02.12.2012 09:51
Bewerten
 (0)

Bertrandt: Jahreszahlen am Nikolaustag

Bertrandt: Analysten uneins über die Aktie
Bilanzpressekonferenz
Am Donnerstag präsentiert die Bertrandt AG auf ihrer Bilanzpressekonferenz mit anschließender Analystenkonferenz ihre Jahreszahlen.
von Jörg Bernhard

Die Aktie des Zulieferers aus der Automobil- und Luftfahrtindustrie gilt im Segment deutscher Nebenwerte seit Jahren als Highflyer. In diesem Jahr belief sich das Plus auf 46,6 Prozent, auf Sicht von drei Jahren ergibt sich sogar eine Performance von über 278 Prozent. Am Freitag litt der Titel allerdings unter einer markanten Konditionsschwäche und erwies sich mit einem Tagesverlust von 2,9 Prozent als drittschlechtester Wert im SDAX.
Die Chance, dass das Unternehmen bei der anstehenden Bilanzpressekonferenz ein neues Rekordergebnis veröffentlicht, ist dennoch relativ groß. Die Neunmonatszahlen fielen nämlich prächtig aus. So steigerte der Konzern seine Umsätze gegenüber dem Vorjahr um 25 Prozent auf über 518 Millionen Euro und verbesserte dabei den Nettogewinn um 26,9 Prozent auf 37,06 Millionen Euro.

Analysten uneins über die Aktie

Wie bei vielen Nebenwerten hat auch Bertrandt das Problem, dass es nur von wenigen Bankanalysten beobachtet wird. Während die Nebenwerteexperten der Deutschen Bank den SDAX-Wert lediglich als haltenswert einstufen und ihm ein Kursziel von 57 Euro zugestehen, sehen die Analysten vom Bankhaus Lampe die Bertrandt-Aktie als Kauf und räumen ihm ein Kursziel von 82,00 Euro ein. Damit ergibt sich ein durchschnittliches Kursziel von 69,50 Euro, am Freitag ging der Titel mit einem Kurs von 74,05 Euro aus dem XETRA-Handel. Weil die Analysten auch für die Zukunft mit einem steigenden Gewinn pro Aktie von aktuell 5,16 Euro (2012) auf 5,77 Euro (2013) bzw. 6,33 Euro (2014) rechnen, sehen die daraus resultierenden KGVs noch attraktiver aus. Dieser Gewinnzuwachs führte dazu, dass der Titel trotz der enormen Kursrally der vergangenen Jahre über ein moderates Kurs/Gewinn-Verhältnis in Höhe von aktuell 15 verfügt (2013: 13,4; 2014: 12,2).

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Bertrandt AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Bertrandt AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.02.2015Bertrandt kaufenDZ-Bank AG
16.02.2015Bertrandt buyWarburg Research
16.02.2015Bertrandt HoldHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
16.02.2015Bertrandt SellDeutsche Bank AG
16.02.2015Bertrandt kaufenDZ-Bank AG
17.02.2015Bertrandt kaufenDZ-Bank AG
16.02.2015Bertrandt buyWarburg Research
16.02.2015Bertrandt kaufenDZ-Bank AG
05.02.2015Bertrandt buyWarburg Research
18.12.2014Bertrandt kaufenBankhaus Lampe KG
16.02.2015Bertrandt HoldHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
19.01.2015Bertrandt HoldHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
11.12.2014Bertrandt HoldHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
24.11.2014Bertrandt HoldHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
14.08.2014Bertrandt HoldHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
16.02.2015Bertrandt SellDeutsche Bank AG
14.07.2014Bertrandt SellDeutsche Bank AG
19.02.2014Bertrandt verkaufenDeutsche Bank AG
25.08.2005Bertrandt underperformHypoVereinsbank
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Bertrandt AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Bertrandt AG Analysen

Heute im Fokus

DAX schließt fester -- Dow mit Verlusten -- Euro fällt auf 11-Jahres-Tief -- Athen lockt säumige Schuldner -- RBS streicht 14.000 Stellen -- Henkel, Axel Springer, Standard Chartered im Fokus

Airbus bekommt A350-Darlehen und Hubschrauber-Aufträge. Streiks bereiten Deutscher Bank neue Kopfschmerzen. E.ON macht 2014 angeblich rund 3 Milliarden Euro Verlust. Buffetts Berkshire Hathaway plant offenbar erste Euro-Anleihe. US-Notenbanker Evans möchte Zinswende erst im Jahr 2016.
Wer besitzt wieviel Vermögen?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Unternehmen werden die meisten Jobs streichen

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

mehr Top Rankings

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Zertifikats? Welcher der fünf folgenden Risikoklassen (RK) würden Sie sich persönlich zuordnen?