18.01.2013 13:31
Bewerten
 (0)

Bausparkasse Wüstenrot verbucht 2012 Rekordsumme

    STUTTGART (dpa-AFX) - Deutschlands zweitgrößte Bausparkasse Wüstenrot hat vergangenes Jahr einen neuen Rekord eingefahren. Das eingelöste Neugeschäft - also Verträge mit voll eingezahlter Abschlussgebühr - wuchs um 3,4 Prozent auf den Bestwert von 12,2 Milliarden Euro, wie das Tochterunternehmen des schwäbischen Finanzkonzerns Wüstenrot & Württembergische am Freitag in Stuttgart mitteilte. Inklusive der Verträge mit noch ungedeckten Abschlusskosten (Brutto-Neugeschäft) habe die Summe mit rund 15,3 Milliarden Euro auf dem Rekordniveau des Vorjahres stagniert. Details und weitere Kennzahlen, etwa zum Gewinn oder der Mitarbeiterentwicklung, gibt der Konzern Ende März bekannt. Marktführer Schwäbisch Hall legt seine Bilanz nächste Woche vor.

 

    Anders als im Bausparneugeschäft gab es bei den Krediten für die Baufinanzierung ein spürbares Minus von 9 Prozent auf 4 Milliarden Euro. Vertriebschef Bernd Hertweck begründete den Trend damit, dass verstärkt auf die Profitabilität des Geschäftes geachtet worden sei.

 

    Die Branche kämpft derzeit mit der Niedrigzinsphase, mit der die Europäische Zentralbank gegen die Staatsschuldenkrise vorgeht und das Geld für die Banken billig in den Markt drückt. Die niedrigen Zinsen lassen die finanzielle Vorsorge aus Verbrauchersicht immer weniger attraktiv erscheinen. Statt wie früher mit Bausparverträgen können sie sich das Eigenheim auch auf anderem Wege günstig finanzieren./loh/DP/stk

 

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- MorphoSys-Aktie und Roche-Aktie fallen kräftig -- US-Börsen in der Gewinnzone -- GfK-Konsumklima auf höchstem Stand seit acht Jahren

BayernLB verklagt Ecclestone. Euro gibt leicht nach. Studio Babelsberg erwartet für 2014 Millionenverlust. Sartorius verkauft Sparte. Ölpreise deutlich gestiegen. Verdi ruft an vier Amazon-Standorten zu Streiks bis Heiligabend auf. Allianz stimmt Vergleich nach Amoklauf von Winnenden zu. Facebook will mehr über Datenschutz informieren.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welche Unternehmen sind am attraktivsten für Informatiker?

Diese Flughäfen werden hoch frequentiert

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So viel erhalten die Deutschen

Aktien-Profiteure der Cannabis-Legalisierung in den USA

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche sind die reichsten Amerikaner unter 40 Jahren?

Wenn Zukunft Gegenwart wird

mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?