12.12.2012 17:34
Bewerten
 (0)

Bayer beantragt in Europa Zulassung für Arznei gegen Prostatakrebs

   Der Pharmakonzern Bayer hat bei der europäischen Arzneimittelbehörde European Medicines Agency (EMA) die Zulassung für das Krebsmedikament Radium-223-Dichlorid beantragt. Die Arznei soll zur Behandlung von Männern mit kastrationsresistentem Prostatakrebs und Knochenmetastasen eingesetzt werden.

   Eine Phase-III-Studie habe gezeigt, dass Radium-223 das Gesamtüberleben der Patienten signifikant verlängern könne. Die durchschnittliche Dauer des Gesamtüberlebens der Patienten, die mit Radium-223 und der bestmöglichen Standardtherapie behandelt wurden, war 3,6 Monate höher als in der Placebogruppe, wie Bayer mitteilte.

   Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

   DJG/mgo/bam

   (END) Dow Jones Newswires

   December 12, 2012 11:04 ET (16:04 GMT)

   Copyright (c) 2012 Dow Jones & Company, Inc.- - 11 04 AM EST 12-12-12

Artikel empfehlen?
  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu Bayer AG (spons. ADRs)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
Keine Analysen gefunden.
mehr
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Bayer Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.



Die 5 beliebtesten Top-Rankings






mehr Top Rankings
Die Bundesregierung hat ein "starkes Signal" von Wirtschaftssanktionen gegenüber Russland angekündigt: Was halten Sie von dieser Haltung?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen