21.12.2012 08:33
Bewerten
 (0)

Bayer beantragt weitere Zulassung für Darmkrebsmittel in Japan

    BERLIN (dpa-AFX) - Der Pharmakonzern Bayer will sein Darmkrebsmittel Regorafenib in Japan auch gegen Stroma-Tumore einsetzen, die nicht durch eine Operation entfernt werden können. Die Zulassung der Arznei, die in den USA bereits unter dem Namen Stivarga auf dem Markt ist, sei nun bei der japanischen Arzneimittelbehörde MHLW beantragt worden, teilte Bayer am Freitag in Berlin mit. Eine Zulassung des Medikaments zum Einsatz gegen kolorektale Karzinome in dem fernöstlichen Land läuft bereits, ebenso in der EU.

 

    Das neu beantragte Anwendungsgebiet betrifft sogenannte gastrointestinale Stroma-Tumore (GIST). Diese sind den Angaben zufolge lebensbedrohlich, wenn sie in andere Bereiche es Körpers streuen oder eine vollständige Entfernung per Operation nicht möglich ist. In Japan gebe es schätzungsweise 1.000 bis 1.500 neue Erkrankungen pro Jahr./stw/she

 

Nachrichten zu Bayer

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Bayer

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
03.02.2016Bayer kaufenBankhaus Lampe KG
26.01.2016Bayer HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
26.01.2016Bayer NeutralBNP PARIBAS
25.01.2016Bayer NeutralBNP PARIBAS
25.01.2016Bayer buyDeutsche Bank AG
03.02.2016Bayer kaufenBankhaus Lampe KG
25.01.2016Bayer buyDeutsche Bank AG
20.01.2016Bayer buyequinet AG
14.01.2016Bayer kaufenIndependent Research GmbH
13.01.2016Bayer kaufenBankhaus Lampe KG
26.01.2016Bayer HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
26.01.2016Bayer NeutralBNP PARIBAS
25.01.2016Bayer NeutralBNP PARIBAS
19.01.2016Bayer NeutralJP Morgan Chase & Co.
14.01.2016Bayer HoldJefferies & Company Inc.
05.01.2016Bayer UnderweightBarclays Capital
02.12.2015Bayer UnderweightMorgan Stanley
15.10.2015Bayer UnderweightMorgan Stanley
29.07.2015Bayer UnderweightBarclays Capital
10.07.2015Bayer UnderweightBarclays Capital
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Bayer nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen

Heute im Fokus

DAX geht tiefrot ins Wochenende -- Wall Street im Minus -- US-Jobdaten durchwachsen -- VW verschiebt Bilanzvorlage und HV -- Rocket Internet verkleinert sich -- LinkedIn, RWE, Toyota im Fokus

Twitter schließt 125.000 Zugänge. New Jersey verklagt VW im Abgas-Skandal. Disneys Star Wars spielt zweite Milliarde im Eiltempo ein. Rückruf manipulierter VW-Wagen in Belgien ab März. Gläubiger beenden erste Kontrollrunde in Athen. Stahlwerte leiden unter Kapitalerhöhung von ArcelorMittal. Ölpreise können Gewinne nicht halten. EU offen für Libyen-Einsatz. Experten: Apple hielt 2015 zwei Drittel des Marktes bei Computeruhren. Gute Nachfrage kurbelt Geschäft von CANCOM an.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten
Diese Top 20 haben zur Verbessung der Welt beigetragen
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die öffentliche Verschwendung
Wen sieht die BrandZ-Studie vorn?
Diese Materialien könnten Sie sich nach Ihrem nächsten Lottogewinn gönnen
Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?
Wie entwickelten sich Rohstoffe im 3. Quartal?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Regulierungsvorgaben für die Vermittlung von Finanzprodukten laufen unvermindert fort. Nutzt dies letztlich dem Anleger?