19.12.2012 12:23
Bewerten
 (0)

Bank of England bei geldpolitischen Entscheidungen größtenteils einig

London (www.aktiencheck.de) - Die Mitglieder des Geldpolitischen Rats der Bank of England waren sich bei der letzten turnusmäßigen Sitzung der Notenbank über die weitere Geldpolitik des Landes größtenteils einig.

Wie aus dem am Mittwoch veröffentlichten Protokoll zur Notenbanksitzung vom 5. und 6. Dezember hervorgeht, haben sich die Mitglieder des neunköpfigen Gremiums einstimmig für eine Beibehaltung des historisch niedrigen Leitzinsniveaus von 0,5 Prozent ausgesprochen. Beim Anleihekaufprogramm stimmten die Delegierten mit 8:1 für eine unveränderte Fortsetzung der zuletzt beschlossenen Maßnahmen. Lediglich David Miles sah eine Notwendigkeit für zusätzliche Anleihekäufe.

Wie es weiter heißt, dürfte die Inflationsrate über das nächste Jahr oberhalb der von der Bank of England angestrebten Marke von 2 Prozent verharren. In diesem Zusammenhang wurde vor allem auf die zu erwartenden Preissteigerungen bei Lebensmitteln verwiesen.

Die britische Notenbank hatte im Rahmen ihrer letzten Sitzung beschlossen, das Leitzinsniveau unverändert bei 0,5 Prozent zu belassen. Auch das Volumen des Anleihekaufprogramms wurde mit 375 Mrd. Britischen Pfund (GBP) bestätigt. (19.12.2012/ac/n/m)

Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Zalando - Wie der Online-Händler seine Gewinn­margen kräftig steigern will!
Der Einkauf von Waren im Internet gehört zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Laut einer Erhebung des Digitalverbands Bitkom shoppen 98% aller Internet-Nutzer inzwischen online, wobei mehr als drei Viertel mehrmals im Monat Produkte über das Internet ordern. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins, warum Zalando zu den Profiteuren dieses Megatrends gehört und wie es seine Gewinnmargen weiter steigern will.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt über 11.100-Punkte-Marke -- Dow schließt fester -- EZB verlängert milliardenschwere Anleihenkäufe -- Chinesische Investoren an Einstieg bei Deutscher Bank interessiert -- AIXTRON im Fokus

Harsche Kritik von Ökonomen zum verlängerten EZB-Anleihenkaufprogramm. Darum will Snapchat doch schneller an die Börse als gedacht. thyssenkrupp wurde Ziel von massivem Hacker-Angriff. KKR will bei Konsumforscher GfK einsteigen.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
Jetzt durchklicken
Wo leben die meisten Milliardäre?
Jetzt durchklicken
Die glücklichsten Länder der Welt
Jetzt durchklicken
Von diesen Schnellrestaurants sind die Deutschen begeistert
Jetzt durchklicken
So wurden Steuergelder verschwendet
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?