19.04.2013 15:39
Bewerten
 (0)

Bankenabwicklung: Schäuble pocht weiter auf Änderung der EU-Verträge

    WASHINGTON (dpa-AFX) - Deutschland pocht bei der geplanten europäischen Behörde zur Abwicklung von Pleitebanken weiter auf eine Änderung der EU-Verträge. Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) sagte am Freitag in Washington, die Bundesregierung sei zu jeder Vertragsänderung bereit, und auch im Bundestag gebe es dafür einen breiten Konsens. Je schneller die europäischen Verträge geändert werden, desto besser.

    In Deutschland würden Gesetze aber ziemlich genau ausgelegt. "Man hat da nicht allzu viel Spielraum." Nur weil es schwierig sei, dürfe nicht gepfuscht werden, sagte Schäuble nach einem Treffen der G20-Finanzminister und -Notenbankchefs. Ein Abwicklungsregime soll neben der Bankaufsicht unter dem Dach der Europäischen Zentralbank (EZB) die zweite Säule einer europäischen Bankenunion sein. Vertragsänderungen in der EU ziehen sich aber oft über Jahre hin./mcm/sl/DP/jkr

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX um die Nulllinie -- Griechenlands Finanzmärkte nach ersten Regierungsmaßnahmen stark unter Druck -- VW, Audi und Porsche rufen mehr als 93.500 Autos zurück -- Apple, JPMorgan, Yahoo im Fokus

Halbleiter-Werte profitieren von Apple und STMicroelectronics. Dirk Müller: Der DAX ist unkalkulierbar. Cyanogen-CEO: "Wir versuchen, Google Android wegzunehmen". Gfk-Index steigt mehr als erwartet. Facebook dürfte Umsatz um rund 46 Prozent steigern. STMicro rechnet mit weiterem Umsatzrückgang.
Hier sollten Sie ihr Geld nicht anlegen!

Hier können Sie ihr Geld anlegen!

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

mehr Top Rankings

Umfrage

Quo vadis Griechenland? Was kommt nach dem Wahlsieg von Alexis Tsipras?