12.12.2012 08:42
Bewerten
 (1)

Beschäftigte protestieren gegen Provinzial-Verkauf

    KIEL (dpa-AFX) - Mehr als 1.000 Menschen haben am Mittwoch in Kiel gegen einen weiterhin befürchteten Verkauf der Provinzial-Versicherung an einen privaten Konkurrenten demonstriert. Obwohl zunächst eine Fusion der Provinzial Nordwest mit der Provinzial geprüft werden soll, ist die Verunsicherung bei den Beschäftigten weiterhin groß. Allein in Schleswig-Holstein hat der öffentliche Versicherer 2.000 Mitarbeiter, 1.000 davon in Kiel. Weil die Sparkassen Mehrheitseigentümer der Provinzial sind, demonstrieren die Beschäftigten vor dem Gebäude des Sparkassenverbandes. SPD-Fraktionschef Ralf Stegner versicherte auf der Kundgebung, die Landesregierung würde ihr Vetorecht nutzen und einem Verkauf der Provinzial an einen Privaten nicht zustimmen./wsz/DP/kja

 

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich leichter -- Dow schwächer -- Tsipras spricht mit Merkel über neue Vorschläge - Umschuldung geplant -- Tsakalotos löst Varoufakis ab -- Deutsche Post im Fokus

ProSieben und Springer sondieren offenbar Fusion. EZB hält Notkredite für griechische Banken auf aktuellem Stand. Griechische Banken bleiben weiter geschlossen. IWF grundsätzlich bereit zu weiteren Griechenland-Hilfen. Piloten: Schlichtung bei Lufthansa gescheitert. EU-Kommission hält Griechenland-Kompromiss immer noch für möglich. EZB wird wohl Hellas-Geldversorgung nicht stoppen.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welcher Fußballtrainer verdient am meisten?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Acht überraschende Fakten über den Chef des Tech-Riesen

Deutschland liegt ganz weit vorne

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Welche Aktien könnten bis 2018 hin steigen?

Bestnoten für diese Chefs

mehr Top Rankings

Umfrage

Griechenlands Finanzminister Varoufakis tritt zurück. Glauben Sie, dass nun eine Einigung im Schuldenstreit näher rückt?