10.02.2013 10:00
Bewerten
 (5)

Commerzbank: Achtung Bilanzpressekonferenz

Commerzbank: Achtung Bilanzpressekonferenz
Blue Chips
Bereits am 4. Februar schockierte die Commerzbank die Börsianer mit einem Quartalsverlust von 720 Millionen Euro, am kommenden Freitag hält das Finanzinstitut seine Bilanzpressekonferenz ab.
von Jörg Bernhard

In der Finanzszene fragt man sich nun: War`s das oder gilt das Motto „Schlimmer geht`s immer?“ Eines dürfte klar sein: Die seit dem Jahreswechsel verteilten Vorschusslorbeeren waren offensichtlich des Guten zu viel und das Ausrufen des Trendwechsel erwies sich als verfrüht. Von ihrem Jahreshoch hat sich die im Staatsbesitz befindliche Bank mittlerweile um rund ein Drittel ermäßigt. Auf einem Gebiet ist die DAX-Bank allerdings spitze, und zwar bei der Volatilität. Mit einer historischen 250-Tage-Volatilität in Höhe von 44 Prozent übertrifft die Bankaktie die vergleichbare Risikokennzahl des DAX um mehr als das Doppelte.

Analysten sind mehrheitlich bearish

Das hat ganz klar Seltenheitswert, dass die Analysten eines DAX-Unternehmens mehrheitlich zum Verkauf raten. Vor zwölf Monaten waren noch die Optimisten in der Überzahl. Damals gab es 18 Kaufurteile, 15 Verkaufsurteile und 21 Halteemfehlungen. Aktuell hat sich dieses Verhältnis ins Gegenteil verkehrt. Neun Analysten raten zum Verkaufen, lediglich vier zum Kaufen und elf geben sich neutral. Und was auch nicht gerade positiv stimmt: Mehr als die Hälfte möchten den Wert offensichtlich gar nicht mehr beobachten. Gemäß der vorläufigen Zahlen wurde für das Gesamtjahr ein Nettoergebnis von sechs Millionen Euro in Aussicht gestellt. Bei der anstehenden Bilanzpressekonferenz sollten auf keinen Fall weitere Hiobsbotschaften gemeldet werden. Das Beruhigen der Gemüter dürfte hier oberste Priorität haben, schließlich erwies sich die Commerzbank-Aktie in der abgelaufenen Börsenwoche mit minus 7,4 Prozent wieder einmal als schlechtester DAX-Wert. Bleiben die Börsianer bearish, droht ein weiterer Anstieg der Volatilität. Dieser macht sich ja bekanntlich vor allem in Abwärtsphasen bemerkbar.

Bildquellen: Commerzbank AG, Julia Schwager/Commerzbank AG

Nachrichten zu Commerzbank

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Commerzbank

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
16.09.2016Commerzbank buyHSBC
14.09.2016Commerzbank buyDeutsche Bank AG
01.09.2016Commerzbank OutperformBNP PARIBAS
01.09.2016Commerzbank buyHSBC
26.08.2016Commerzbank HoldWarburg Research
16.09.2016Commerzbank buyHSBC
14.09.2016Commerzbank buyDeutsche Bank AG
01.09.2016Commerzbank OutperformBNP PARIBAS
01.09.2016Commerzbank buyHSBC
05.08.2016Commerzbank kaufenBankhaus Lampe KG
26.08.2016Commerzbank HoldWarburg Research
12.08.2016Commerzbank NeutralBNP PARIBAS
08.08.2016Commerzbank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
03.08.2016Commerzbank NeutralBNP PARIBAS
03.08.2016Commerzbank NeutralUBS AG
05.08.2016Commerzbank UnderweightMorgan Stanley
03.08.2016Commerzbank UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
01.08.2016Commerzbank UnderweightBarclays Capital
30.06.2016Commerzbank UnderweightMorgan Stanley
10.05.2016Commerzbank UnderweightBarclays Capital
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Commerzbank nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- US-Börsen schließen im Minus -- Twitter kurz vor Übernahme? -- Commerzbank steht wohl vor massivem Stellenabbau -- Telekom, Innogy-IPO, Yahoo im Fokus

Flugbegleitergewerkschaft Ufo droht mit Streik bei Eurowings. Axel Springer übernimmt La Centrale vollständig. IWF bekräftigt Forderung nach Schuldenerleichterung für Athen. Apple testet wohl eigenen vernetzten Lautsprecher. DAX-Anleger sind dank Geldspritzen fit für Gipfelsturm.
Das sind die reichsten Nichtakademiker in Europa
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Der Gehaltsreport

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Eigenzulassungen 2015
Diese Firmen sind innovativ
In diesen Städten stehen Sie am längsten im Stau
Das sind die besten Universitäten
Die wertvollsten Marken 2016
mehr Top Rankings

Umfrage

Greenpeace hat am Montagmorgen gegen das Freihandelsabkommen Ceta protestiert. Wie ist Ihre Haltung gegenüber dem Abkommen mit Kanada?