31.01.2013 20:45
Bewerten
 (2)

Bertelsmann erwägt Verkauf von RTL-Anteilen

    GÜTERSLOH (dpa-AFX) - Europas größter Medienkonzern Bertelsmann erwägt den Verkauf von Anteilen an der RTL Group. Bertelsmann werde aber auf jeden Fall eine qualifizierte Mehrheit von etwa 75 Prozent behalten, teilte der Konzern am Donnerstagabend in Gütersloh mit. Der Aufsichtsrat habe grundsätzlich zugestimmt. Es sei aber noch keine endgültige Entscheidung gefallen. Derzeit hält Bertelsmann 92,3 Prozent der Stimmrechte an der RTL Group. Die RTL Group ist der größte Unterhaltungskonzern Europas und zugleich größter Geschäftsbereich von Bertelsmann.

 

    "Die RTL Group ist und bleibt ein erfolgreiches Kerngeschäft von Bertelsmann und eine starke Säule unseres Portfolios", erklärte der Bertelsmann -Vorstandsvorsitzende Thomas Rabe. Ein Verkauf von Anteilen sei nur eine von mehreren Optionen. Etwaige Erlöse würden in "neue strategische Wachstumsgeschäfte investiert". "Zu unseren definierten Wachstumsplattformen zählen beispielsweise das Musikrechtegeschäft, der Bereich Bildung sowie Information Services, E-Commerce etc.", sagte Rabe.

 

    Die Aktien der RTL Group werden an den Börsen in Luxemburg und Brüssel gehandelt. "Die Gruppe hält Beteiligungen an 54 TV-Sendern und verfügt mit Fremantle Media über eine global führende Aufstellung im Bereich TV-Produktion", hieß es.

 

    Rabe, seit Anfang 2012 im Amt, hat dem Konzern einen strammen Wachstumskurs verordnet. Dazu sei zusätzliches Eigenkapital in Milliardenhöhe notwendig, hatte Rabe im September 2012 betont. Um den Ausbau des Kerngeschäfts und Übernahmen zu finanzieren, seien das Eigenkapital und die derzeitigen Erträge nicht ausreichend.

 

    Nach vorläufigen Zahlen hat Bertelsmann den Konzernumsatz im Geschäftsjahr 2012 auf 16 Milliarden Euro gesteigert, ein Plus von fünf Prozent, bezogen auf das organische Wachstum seien es 3 Prozent gewesen. Der operative Gewinn vor Steuern und Zinsen erreichte wie im Vorjahr 1,7 Milliarden Euro. Die Nettofinanzschulden verringerten sich zum Jahresende auf 1,2 Milliarden Euro (31. Dezember 2011: 1,8 Milliarden Euro). Die endgültigen Zahlen werden am 26. März veröffentlicht./mb/DP/he

 

Nachrichten zu RTL Group S.A.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu RTL Group S.A.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
03.02.2016RTL Group HoldJefferies & Company Inc.
29.01.2016RTL Group NeutralUBS AG
28.01.2016RTL Group buyDeutsche Bank AG
28.01.2016RTL Group Equal weightBarclays Capital
22.01.2016RTL Group NeutralCitigroup Corp.
28.01.2016RTL Group buyDeutsche Bank AG
18.01.2016RTL Group buyHSBC
14.01.2016RTL Group addCommerzbank AG
10.12.2015RTL Group buyDeutsche Bank AG
13.11.2015RTL Group buySociété Générale Group S.A. (SG)
03.02.2016RTL Group HoldJefferies & Company Inc.
29.01.2016RTL Group NeutralUBS AG
28.01.2016RTL Group Equal weightBarclays Capital
22.01.2016RTL Group NeutralCitigroup Corp.
21.01.2016RTL Group NeutralUBS AG
08.12.2015RTL Group Reduceequinet AG
16.11.2015RTL Group VerkaufenDZ-Bank AG
12.11.2015RTL Group VerkaufenDZ-Bank AG
14.10.2015RTL Group UnderperformCredit Suisse Group
01.09.2015RTL Group VerkaufenDZ-Bank AG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für RTL Group S.A. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen

Heute im Fokus

DAX schließt unter 9.000 Punkten -- Dow tiefrot -- Ölpreis tief im Minus -- Strafzinsen für Mittelstandskunden der Commerzbank -- VW will US-Autofahrer großzügig entschädigen -- Siemens im Fokus

Eurokurs baut Vorsprung zum Dollar aus - Wieder über 1,12 US-Dollar. Deutsche Bank kann demnächst anstehende AT1-Wertpapiere bedienen. Probleme mit Airbag-Auslöser - Auch Audi in USA von Continental-Rückruf betroffen. VW muss Jahreszahlen bis Ende April vorlegen. Technologie-Aktien folgen der Talfahrt an der Nasdaq.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten
Wieviel verdient man in den einzelnen Bundesländern?
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die öffentliche Verschwendung
Wen sieht die BrandZ-Studie vorn?
Diese Materialien könnten Sie sich nach Ihrem nächsten Lottogewinn gönnen
Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?
Wie entwickelten sich Rohstoffe im 3. Quartal?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Geldgeber Griechenlands sind mit den Reformbemühungen der Regierung in Athen laut einem Medienbericht noch nicht zufrieden. Ist für Sie das Thema Grexit abgehakt?