21.04.2013 17:15
Bewerten
 (0)

Bayerns Umweltminister: Gespräche zu Strompreisbremse fortsetzen

    MÜNCHEN/BERLIN (dpa-AFX) - Der bayerische Umweltministers Marcel Huber (CSU) dringt auf eine Fortsetzung der Bund-Länder-Gespräche zur Strompreisbremse. "Wir brauchen Sofortmaßnahmen zur Entlastung der Verbraucher. Wir fordern weiter eine kraftvolle Senkung der Stromsteuer", sagte Huber am Sonntag der Nachrichtenagentur dpa in Berlin. Der Staat dürfe nicht an steigenden Strompreisen verdienen. "Parteipolitisches Taktieren darf nicht zulasten der deutschen Stromverbraucher gehen." Das Kanzleramt hatte das Aus für die Pläne zur Dämpfung der Strompreise verkündet, weil eine Einigung bis zur Bundestagswahl "nicht in Sicht" sei./vs/DP/he

Heute im Fokus

DAX fällt unter 9.000 Zähler -- Dow mit Abschlägen erwartet -- Ölpreis tief im Minus -- Strafzinsen für Mittelstandskunden der Commerzbank -- VW will US-Autofahrer großzügig entschädigen

Technologie-Aktien folgen der Talfahrt an der Nasdaq. Griechenlands ASE-Index droht Rutsch auf tiefsten Stand seit 1990. Kalipreisverfall - 11 Fragen an K+S-Chef Norbert Steiner. Finanzaufsicht schließt Frankfurter Maple Bank. Credit-Suisse-Chef hat wohl Bonus-Halbierung beantragt. Siemens will angeblich Arbeitsplätze in der Antriebssparte streichen.
Wieviel verdient man in den einzelnen Bundesländern?
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten
Diese Top 20 haben zur Verbessung der Welt beigetragen

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die öffentliche Verschwendung
Wen sieht die BrandZ-Studie vorn?
Diese Materialien könnten Sie sich nach Ihrem nächsten Lottogewinn gönnen
Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?
Wie entwickelten sich Rohstoffe im 3. Quartal?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Geldgeber Griechenlands sind mit den Reformbemühungen der Regierung in Athen laut einem Medienbericht noch nicht zufrieden. Ist für Sie das Thema Grexit abgehakt?