24.01.2013 20:20
Bewerten
 (0)

Baustoffhersteller Dyckerhoff mit Gewinnrückgang

    WIESBADEN (dpa-AFX) - Der Baustoffhersteller Dyckerhoff vz muss für das Jahr 2012 einen Gewinnrückgang verbuchen. Das Wiesbadener Unternehmen machte für die negative Geschäftsentwicklung am Donnerstag unter anderem Probleme bei einem Werkneubau in Russland verantwortlich. Wie stark das Ergebnis nach Steuern im Jahresvergleich zurückgegangen ist, teilte der Baustoffhersteller nicht mit. 2011 hatten die Wiesbadener unter dem Strich knapp 73 Millionen Euro erzielt.

 

    Dyckerhoff hatte nach eigenen Angaben im Jahr 2009 wegen der Finanzkrise einen zuvor begonnenen Werksneubau in Russland unterbrochen und diesen bis heute nicht fortgesetzt. Nach eingehender Analyse sei das Management nun zu dem Ergebnis gekommen, dass mit einer Wiederaufnahme des Projekts in absehbarer Zeit nicht zu rechnen ist. Deswegen müsse eine Wertberichtigung in der Bilanz vorgenommen werden.

 

    Der Umsatz werde sich auf Vorjahresniveau bewegen, teilte Dyckerhoff weiter mit. Die Erlöse lagen im Jahr 2011 bei etwa 1,6 Milliarden Euro. Als Prognose für 2012 hatte der Vorstand noch ausgegeben, Umsatz und Gewinn konstant zu halten./glb/DP/stb

 

Nachrichten zu Dyckerhoff AG St.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten, die älter als ein Jahr sind, im Archiv
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten, die älter als ein Jahr sind, im Archiv
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten, die älter als ein Jahr sind, im Archiv

Analysen zu Dyckerhoff AG St.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
31.01.2005Dyckerhoff: UnderperformHypoVereinsbank
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv
31.01.2005Dyckerhoff: UnderperformHypoVereinsbank
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Dyckerhoff AG St. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen

Meistgelesene Dyckerhoff News

Keine Nachrichten gefunden.
Weitere Dyckerhoff News
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Heute im Fokus

Asiens Börsen etwas leichter -- Weitere Millionen-Strafe für Volkswagen -- Amazon übertrifft Markterwartungen deutlich -- Alphabet meldet kräftiges Umsatzwachstum im zweiten Quartal

HeidelbergCement verdient kräftig. Sanofi von Wechselkursen und Venezuela belastet. Stellenabbau bei Microsoft fällt größer aus. Japans Zentralbank enttäuscht Finanzmärkte. Gewinn von Vermögensverwalter UBS schrumpft. Engie leidet unter Preisverfall und Wärme. Kering profitiert von Gucci und PUMA.
Diese Firmen sind innovativ
Welche deutsche Stadt hat die meiste Kohle?
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wo hat man am meisten Urlaub?
Rohstoff-Performer im ersten Halbjahr 2016
DAX-Performer im ersten Halbjahr 2016
Welche deutsche Stadt ist bereit für die Zukunft?
TecDAX-Performer im ersten Halbjahr 2016
mehr Top Rankings

Umfrage

Was ist Ihre Meinung zu selbstfahrenden Autos?