25.11.2012 17:51
Bewerten
 (0)

Blair warnt vor einem britischen Rückzug aus dem Herzen der EU

    LONDON (dpa-AFX) - Der ehemalige britische Premierminister Tony Blair hat vor einem britischen Rückzug aus dem Herzen der EU gewarnt. In Auszügen aus einer Rede, die er am Mittwoch vor der pro-europäischen Wirtschaftsvereinigung "Business for New Europe" halten wird, sagte Blair nach Angaben der Zeitung "The Observer" (Sonntag), jegliche Loslösung aus der "obersten Liga" der EU wäre für die britische Wirtschaft und die Rolle des Landes auf der Weltbühne eine Katastrophe. Angesichts der zunehmenden wirtschaftlichen Stärke von Ländern wie Brasilien, China, Indien und Russland sei die Mitgliedschaft in der Europäischen Union für das Land wichtiger denn je.

 

    Euroskeptiker innerhalb der regierenden Konservativen Partei von Premierminister David Cameron befürworten einen EU-Austritt des Landes, für den sich in einer aktuellen Umfrage auch mehr als die Hälfte der Briten aussprachen. Auf dem EU-Gipfel in Brüssel konnten sich die 27 Mitgliedstaaten am Donnerstag und Freitag nicht auf einen langfristigen Haushalt einigen./cro/DP/he

 

Heute im Fokus

DAX geht mit kräftigem Plus ins Wochenende -- US-Börsen schließen höher -- Commerzbank mit Milliardengewinn -- Deutsche Bank startet Anleihen-Rückkauf -- Groupon, Renault im Fokus

Springer-Konzern verwirft Umwandlung der Rechtsform. Tim Cook blamiert sich mit der iPhone-Kamera - und reagiert humorlos. Wachstum in China kurbelt VW-Verkäufe wieder an. Triebwerksbauer Rolls-Royce kappt wegen Krise Dividende. Japans Regierung deutet Intervention gegen starken Yen an.
Wo verdiene ich am meisten?
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten
Wer hatte das größte Emissionsvolumen?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die öffentliche Verschwendung
Wen sieht die BrandZ-Studie vorn?
Diese Materialien könnten Sie sich nach Ihrem nächsten Lottogewinn gönnen
Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?
Wie entwickelten sich Rohstoffe im 3. Quartal?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Geldgeber Griechenlands sind mit den Reformbemühungen der Regierung in Athen laut einem Medienbericht noch nicht zufrieden. Ist für Sie das Thema Grexit abgehakt?