19.12.2012 12:23
Bewerten
 (0)

Bank of England bei geldpolitischen Entscheidungen größtenteils einig

London (www.aktiencheck.de) - Die Mitglieder des Geldpolitischen Rats der Bank of England waren sich bei der letzten turnusmäßigen Sitzung der Notenbank über die weitere Geldpolitik des Landes größtenteils einig.

Wie aus dem am Mittwoch veröffentlichten Protokoll zur Notenbanksitzung vom 5. und 6. Dezember hervorgeht, haben sich die Mitglieder des neunköpfigen Gremiums einstimmig für eine Beibehaltung des historisch niedrigen Leitzinsniveaus von 0,5 Prozent ausgesprochen. Beim Anleihekaufprogramm stimmten die Delegierten mit 8:1 für eine unveränderte Fortsetzung der zuletzt beschlossenen Maßnahmen. Lediglich David Miles sah eine Notwendigkeit für zusätzliche Anleihekäufe.

Wie es weiter heißt, dürfte die Inflationsrate über das nächste Jahr oberhalb der von der Bank of England angestrebten Marke von 2 Prozent verharren. In diesem Zusammenhang wurde vor allem auf die zu erwartenden Preissteigerungen bei Lebensmitteln verwiesen.

Die britische Notenbank hatte im Rahmen ihrer letzten Sitzung beschlossen, das Leitzinsniveau unverändert bei 0,5 Prozent zu belassen. Auch das Volumen des Anleihekaufprogramms wurde mit 375 Mrd. Britischen Pfund (GBP) bestätigt. (19.12.2012/ac/n/m)

Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.

Heute im Fokus

DAX startet leichter -- Chinas Börsen uneinig -- Lufthansa fliegt weniger Verlust ein -- Fresenius mit starkem Quartal -- Commerzbank verzeichnet schwachen Jahresauftakt -- FMC, BMW, VW im Fokus

HUGO BOSS halbiert Gewinn. Digitalgeschäft lässt ProSiebenSat.1 weiter rasant wachsen. Infineon muss bei Umsatzprognose leicht zurückrudern. Philips legt sich bei Abspaltung der Lichtsparte auf Börsengang fest. MorphoSys bestätigt Prognose. Apple-Chef geht ins Fernsehen: "Riesige Überreaktion" der Wall Street.
Das haben die Dax-Vorstände 2015 verdient
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten
Die schönsten Geldscheine der Welt

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Unternehmen sind fantastisch erfolgreich
IT-Gründer ohne Technik-Know-How
Welcher amerikanische Investor ist am vermögendsten?
Wer hatte das größte Emissionsvolumen?
Diese Top 20 haben zur Verbessung der Welt beigetragen
mehr Top Rankings

Umfrage

Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat die Volkswagen-Spitze für ihr Beharren auf einen Großteil ihrer Bonus-Zahlungen kritisiert. Wie stehen Sie zu dem Thema?