02.11.2012 08:06
Bewerten
 (0)

Beiersdorf auf Kurs - Positive Geschäftsentwicklung in den ersten neun Monaten 2012

Hamburg (ots) -

- Beiersdorf AG steigert Konzernumsatz um 3,7%
Starke Umsatzzuwächse in den Wachstumsregionen
EBIT ohne Sondereffekte steigt um 16,8% auf 575 Mio. EUR
EBIT Umsatzrendite auf 12,6% erhöht
Umsatzausblick für 2012 erhöht - Ergebnisausblick bestätigt
Neues Werk in Mexiko nimmt 2014 die Produktion auf

Beiersdorf setzt seine Aufwärtsentwicklung fort. Zum Ende der ersten neun Monate des laufenden Geschäftsjahres verzeichnete das Unternehmen eine Steigerung des Konzernumsatzes um organisch 3,7%. Nominal stieg der Umsatz von 4.275 Mio. Euro um 6,8% auf 4.566 Mio. Euro. Dazu trug vor allem die starke Umsatzsteigerung in den Wachstumsregionen bei. Im Bereich Consumer erwirtschaftet Beiersdorf in diesen Ländern jetzt rund 48% vom Gesamtumsatz. Das betriebliche Ergebnis (EBIT) ohne Sondereffekte erhöhte sich um 16,8% auf 575 Mio. Euro nach 492 Mio. Euro im Vorjahr. Die entsprechende EBIT-Umsatzrendite erreichte 12,6% nach 11,5% in 2011. Stefan F. Heidenreich, Vorsitzender des Vorstands der Beiersdorf AG: "Die Ergebnisse der ersten neun Monate zeigen, dass wir auf Kurs sind. Durch die Umsetzung der Blue Agenda, in der wir unsere unternehmerischen Aktivitäten und Ziele für die kommenden Jahre festgelegt haben, werden erste Erfolge in allen vier Kernfeldern des Programms: Umsatzwachstum, Markenstärkung, Innovationskraft und Wachstumsmärkte sichtbar."

Unternehmensbereich Consumer

Im Unternehmensbereich Consumer konnte Beiersdorf seinen Umsatz in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres organisch um 3,7% steigern. Nominal erhöhte sich der Umsatz um 6,9%. Zum Umsatzwachstum haben alle Kernmarken des Unternehmens beigetragen, angeführt von NIVEA mit einer Steigerung um 5,4%, Eucerin um 5,4% und La Prairie um 4,8%.

Das EBIT ohne Sondereffekte verbesserte sich von 409 Mio. Euro im Vorjahr um 16,3% auf 476 Mio. Euro. Die entsprechende EBIT-Umsatzrendite erhöhte sich von 11,5% im Vorjahr auf 12,5%. Gründe hierfür sind die erfolgreiche Neuausrichtung der Unternehmensstrukturen und -prozesse sowie fokussiertere Marketing- und Vertriebsaufwendungen.

In den Berichtsregionen war die Geschäftsentwicklung unterschiedlich, häufig beeinflusst von der gesamtwirtschaftlichen Lage in den einzelnen Ländern.

In Westeuropa verzeichnete Beiersdorf unter dem Einfluss der in 2011 durchgeführten Sortimentsbereinigung, der schwächelnden Konjunktur und dem damit überwiegend einhergehenden schlechten Konsumklima einen Umsatzrückgang von 2,5%. In Deutschland lag der Umsatz um 0,5% unter dem Vorjahr.

Ein starkes Wachstum erzielte das Unternehmen mit 7,7% auf den osteuropäischen Märkten. Dazu trug vor allem die Umsatzsteigerung auf dem Wachstumsmarkt Russland bei.

In der Region Amerika stieg der Umsatz um 9,9%. Vor allem in der Schwerpunktregion Lateinamerika erreichte Beiersdorf mit 15,5% einen starken Umsatzanstieg. In Nordamerika lag der Umsatz auf Vorjahresniveau.

Im Zuge der stärkeren Fokussierung auf die Wachstumsmärkte hat Beiersdorf mit der Errichtung einer neuen Produktionsstätte in Silao, Mexiko, begonnen. Das Investitionsvolumen beläuft sich auf über 80 Mio. Euro. Das Werk wird im Laufe des Jahres 2014 den Betrieb aufnehmen.

Positiv entwickelte sich das Geschäft in der Region Afrika/Asien/Australien mit einem Umsatzanstieg von 9,6% gegenüber dem Vorjahr. Besonders starke Umsatzzuwächse erzielte Beiersdorf im Mittleren Osten und in Südostasien. Die Umsätze in China lagen plangemäß auf Vorjahresniveau.

Unternehmensbereich tesa

tesa hat in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres seinen Erfolgskurs fortgesetzt. Der Umsatz stieg organisch um 3,5%. Nominal erhöhte sich der Umsatz von 705 Mio. Euro um 6,4% auf 750 Mio. Euro. Das EBIT verbesserte sich auf 99 Mio. Euro gegenüber 83 Mio. Euro im Vorjahr. Dies entspricht einem Wachstum von 19,2%. Die EBIT-Umsatzrendite erhöhte sich von 11,8% im Vorjahr auf 13,2%.

Ausblick für 2012

Beiersdorf bekräftigt seine Geschäftserwartungen für das Gesamtjahr 2012. Das Unternehmen erwartet jetzt eine Umsatzsteigerung von 3-4%. Die zum Halbjahr 2012 angehobene operative EBIT-Umsatzrendite soll rund 12% betragen.

Für den Unternehmensbereich Consumer erwartet Beiersdorf jetzt für 2012 ein Umsatzwachstum von 3-4%. Die operative EBIT-Umsatzrendite soll bei rund 12% liegen.

tesa geht für 2012 von einem Umsatzwachstum von 3-4% aus. Die EBIT-Umsatzrendite soll 2012 über 12% liegen.

Hinweis:

Die Tabellen mit Kennzahlen und der vollständige Bericht zum Geschäftsergebnis der ersten 9 Monate stehen Ihnen online zum Download zur Verfügung unter: http://ots.de/ucPCw

Über die Beiersdorf AG

Das Kosmetikunternehmen Beiersdorf AG hat seinen Sitz in Hamburg und beschäftigt weltweit rund 17.000 Mitarbeiter. Es erzielte 2011 einen Umsatz von 5,633 Mrd. Euro, ist seit Dezember 2008 im Dax gelistet und führt mit NIVEA die weltweit größte Hautpflegemarke*. Daneben gehören unter anderem Eucerin sowie La Prairie, Labello, 8x4 und Hansaplast zum international erfolgreichen Markenportfolio. Das Tochterunternehmen tesa SE ist einer der weltweit führenden Hersteller selbstklebender Produkt- und Systemlösungen für Industrie, Gewerbe und Konsumenten. Beiersdorf verfügt über 130 Jahre Erfahrung in der Hautpflege und zeichnet sich durch innovative und qualitativ hochwertige Produkte aus.

*Quelle: Euromonitor International Limited; nach Marken in den Kategorien Gesichts-, Körper- und Handpflege; Handelsumsatz 2011

Originaltext: Beiersdorf AG Digitale Pressemappe: http://www.presseportal.de/pm/8057 Pressemappe via RSS : http://www.presseportal.de/rss/pm_8057.rss2 ISIN: DE0005200000

Pressekontakt: Sven Jacobsen Vice President Corporate Communications Tel: 040 - 4909 7198 E-Mail: Sven.Jacobsen@Beiersdorf.com

Anzeige

Nachrichten zu Beiersdorf AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Beiersdorf AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
10.03.2017Beiersdorf UnderweightJP Morgan Chase & Co.
10.03.2017Beiersdorf Sector PerformRobert W. Baird & Co. Incorporated
09.03.2017Beiersdorf UnderweightJP Morgan Chase & Co.
09.03.2017Beiersdorf OutperformMacquarie Research
09.03.2017Beiersdorf HoldS&P Capital IQ
09.03.2017Beiersdorf OutperformMacquarie Research
09.03.2017Beiersdorf kaufenDZ BANK
08.03.2017Beiersdorf OutperformRobert W. Baird & Co. Incorporated
19.01.2017Beiersdorf kaufenDZ BANK
18.01.2017Beiersdorf buyWarburg Research
10.03.2017Beiersdorf Sector PerformRobert W. Baird & Co. Incorporated
09.03.2017Beiersdorf HoldS&P Capital IQ
09.03.2017Beiersdorf HaltenIndependent Research GmbH
09.03.2017Beiersdorf NeutralGoldman Sachs Group Inc.
08.03.2017Beiersdorf HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
10.03.2017Beiersdorf UnderweightJP Morgan Chase & Co.
09.03.2017Beiersdorf UnderweightJP Morgan Chase & Co.
09.03.2017Beiersdorf SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
08.03.2017Beiersdorf UnderweightBarclays Capital
25.01.2017Beiersdorf SellUBS AG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Beiersdorf AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX startet etwas stärker -- Asien uneinheitlich -- Großaktionäre drängen STADA-Führung wohl zu Okay für Übernahme -- United Internet, Rational und KRONES erhöhen Dividende -- GfK, Facebook im Fokus

United Internet plant weiter mit profitablem Wachstum. Autobauer Chery sieht Rechte durch Daimler-Elektromarke EQ verletzt. GfK: Inflation dämpft Konsumlaune der deutschen Verbraucher. MediGene plant wichtigen Studienstart. Pfeiffer Vacuum will nach abgewehrter Busch-Übernahme deutlich zulegen.

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Wertpapiers? Welcher der drei folgenden Risikoklassen würden Sie sich persönlich zuordnen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
Nordex AGA0D655
E.ON SEENAG99
Allianz840400
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750
SAP SE716460
Siemens AG723610
BMW AG519000
Deutsche Lufthansa AG823212
BayerBAY001