16.04.2012 11:54
Bewerten
 (1)

Studie: Deutsche Biotech-Branche auf Wachstumskurs

Die deutsche Biotech-Branche bleibt auf Wachstumskurs
Biotechnologie
Die fast 400 deutschen Biotechnologie-Unternehmen sind ungeachtet eines erneuten Einbruchs bei der Finanzierung weiter auf Wachstumskurs.
Zu diesem Ergebnis kommt der dreizehnte deutsche Biotechnologie-Report der Prüfungs- und Beratungsgesellschaft Ernst & Young, der am Montag in Frankfurt vorgestellt wurde. "Die deutsche Biotech-Branche leidet zwar nach wie vor unter erheblichen Finanzierungsproblemen", sagte Siegfried Bialojan, Studienautor und Leiter des Life Science Industriezentrums bei Ernst & Young. Allerdings gelinge es den Unternehmen zunehmend, operativ gute Ergebnisse vorzuweisen.

 

    2011 konnte das so genannte Kernsegment, also Biotech-Unternehmen, die ihren Stammsitz in Deutschland haben, den Umsatz um 10 Prozent auf 1,09 Milliarden Euro steigern. Die Zahl der Beschäftigten sei um 4 Prozent auf gut 10.000 gewachsen. Positiv wertete Branchenexperte Bialojan, dass die Verluste um 5 Prozent auf 437 Millionen Euro reduziert werden konnten, während mehr Geld in Forschung und Entwicklung geflossen sei. Nicht berücksichtigt wurde in der Studie das TecDax-Schwergewicht (TecDAX) Qiagen (QIAGEN), eine niederländische Holdinggesellschaft mit Sitz in Hilden bei Düsseldorf.

 

    Sorge bereitet der Einbruch bei den Finanzierungszahlen: "Der Zufluss an Kapital verringerte sich um 71 Prozent auf 130 Millionen Euro", sagte Bialojan. Sogar im Krisenjahr 2009 hätten Kapitalgeber mit 153 Millionen Euro mehr Geld in die Branche gesteckt. Risikokapitalgeber investierten nach 281 Millionen Euro im Vorjahr 2011 nur noch 87 Millionen Euro in den Sektor. In den Vorjahren war der größte Teil des investierten Kapitals in wenige große Finanzierungsrunden geflossen. Daran waren maßgeblich Biotech-Investoren wie die Hexal-Gründer Andreas und Thomas Strüngmann sowie der SAP-Gründer (SAP) Dietmar Hopp beteiligt. Die Bedeutung privater Investoren steige, so Bialojan weiter.

 

    Auch mit Blick auf Börsengänge herrschte 2011 abermals Flaute: Im fünften Jahr in Folge wagte sich kein deutsches Biotechnologie-Unternehmen aufs Parkett./ep/edh

 

    FRANKFURT (dpa-AFX) -
Artikel empfehlen?

Nachrichten zu SAP SE

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu SAP SE

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
21.10.2014SAP SE OutperformBernstein Research
21.10.2014SAP SE overweightMorgan Stanley
21.10.2014SAP SE kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
21.10.2014SAP SE buyKepler Cheuvreux
21.10.2014SAP SE Sector PerformRBC Capital Markets
21.10.2014SAP SE OutperformBernstein Research
21.10.2014SAP SE overweightMorgan Stanley
21.10.2014SAP SE kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
21.10.2014SAP SE buyKepler Cheuvreux
21.10.2014SAP SE addCommerzbank AG
21.10.2014SAP SE Sector PerformRBC Capital Markets
21.10.2014SAP SE NeutralJP Morgan Chase & Co.
15.10.2014SAP SE NeutralJP Morgan Chase & Co.
25.09.2014SAP SE HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
22.09.2014SAP SE HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
21.10.2014SAP SE UnderperformBNP PARIBAS
03.09.2014SAP SE UnderperformBNP PARIBAS
19.12.2012SAP underperformCheuvreux SA
16.11.2012SAP underperformCheuvreux SA
24.10.2012SAP underperformCheuvreux SA
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für SAP SE nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- Dow deutlich stärker -- Fed beendet Anleihekäufe -- Apple-Chef Tim Cook outet sich als schwul -- Lufthansa kassiert Prognose 2015 -- VW, Bayer, Linde im Fokus

EZB kauft ab November ABS. Kellogg's verkauft weniger Lebensmittel. Deutschland: Inflation weiter auf tiefstem Stand seit über vier Jahren. Mastercard profitiert weiter vom Konsumaufschwung. US-Wirtschaft wächst um 3,5 Prozent. Russland sieht Chance für Gas-Einigung.
In welchen europäischen Ländern ist das Preisniveau besonders hoch?

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Facebook & Co: Welche Börsengänge waren ein Desaster?

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

mehr Top Rankings

Umfrage

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) hat den Sparkurs der Bundesregierung infrage gestellt. Denken Sie auch, dass der Staat mehr investieren sollte?