28.12.2012 08:19
Bewerten
 (0)

US-Regierung prüft Vorwürfe gegen Autonomy bei Milliarden-Deal mit HP

Betrug bei Übernahme
Das US-Justizministerium hat sich in den möglichen Betrugsfall bei der milliardenschweren Übernahme der britischen Software-Firma Autonomy durch eingeschaltet.
Es seien Ermittelungen aufgenommen worden, teilte HP am Donnerstagabend in einer Pflichtmitteilung an die Börsenaufsicht mit. Die Amerikaner bezichtigten das alte Autonomy-Management, die Bilanzen geschönt und damit den Preis in die Höhe getrieben zu haben. Hewlett-Packard (HP) hatte im vergangenen Jahr mehr als 10 Milliarden Dollar hingeblättert - und schrieb im November 8,8 Milliarden Dollar in den Wind.

   Für Hewlett-Packard hat sich der noch vom deutschen Konzernchef Leo Apotheker eingefädelter Zukauf zum Milliardengrab entwickelt. Hewlett-Packard hatte den Kauf von Autonomy im August 2011 verkündet. Die "ernsthaften Unregelmäßigkeiten" in den Bilanzen seien erst aufgedeckt worden, nachdem Autonomy-Gründer Mike Lynch zur Jahresmitte aus dem Konzern ausgeschieden sei, hieß es von HP Ende November. Lynch wies die Vorwürfe zurück und sprach von Missmanagement durch HP.

    NEW YORK (dpa-AFX)

Artikel empfehlen?
  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu Hewlett-Packard (HP) Co.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
22.08.2013Hewlett-Packard (HP) kaufenBernstein
25.03.2013Hewlett-Packard (HP) haltenUBS AG
18.03.2013Hewlett-Packard (HP) kaufenMorgan Stanley
14.01.2013Hewlett-Packard (HP) kaufenDie Actien-Börse
21.12.2012Hewlett-Packard (HP) kaufenDer Aktionär
22.08.2013Hewlett-Packard (HP) kaufenBernstein
18.03.2013Hewlett-Packard (HP) kaufenMorgan Stanley
14.01.2013Hewlett-Packard (HP) kaufenDie Actien-Börse
21.12.2012Hewlett-Packard (HP) kaufenDer Aktionär
09.11.2012Hewlett-Packard (HP) outperformRBC Capital Markets
25.03.2013Hewlett-Packard (HP) haltenUBS AG
23.11.2012Hewlett-Packard (HP) neutralCredit Suisse Group
22.11.2012Hewlett-Packard (HP) neutralBanc of America Securities-Merrill Lynch
22.11.2012Hewlett-Packard (HP) neutralGoldman Sachs Group Inc.
21.11.2012Hewlett-Packard (HP) sector performRBC Capital Markets
14.12.2012Hewlett-Packard (HP) underperformJefferies & Company Inc.
29.11.2012Hewlett-Packard (HP) sellUBS AG
22.11.2012Hewlett-Packard (HP) verkaufenFrankfurter Tagesdienst
22.11.2012Hewlett-Packard (HP) sellCitigroup Corp.
22.11.2012Hewlett-Packard (HP) sellDeutsche Bank Securities
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Hewlett-Packard (HP) Co. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige




Die 5 beliebtesten Top-Rankings






mehr Top Rankings
Die Bundesregierung hat ein "starkes Signal" von Wirtschaftssanktionen gegenüber Russland angekündigt: Was halten Sie von dieser Haltung?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen