29.08.2012 06:37
Bewerten
 (0)

Koalitionshaushälter wollen 2014 Neuverschuldung von Null

Blick auf Wahlen

Die Neuverschuldung des Bundes soll nach dem Willen der Haushaltspolitiker der schwarz-gelben Koalition bereits im Jahr 2014 auf Null sinken.

"Wir wollen, wenn es irgend geht, bei der Neuverschuldung 2014 auf Null kommen. Das ist Konsens der Haushälter von Union und FDP", sagte der haushaltspolitische Sprecher der Unionsfraktion im Bundestag, Norbert Barthle, der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". "Das wäre im Wahljahr 2013 ein unglaublich positives Signal für die Union", sagte Barthle.

   Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) strebt dagegen in seiner mittelfristigen Finanzplanung bisher an, das Defizit erst 2016 auf Null zu bringen. Für 2014 sieht Schäuble eine Neuverschuldung von 13,1 Milliarden Euro vor.

   Auch Nordrhein-Westfalens FDP-Chef Christian Lindner will bereits 2014 ohne Nettoneuverschuldung im Bund auskommen: "Bei konjunktureller Stabilität halte ich einen Bundeshaushalt ohne Nettoneuverschuldung schon 2014 für möglich - dazu muss aber die FDP der Erfindung neuer Staatsaufgaben solange widersprechen", sagte Lindner dem Handelsblatt.

   Die Haushaltspolitiker der Regierungsfraktionen kommen am Mittwoch und Donnerstag in Berlin zu Klausurtagungen zusammen. Im Mittelpunkt steht dabei der Bundeshaushalt 2013. Aber auch die haushaltspolitischen Ziele für 2014 und die Botschaft für das Wahljahr 2013 werden beraten.

   Im Etatplan 2013 sieht Schäuble bisher eine Nettokreditaufnahme von 18,8 Milliarden Euro vor. Auch diese Summe wollen die Haushälter im parlamentarischen Verfahren senken. "Wir wollen unter die Marke von 18,8 Milliarden Euro kommen", sagte Barthle.

(BERLIN) Dow Jones Newswires

Bildquellen: AR Pictures / Shutterstock.com, Christian Mueller / Shutterstock.com
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Zalando - Wie der Online-Händler seine Gewinn­margen kräftig steigern will!
Der Einkauf von Waren im Internet gehört zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Laut einer Erhebung des Digitalverbands Bitkom shoppen 98% aller Internet-Nutzer inzwischen online, wobei mehr als drei Viertel mehrmals im Monat Produkte über das Internet ordern. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins, warum Zalando zu den Profiteuren dieses Megatrends gehört und wie es seine Gewinnmargen weiter steigern will.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX knackt 11.000-Punkte-Marke -- Chinesische Investoren an Einstieg bei Deutscher Bank interessiert -- AIXTRON-Verkauf an Chinesen geplatzt -- TUI, thyssenkrupp, Monte Paschi im Fokus

KKR will bei Konsumforscher GfK einsteigen. Deutsche Wohnen, LEG und Co.: Auf diese vier Immo-Aktien können Anleger bauen: Lebensversicherungen benachteiligen junge Kunden beträchtlich. Darum stellt Elon Musk alle anderen Tech-Chefs in den Schatten. Italien: Kommt jetzt Berlusconi?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
Jetzt durchklicken
Wo leben die meisten Milliardäre?
Jetzt durchklicken
Die glücklichsten Länder der Welt
Jetzt durchklicken
Von diesen Schnellrestaurants sind die Deutschen begeistert
Jetzt durchklicken
So wurden Steuergelder verschwendet
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?