13.01.2016 13:32
Bewerten
(0)

Blitzarchiv: Datenschutz gilt auch im Archiv / Mittelstand: Ungeschützte Aktenlagerung im Keller kann strafbar sein

DRUCKEN
Saarbrücken (ots) - Um den Jahreswechsel findet in vielen mittelständischen Firmen das Umräumen der Akten statt - mit der Gefahr, dass nicht mehr benötigte Akten und Belege ungesichert im Keller gelagert werden. Das ist ein klarer Verstoß gegen das Bundesdatenschutzgesetz, teilt die Aktentreuhand DE GmbH mit. Sie weist darauf hin, dass auch Kellerarchive mit Zugangs- und Zugriffskontrollen versehen werden müssen, um den gesetzlichen Anforderungen an die Datenschutzgesetzgebung zu genügen. "Bei eklatanten Verstößen wie beispielsweise der fortlaufenden ungesicherten Aufbewahrung personenbezogener Daten wie Lohn- und Gehaltslisten kann sich der Inhaber, Geschäftsführer oder Vorstand strafbar machen", warnt Benedikt Steinmetz, Geschäftsführer von Blitzarchiv.

Für Mittelständler, die nicht selbst in Zugangs- und Zugriffskontrollsysteme im eigenen Betrieb investieren wollen, bietet Blitzarchiv unter www.blitzarchiv.de einen gesetzeskonformen Archivierungsdienst an. Die nicht mehr benötigten Ordner werden in versiegelten Kartons im Betrieb abgeholt, sicher eingelagert und im Bedarfsfall binnen eines Tages wieder zurückgebracht. Mit Zäunen, Toren, Sicherheitstüren, Sprinkler-, Brandschutz -, Alarm- , Video- und Zugangskontrollanlagen sind die Unterlagen in jeder Hinsicht geschützt. Die Einlagerung erfolgt anonym: Auf den Aktenkartons stehen weder Firmenname noch Anschrift, sondern nur Zahlencodes.

Am Ende der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen - je nach Unterlagen in der Regel nach sechs oder zehn Jahren - übernimmt die Aktentreuhand DE auf Wunsch die gesetzeskonforme Vernichtung der Akten. "Bei der Entsorgung der betrieblichen Unterlagen sind die gesetzlichen Auflagen ebenso strikt zu beachten wie bei der Aufbewahrung und bei der ordnungsgemäßen und zeitnahen Vernichtung", erklärt Steinmetz.

Gesetzeskonforme Aufbewahrung, strikte Beachtung des Datenschutzes, stringente Fristenüberwachung und ordnungsgemäße Vernichtung - all dies bietet die Aktentreuhand DE AG unter www.blitzarchiv.de mit wenigen Mausklicks. Kartons anfordern (in einen Karton passen sieben Aktenordner), Aufbewahrungsfrist festlegen (zum Beispiel sechs oder zehn Jahre) und entscheiden, ob die Unterlagen nach Fristablauf zurückgeschickt oder nach Bundesdatenschutzgesetz vernichtet werden sollen. Binnen Sekunden sieht man online, was die Auslagerung pro Jahr und in Summe über die Jahre hinweg kostet und kann sofort einen Account anlegen und beauftragen. Die Rechnung wird online beglichen, die Kartenaufkleber ausgedruckt. Schon am nächsten Tag - oder wann immer man bereit ist
werden die Kartons im Betrieb abgeholt.

"Aus den Augen, aus dem Sinn und aus den Füßen" nennt Blitzarchiv Geschäftsführer Steinmetz das Verfahren, und sagt: "Die Aktenauslagerung via Internet geht schneller und ist rechtssicherer als das Umräumen in den Keller."

Blitzarchiv (www.blitzarchiv.de), ein Dienst der Aktentreuhand DE GmbH, ist das erste komplett automatisierte und anonymisierte Aktenlager. Blitzarchiv übernimmt für seine Kunden die gesetzlichen Anforderungen bezüglich der Aufbewahrungsfristen, des Datenschutzes und der Aufbewahrung von Akten. Der Kunde behält dennoch die volle Kontrolle über seine Geschäftsakten. Mit wenigen Klicks im gesicherten und verschlüsselten Onlineportal bestimmt der Kunde die Einzelheiten von Abholung, Lagerung und Rückholung der Akten oder die Vernichtung der Akten nach Ende der vereinbarten Aufbewahrungsfristen. Die Abholung der Akten durch Blitzarchiv erfolgt schon am nächsten Arbeitstag - ganz gleich ob ein kompletter Container oder nur ein einziger Aktenkarton ausgelagert wird. Die Akten sind versichert, die Archivierung erfolgt anonymisiert, der Kunde kann die Akten jederzeit über das Onlineportal zurück fordern. Ergebnis: die Kunden von Blitzarchiv sparen Raum, Zeit und Geld.

OTS: Aktentreuhand DE GmbH newsroom: http://www.presseportal.de/nr/119251 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_119251.rss2

Pressekontakt: Weitere Informationen: Aktentreuhand DE GmbH, Postfach 50 01 32, 66063 Saarbrücken, E-Mail: presse@blitzarchiv.de, Internet: www.blitzarchiv.de

PR-Agentur: euromarcom public relations GmbH, Tel.: 0611 / 973150, E-Mail: team@euromarcom.de, Internet: www.euromarcom.de

Melden Sie sich jetzt an!

Sind ETFs das beste Anlageprodukt der Welt oder droht wegen des ETF-Booms eine Krise? Im Online-Seminar am 14. Dezember setzt sich Thomas Wolff von Scalable kritisch mit dem Thema Indexfonds auseinander.
Hier zum ETF-Webinar anmelden!
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Webinar: Der große Ausblick auf 2018!

Am 13. Dezember gibt Simon Betschinger von TraderFox im Anlegerclub der Börse Stuttgart einen Ausblick auf das kommende Börsenjahr. Dabei nimmt er ausgewählte Aktien unter die Lupe und erklärt, warum er genau diese Werte für besonders aussichtsreich hält.
Jetzt kostenfrei registrieren
und dabei sein!

Heute im Fokus

DAX schließt mit Verlusten -- Dow endet auf Allzeithoch -- US-Notenbank erhöht den Leitzins -- innogy senkt Ausblick für Betriebsergebnis 2017 -- Bitcoin, TUI, Aurubis, Wirecard, Airbus im Fokus

US-Notenbankchefin Yellen warnt vor Bitcoin: 'hoch spekulativ'. US-Tochter der Telekom kündigt Zukauf und eigenen TV-Dienst an. Air-Berlin-Tochter Niki meldet Insolvenz an. Apple investiert kräftig in Face-ID-Partner Finisar. METRO will nach Aufspaltung schneller voran kommen. Athen leiht sich kurzfristig Geld - für weniger Zinsen.

Top-Rankings

KW 49: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 49: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Weihnachtsgeld 2017
Wer bekommt wo wieviel?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Aktien hat George Soros im Depot
Welche ist die größte Aktienposition?
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Neuer Platz Eins
Die wertvollsten Unternehmen nach Marktkapitalisierung 2017
Welches Unternehmen macht das Rennen?
Renteneintrittsalter
Hier arbeiten die Menschen am längsten
Bizarre Steuereinnahmen
Das sind die bizarrsten Steuereinnahmen der Welt
mehr Top Rankings

Umfrage

Kommt die Jahresendrally des DAX noch?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Steinhoff International N.V.A14XB9
EVOTEC AG566480
RWE AG St.703712
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
AIXTRON SEA0WMPJ
E.ON SEENAG99
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BP plc (British Petrol)850517
Sabina Gold & Silver Corp.A0YC9U
CommerzbankCBK100
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Apple Inc.865985
Deutsche Telekom AG555750
Bitcoin Group SEA1TNV9