11.02.2013 08:03

Senden
BESSERE PERSPEKTIVEN

Wirtschaftsministerium sieht positive Trendwende bei Konjunktur


Die Bundesregierung geht von einer positiven Trendwende bei der Konjunkturentwicklung aus.

"Die Perspektiven für die deutsche Wirtschaft hellen sich allmählich auf. Die Frühindikatoren deuten auf ein absehbares Ende der aktuellen Schwächephase hin", heißt es im Bericht des Bundeswirtschaftsministeriums zur wirtschaftlichen Lage in Deutschland im Februar 2013, der der "Passauer Neuen Presse" (Montag) vorliegt.

    Für das vierte Quartal 2012 gehe das Wirtschaftsministerium von einem Rückgang der gesamtwirtschaftlichen Leistung aus. In diesem Zeitraum habe sich allein die Industrieproduktion um 3,2 Prozent verringert. Inzwischen würden sich jedoch die "Anzeichen für eine baldige Überwindung der Wachstumsschwäche" verdichten, so der Bericht weiter. So hätten die Industrieaufträge zum Jahreswechsel wieder deutlich zugenommen.

    BERLIN/PASSAU (dpa-AFX)

Bildquellen: Aleksey Klints / Shutterstock.com

Weitere Links:

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen