18.01.2013 13:31
Bewerten
 (0)

Bausparkasse Wüstenrot verbucht 2012 Rekordsumme

    STUTTGART (dpa-AFX) - Deutschlands zweitgrößte Bausparkasse Wüstenrot hat vergangenes Jahr einen neuen Rekord eingefahren. Das eingelöste Neugeschäft - also Verträge mit voll eingezahlter Abschlussgebühr - wuchs um 3,4 Prozent auf den Bestwert von 12,2 Milliarden Euro, wie das Tochterunternehmen des schwäbischen Finanzkonzerns Wüstenrot & Württembergische am Freitag in Stuttgart mitteilte. Inklusive der Verträge mit noch ungedeckten Abschlusskosten (Brutto-Neugeschäft) habe die Summe mit rund 15,3 Milliarden Euro auf dem Rekordniveau des Vorjahres stagniert. Details und weitere Kennzahlen, etwa zum Gewinn oder der Mitarbeiterentwicklung, gibt der Konzern Ende März bekannt. Marktführer Schwäbisch Hall legt seine Bilanz nächste Woche vor.

 

    Anders als im Bausparneugeschäft gab es bei den Krediten für die Baufinanzierung ein spürbares Minus von 9 Prozent auf 4 Milliarden Euro. Vertriebschef Bernd Hertweck begründete den Trend damit, dass verstärkt auf die Profitabilität des Geschäftes geachtet worden sei.

 

    Die Branche kämpft derzeit mit der Niedrigzinsphase, mit der die Europäische Zentralbank gegen die Staatsschuldenkrise vorgeht und das Geld für die Banken billig in den Markt drückt. Die niedrigen Zinsen lassen die finanzielle Vorsorge aus Verbrauchersicht immer weniger attraktiv erscheinen. Statt wie früher mit Bausparverträgen können sie sich das Eigenheim auch auf anderem Wege günstig finanzieren./loh/DP/stk

 

Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich erholt -- Bundesregierung dementiert angeblichen Rettungsplan für die Deutsche Bank -- Wer hat was von der Air-Berlin-Zerschlagung? -- VW, Nike im Fokus

Private Krankenkassen erhöhen Beiträge wohl in zweistelliger Höhe. Seehofer kündigt "größte Steuersenkung aller Zeiten" an. Linde-Aktie auf Höhenflug: Praxair-Zusammenschluss doch nicht vom Tisch? Wells Fargo kappt Chef-Boni in Höhe von 41 Millionen Dollar. Bayer arbeitet am Verkauf eigener Sparten.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Lohnt sich die Rente
Jetzt durchklicken
Das sind die reichsten Nichtakademiker in Europa
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?