Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden/Drucken
OrderbuchRealtime StuttgartFundamentalanalyseRatingInsidertradesFondsInvestmentreport
HistorischRealtime PushmyNewsAusblickim ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

14.12.2012 12:32

Senden

Bayer wechselt Personalchef Mitte 2013 aus

Bayer zu myNews hinzufügen Was ist das?


    LEVERKUSEN (dpa-AFX) - Der Pharma- und Chemiekonzern Bayer wechselt seinen Personalchef Mitte 2013 aus. Michael Koenig (49) sei zum 1. April 2013 in den Vorstand berufen worden, teilte der Konzern am Freitag nach einer Aufsichtsratssitzung mit. Er solle dort zum 1. Juni die Nachfolge von Richard Pott (59) antreten, der zu diesem Zeitpunkt in den Ruhestand gehe. Pott gehört Bayer seit 1984 an und ist seit dem 1. Mai 2002 Mitglied des Vorstands.

 

    Koenig werde dessen Funktionen als Personalverantwortlicher, Arbeitsdirektor, Betreuer der Regionen Lateinamerika, Afrika und Naher Osten sowie der Tochtergesellschaft Currenta übernehmen. Im Rahmen der Umorganisation im Vorstand werde Konzernchef Marijn Dekkers ab Mitte nächsten Jahres die Verantwortung für den Bereich Strategie übernehmen, Finanzvorstand Werner Baumann werde zusätzlich die Region Nordamerika betreuen.

 

    Koenig begann seine Laufbahn bei Bayer 1990 als Verfahrenstechniker für Chemieprojekte in Europa. In der Folge durchlief er laut Bayer Positionen mit wachsender Verantwortung und wechselte im Jahr 2000 als General Manager für die Bayer Polymers Shanghai nach China. Derzeit ist Koenig Mitglied des Executive Committee von Bayer MaterialScience und Leiter der Business Unit Polycarbonates./jha/stk

 

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen
  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • Sprache:
  • Alle
  • DE
  • EN
  • Sortieren:
  • Datum
  • meistgelesen
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Bayer

mehr
  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
24.04.14Bayer HoldWarburg Research
24.04.14Bayer HaltenIndependent Research GmbH
23.04.14Bayer buyCommerzbank AG
22.04.14Bayer Holdequinet AG
17.04.14Bayer NeutralUBS AG
23.04.14Bayer buyCommerzbank AG
16.04.14Bayer overweightJP Morgan Chase & Co.
14.04.14Bayer overweightJP Morgan Chase & Co.
14.04.14Bayer buyJefferies & Company Inc.
07.04.14Bayer buyGoldman Sachs Group Inc.
24.04.14Bayer HoldWarburg Research
24.04.14Bayer HaltenIndependent Research GmbH
22.04.14Bayer Holdequinet AG
17.04.14Bayer NeutralUBS AG
14.04.14Bayer Equal weightBarclays Capital
03.03.14Bayer verkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
28.02.14Bayer verkaufenDZ-Bank AG
25.02.14Bayer verkaufenSociété Générale Group S.A. (SG)
06.02.14Bayer verkaufenDZ-Bank AG
20.12.13Bayer verkaufenSociété Générale Group S.A. (SG)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Bayer nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

Bayer96,43
-0,34%
Bayer Jahreschart

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen