07.01.2013 17:37
Bewerten
 (0)

Banque de France: Technische Schwierigkeiten mit Sicherheiten Ende August abgestellt

   Von William Horrobin

   PARIS--Die Banque de France hat für Sommer 2012 Schwierigkeiten beim Management von Sicherheiten eingeräumt, die Geschäftsbanken bei der EZB hinterlegen können. Wie die Notenbank erklärte, ist das Problem aber Ende August abgestellt worden. Die Schwierigkeiten sind laut einer Sprecherin entstanden, weil es Verzögerungen bei der Bewertung von Sicherheiten gegeben hat.

   Nach einem Bericht der Welt am Sonntag hat die zum Eurosystem gehörende Banque de France sechs Banken zuviel Kredit auf kurzlaufende Anleihen (Short Term European Paper - STEP) gewährt. Allerdings hatten zumindest zwei der betroffenen Banken - Société Générale und UniCredit - offenbar so viele andere, höher bewertete Sicherheiten bei der Zentralbank eingereicht, dass ihre Zentralbankkredite überbesichert waren.

   Aus geldpolitischer Sicht ist kein Schaden entstanden. "Die Situation hatte keinen Einfluss auf geldpolitische Geschäfte", betonte auch die Sprecherin der französischen Zentralbank.

   Kontakt zum Autor: konjunktur.de@dowjones.com

   DJG/DJN/chg/cln

   (END) Dow Jones Newswires

   January 07, 2013 11:06 ET (16:06 GMT)

   Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.- - 11 06 AM EST 01-07-13

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt mit kräftigem Plus -- Brüssel fordert Nachbesserungen von Athen -- Catamaran, UnitedHealth, Altera, Auspex, Teva im Fokus

Athener Reformen sollen 3,7 Milliarden in die Kassen spülen. Gagfah: Annington verweigert Zustimmung zu Dividendenausschüttung. EZB kauft öffentliche Anleihen für 41,02 Milliarden Euro. Küchenhersteller Alno hat neuen Großaktionär. McDonald's führt Tischservice ein. Grammer rechnet nur mit stabilem Ergebnis.
Welcher Vorstandsvorsitzende verdiente 2014 am besten?

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welches ist das erfolgreichste Geschäftsfeld von Apple?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

Die wundersame Welt von Google

mehr Top Rankings

Umfrage

Der griechische Regierungschef Alexis Tsipras hat Gerüchte über eine baldige Entlassung von Finanzminister Gianis Varoufakis dementiert. Denken Sie, der umstrittene Politiker sollte sein Amt abgeben?