27.11.2012 14:34
Bewerten
 (0)

Betreiber: Neuer Berliner Flughafen nicht zu klein

    BERLIN (dpa-AFX) - Auf dem künftigen Hauptstadtflughafen in Schönefeld sind nach Darstellung des Betreibers keine Engpässe bei der Passagierabfertigung zu erwarten. "Die Sorge, der Flughafen könnte zu klein sein, ist unbegründet", erklärte die Flughafengesellschaft am Dienstag. Der Airport, der nach dreimaliger Verschiebung am 27. Oktober 2013 in Betrieb gehen soll, sei in allen Bereichen auf eine Startkapazität von 27 Millionen Fluggästen im Jahr ausgelegt. Der Flughafenplaner Dieter Faulenbach da Costa war hingegen in einem Gutachten zu dem Ergebnis gekommen, die Zahl der Abfertigungsschalter und der Gepäckausgabebänder sei viel zu gering./brd/DP/jha

 

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX stabil -- Dow fest -- VW-Aktie deutlich unter Druck nach Geschäftsausweis -- Apple & Co. von China boykottiert -- BASF mit Gewinnsprung -- Salzgitter, Airbus, Apple im Fokus

RWE will Dea-Verkauf am Montag abschließen. Eurozonen-Rettungsfonds verlängert Griechenland-Hilfsprogramm. EZB gibt den Startschuss für QE. Heidelberger Druck-Aktie schießt hoch. RWE senkt Strompreis. Varoufakis: Griechische Reformliste absichtlich unklar formiert.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Diese Unternehmen haben ihre Gründer reich gemacht

Die wundersame Welt von Google

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

mehr Top Rankings

Umfrage

Viele Bundesbürger bezweifeln, dass ihre staatliche Rente im Alter zum Leben reichen wird. Wie stehen Sie zum Thema Rente?