen Finanzministerium ins Leben gerufen. Über günstige Refinanzierungskonditionen bei der Zentralbank sollen die Geschäftsbanken ihre Kreditvergabe ausweiten. Zudem soll das Zinsniveau gedrückt werden. Das Programm ist wegen seines fragwürdigen Erfolgs umstritten. Zwar hat es dazu beigetragen, das Kreditwachstum zumindest zu stabilisieren und die Zinskosten von Unternehmen und Verbrauchern zu reduzieren. Bankvolkswirte merken aber kritisch an, dass das gedämpfte Kreditwachstum bei weitem nicht das einzige Problem Großbritanniens sei./bgf/jsl

Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Zalando - Wie der Online-Händler seine Gewinn­margen kräftig steigern will!
Der Einkauf von Waren im Internet gehört zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Laut einer Erhebung des Digitalverbands Bitkom shoppen 98% aller Internet-Nutzer inzwischen online, wobei mehr als drei Viertel mehrmals im Monat Produkte über das Internet ordern. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins, warum Zalando zu den Profiteuren dieses Megatrends gehört und wie es seine Gewinnmargen weiter steigern will.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX geht über 11.200 Punkten ins Wochenende -- US-Börsen in Rekordlaune -- Coca-Cola kündigt Chefwechsel an -- Chinesische Investoren beenden Verhandlungen um Siltronic -- VW, AIXTRON, Zynga im Fokus

Volkswagen hat Beweismittel vernichtet. Atomkonzerne ziehen Teil ihrer Klagen zurück. Orange spricht offenbar mit Vivendi über Kauf von Canal Plus. Coeure: EZB-Beschlüsse enthalten eine Warnung. Evonik kauft Kieselsäure-Geschäft von JM Huber. Steuern: Was sich 2017 alles ändert. Carl Zeiss Meditec legt zu.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Aktien besitzt Warren Buffett in seinem Portfolio?
Jetzt durchklicken
Das verdienen die wichtigsten Staats- und Regierungschefs
Jetzt durchklicken
In diesen Städten möchten die Deutschen leben
Jetzt durchklicken
Welche Ideen hält Google für die Zukunft bereit?
Jetzt durchklicken
In diesen Ländern wird der American Dream gelebt
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?