25.11.2012 17:51
Bewerten
 (0)

Blair warnt vor einem britischen Rückzug aus dem Herzen der EU

    LONDON (dpa-AFX) - Der ehemalige britische Premierminister Tony Blair hat vor einem britischen Rückzug aus dem Herzen der EU gewarnt. In Auszügen aus einer Rede, die er am Mittwoch vor der pro-europäischen Wirtschaftsvereinigung "Business for New Europe" halten wird, sagte Blair nach Angaben der Zeitung "The Observer" (Sonntag), jegliche Loslösung aus der "obersten Liga" der EU wäre für die britische Wirtschaft und die Rolle des Landes auf der Weltbühne eine Katastrophe. Angesichts der zunehmenden wirtschaftlichen Stärke von Ländern wie Brasilien, China, Indien und Russland sei die Mitgliedschaft in der Europäischen Union für das Land wichtiger denn je.

 

    Euroskeptiker innerhalb der regierenden Konservativen Partei von Premierminister David Cameron befürworten einen EU-Austritt des Landes, für den sich in einer aktuellen Umfrage auch mehr als die Hälfte der Briten aussprachen. Auf dem EU-Gipfel in Brüssel konnten sich die 27 Mitgliedstaaten am Donnerstag und Freitag nicht auf einen langfristigen Haushalt einigen./cro/DP/he

 

Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Heute im Fokus

DAX schließt unter 10.400-Punkte-Marke -- Quandt-Erben sortieren BMW-Anteile neu -- LANXESS will Chemtura übernehmen -- Deutsche Bank-Aktie auf Rekordtief -- Ströer im Fokus

Griechenland: Gläubiger einig über Führung von Privatisierungsfonds. Stromnetzbetreiber erhöhen Gebühren 2017. EZB-Chef Draghi betont Bedeutung der "Kreditlockerung" für Geldpolitik. ifo-Geschäftsklima hellt sich auf. Audi-Entwicklungsvorstand Stefan Knirsch verlässt Unternehmen.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Das sind die reichsten Nichtakademiker in Europa

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Eigenzulassungen 2015
Diese Firmen sind innovativ
In diesen Städten stehen Sie am längsten im Stau
Das sind die besten Universitäten
Die wertvollsten Marken 2016
mehr Top Rankings

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?