06.02.2013 10:29
Bewerten
 (0)

Bechtle verlängert Vertrag von Vorstandschef Olemotz

    NECKARSULM (dpa-AFX) - Der IT-Dienstleister Bechtle hat den Vertrag seines Vorstandschefs Thomas Olemotz bis Ende 2017 verlängert. Wie das im TecDax notierte Unternehmen am Mittwoch mitteilte, führt der Manager Bechtle seit sich der Unternehmensmitgründer Ralf Klenk Ende 2008 zurückzog. Das Geschäft ist dank der starken deutschen Systemhaussparte stabil. Im vergangenen Jahr erhöhte sich der Umsatz um fünf Prozent auf 2,1 Milliarden Euro. Der Vorsteuergewinn fiel indes um acht Prozent auf 79 Millionen Euro. Das lag in erster Linie an der hohen Personaldecke. Bechtle hatte stark ins Ausland expandiert und dafür die Belegschaft massiv aufgestockt. 2012 waren bei Bechtle 634 Mitarbeiter mehr als im Jahr zuvor beschäftigt. Die EBT-Marge sank von 4,3 auf 3,8 Prozent./fn/mne/fbr

 

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Bechtle AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu Bechtle AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
24.10.2014Bechtle HaltenIndependent Research GmbH
24.10.2014Bechtle buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
24.10.2014Bechtle kaufenDZ-Bank AG
23.10.2014Bechtle HoldWarburg Research
23.10.2014Bechtle kaufenDZ-Bank AG
24.10.2014Bechtle buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
24.10.2014Bechtle kaufenDZ-Bank AG
23.10.2014Bechtle kaufenDZ-Bank AG
22.09.2014Bechtle buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
15.09.2014Bechtle kaufenBankhaus Lampe KG
24.10.2014Bechtle HaltenIndependent Research GmbH
23.10.2014Bechtle HoldWarburg Research
09.09.2014Bechtle HoldWarburg Research
11.08.2014Bechtle HaltenIndependent Research GmbH
22.07.2014Bechtle HoldHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
20.01.2012Bechtle reduceCommerzbank Corp. & Markets
12.12.2008Bechtle DowngradeMerrill Lynch & Co., Inc.
18.11.2008Bechtle vorerst meidenFrankfurter Tagesdienst
13.12.2007Bechtle verkaufenWertpapier
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Bechtle AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Heute im Fokus

DAX auf Höhenflug -- Dow deutlich fester gestartet -- Goldpreis fällt auf Vierjahrestief -- BoJ lockert Geldpolitik -- Citigroup, Lanxess, Starbucks, Groupon, LinkedIn im Fokus

Chevron trotzt Ölpreisrückgang. Exxon macht mehr Gewinn. Panasonic hebt Prognose an. Russische Notenbank stemmt sich mit Zinserhöhung gegen Rubel-Verfall. Daimler beteiligt sich an Motorradbauer MV Augusta. Börsengang des spanischen Flughafenbetreibers Aena verschoben. Solarworld baut Fertigung in USA aus.
In welchen europäischen Ländern ist das Preisniveau besonders hoch?

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Facebook & Co: Welche Börsengänge waren ein Desaster?

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

mehr Top Rankings

Umfrage

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) hat den Sparkurs der Bundesregierung infrage gestellt. Denken Sie auch, dass der Staat mehr investieren sollte?