11.02.2013 08:03
Bewerten
 (2)

Wirtschaftsministerium sieht positive Trendwende bei Konjunktur

Bessere Perspektiven
Die Bundesregierung geht von einer positiven Trendwende bei der Konjunkturentwicklung aus.
"Die Perspektiven für die deutsche Wirtschaft hellen sich allmählich auf. Die Frühindikatoren deuten auf ein absehbares Ende der aktuellen Schwächephase hin", heißt es im Bericht des Bundeswirtschaftsministeriums zur wirtschaftlichen Lage in Deutschland im Februar 2013, der der "Passauer Neuen Presse" (Montag) vorliegt.

    Für das vierte Quartal 2012 gehe das Wirtschaftsministerium von einem Rückgang der gesamtwirtschaftlichen Leistung aus. In diesem Zeitraum habe sich allein die Industrieproduktion um 3,2 Prozent verringert. Inzwischen würden sich jedoch die "Anzeichen für eine baldige Überwindung der Wachstumsschwäche" verdichten, so der Bericht weiter. So hätten die Industrieaufträge zum Jahreswechsel wieder deutlich zugenommen.

    BERLIN/PASSAU (dpa-AFX)

Bildquellen: Aleksey Klints / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX im Minus -- Neuer Vorschlag aus Athen -- ProSieben und Springer sondieren angeblich Fusion - Aktien ziehen an -- Airbus, AMD, Samsung im Fokus

Gabriel bringt möglichen Schuldenschnitt für Athen ins Spiel. Cancom-Aktie nach Kaufempfehlung 7% fester. Börse in Athen bleibt bis einschließlich Mittwoch geschlossen. Der wahre Grund für Varoufakis’ Rücktritt. Putin spricht mit IWF über Kooperation Russlands.
Wer waren die Aktienstars des deutschen Technologieindex?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Acht überraschende Fakten über den Chef des Tech-Riesen

Deutschland liegt ganz weit vorne

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Welche Aktien könnten bis 2018 hin steigen?

Bestnoten für diese Chefs

mehr Top Rankings

Umfrage

Griechenlands Finanzminister Varoufakis tritt zurück. Glauben Sie, dass nun eine Einigung im Schuldenstreit näher rückt?