18.01.2013 13:31
Bewerten
 (0)

Bausparkasse Wüstenrot verbucht 2012 Rekordsumme

    STUTTGART (dpa-AFX) - Deutschlands zweitgrößte Bausparkasse Wüstenrot hat vergangenes Jahr einen neuen Rekord eingefahren. Das eingelöste Neugeschäft - also Verträge mit voll eingezahlter Abschlussgebühr - wuchs um 3,4 Prozent auf den Bestwert von 12,2 Milliarden Euro, wie das Tochterunternehmen des schwäbischen Finanzkonzerns Wüstenrot & Württembergische am Freitag in Stuttgart mitteilte. Inklusive der Verträge mit noch ungedeckten Abschlusskosten (Brutto-Neugeschäft) habe die Summe mit rund 15,3 Milliarden Euro auf dem Rekordniveau des Vorjahres stagniert. Details und weitere Kennzahlen, etwa zum Gewinn oder der Mitarbeiterentwicklung, gibt der Konzern Ende März bekannt. Marktführer Schwäbisch Hall legt seine Bilanz nächste Woche vor.

 

    Anders als im Bausparneugeschäft gab es bei den Krediten für die Baufinanzierung ein spürbares Minus von 9 Prozent auf 4 Milliarden Euro. Vertriebschef Bernd Hertweck begründete den Trend damit, dass verstärkt auf die Profitabilität des Geschäftes geachtet worden sei.

 

    Die Branche kämpft derzeit mit der Niedrigzinsphase, mit der die Europäische Zentralbank gegen die Staatsschuldenkrise vorgeht und das Geld für die Banken billig in den Markt drückt. Die niedrigen Zinsen lassen die finanzielle Vorsorge aus Verbrauchersicht immer weniger attraktiv erscheinen. Statt wie früher mit Bausparverträgen können sie sich das Eigenheim auch auf anderem Wege günstig finanzieren./loh/DP/stk

 

Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Bayer: Monsanto-Deal würde ein neues Burg­graben-Unter­nehmen ergeben!
Mit der Übernahme des US-Saatgutspezialisten Monsanto will Bayer im Agrarchemie-Geschäft den großen Wurf landen und zur weltweiten Nummer Eins aufsteigen. Der strategisch sinnvolle Megadeal ist allerdings mit großen Unsicherheiten behaftet. Lesen Sie in der neuen Ausgabe des Anleger­magazins, warum der Life-Science-Konzern dennoch einen näheren Blick wert ist.

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- US-Börsen deutlich höher -- S&P stuft Kreditwürdigkeit der EU herab -- Monsanto verlangt wohl deutlich mehr von Bayer -- LEONI, Deutsche Bank im Fokus

Telekom baut Vorstand um. Mondelez interessiert sich für Hershey. Störungen im Vodafone-Kabelnetz. Britischer Notenbankchef signalisiert geldpolitische Lockerung. Auch in Spanien Razzia bei Google. Der Brexit wird die Briten wohl Milliarden kosten. JPMorgan: Schottland ist bis 2019 unabhängig und hat eine eigene Währung.
Welcher Spieler ist am meisten wert?
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
So hoch sind die Bundesländer verschuldet

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Marke ist die teuerste?
Volatilität in Schwellenländern
Das haben die Dax-Vorstände 2015 verdient
Welches Land gewann am häufigsten die europäische Fußballkrone?
Welches Land schnitt bei den Weltmeisterschaften am besten ab?
mehr Top Rankings

Umfrage

Nach dem Brexit-Votum der Briten werden in Europa Stimmen laut, die auch in anderen EU-Ländern Referenden über die Zugehörigkeit zur EU fordern. Sehen Sie unsere Zukunft in der EU?