26.02.2013 17:46
Bewerten
 (0)

Berater Bender nimmt Arbeit am Hauptstadtflughafen auf

    SCHÖNEFELD (dpa-AFX) - Der frühere Chef des Frankfurter Flughafens, Wilhelm Bender, nimmt an diesem Mittwoch seine Arbeit als Chefberater für den Hauptstadtflughafen auf. Laut Aufsichtsrat wird der 68-Jährige mindestens zwei Tage pro Woche in Berlin sein, um Geschäftsführer Horst Amann zu beraten. Wie die Betreibergesellschaft am Dienstag mitteilte, wird sich Bender am Nachmittag bei einer Pressekonferenz auf dem Flughafen vorstellen.

    Bender und Amann hatten schon am größten deutschen Flughafen in Frankfurt zusammengearbeitet. Aufsichtsratschef Matthias Platzeck (SPD) wollte Bender eigentlich als Chef für den neuen Flughafen gewinnen. Dies hatte der 68-Jährige, der seit 2009 im Ruhestand ist, abgelehnt.

    Der bisherige Sprecher der Geschäftsführung, Rainer Schwarz, war im Januar entlassen worden, nachdem die Eröffnung des Flughafens wegen Technikproblemen sowie Bau- und Planungsmängeln zum vierten Mal abgesagt worden war. Einen neuen Termin gibt es nicht./bf/DP/edh

Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Heute im Fokus

DAX mit kräftigem Aufschlag -- Türkei bringt sich als Deutsche-Bank-Käufer ins Spiel -- Commerzbank: 10.000 Stellen weg? -- Opec-Staaten einigen sich auf Fördergrenze -- Air Berlin im Fokus

Lufthansa-Aktie schwächster DAX-Wert: Air Berlin-Deal und Ölpreisrally belasten. Deutsche Arbeitslosenquote im September leicht rückläufig. SAP investiert in neue Produkte für vernetzte Firmen. Institut: London soll Schweigen über Brexit lüften. VW-Chef Müller macht sich Sorgen über US-Strafzahlungen.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Lohnt sich die Rente
Jetzt durchklicken
Das sind die reichsten Nichtakademiker in Europa
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?