16.03.2013 10:00
Bewerten
(0)

DAX-Bilanz: Commerzbank fällt um 17 Prozent zurück

Blue Chips: DAX-Bilanz: Commerzbank fällt um 17 Prozent zurück | Nachricht | finanzen.net
DAX-Bilanz: Commerzbank fällt um 17 Prozent zurück
Blue Chips
Der deutsche Leitindex schloss zum Wochenende über der Marke von 8.000 Zählern und verbuchte auf Wochensicht mit 8.042,85 Punkten einen Kursgewinn von 0,7 Prozent.
von Jörg Bernhard

Doch es gab nicht nur Licht. Die Aktie der Commerzbank entwickelte sich zum Flop der Woche, nachdem das Management erneut eine Kapitalerhöhung angekündigt hatte, um den Bund als Anteilseigner loszuwerden. Während sich in Europa die Wirtschaft weiterhin im Rückwärtsgang befindet, sehen die konjunkturellen Perspektiven in den USA - aller ungelösten Probleme mit dem Staatshaushalt zum Trotz – überraschenderweise alles andere als trübe aus. Dies dürfte auch der Grund gewesen sein, warum der Dow Jones in dieser Woche seinen Rekord "geknackt" hat und dem DAX dies bislang noch nicht gelungen ist. Auf Basis seines Schlusskurses vom Freitag fehlt ihm aber nicht mehr viel - nämlich lediglich 110 Punkte.
In der abgelaufenen Börsenwoche schwankte der DAX zwischen Wochentief (Dienstag) und Wochenhoch (Freitag) in einer Spanne von 141 Punkten. Das Verhältnis zwischen Kursgewinnern und -verlierern fiel mit 20 zu 10 eindeutig positiv aus. Während HeidelbergCement (+6,4 Prozent) und K + S (+6,2 Prozent) die Liste der Kursgewinner anführte, stürzte die Aktie der Commerzbank (-17,0 Prozent) auf Wochensicht am stärksten ab.

Gute Zahlen bei HeidelbergCement

Auf die Zahlen des Baustoffkonzerns HeidelbergCement reagierten die Börsianer mit massiven Käufen. Das Zahlenwerk fiel besser als erwartet aus. Neben dem Umsatzplus in Höhe von neun Prozent auf 14,0 Milliarden Euro, der Steigerung des operativen Ergebnisses vor Abschreibungen um sieben Prozent auf 2,48 Milliarden Euro und dem um zwei Prozent auf 545 Millionen Euro verbesserten Nettoergebnisses beeindruckte vor allem die angekündigte Dividendenerhöhung. Diese soll nämlich um 34 Prozent auf 0,47 Euro erhöht werden. Dank diverser Sparmaßnahmen und eines konsequenten Cash-Managements hat der Konzern seine Nettoverschuldung um mehr als 700 Millionen Euro auf 7,0 Milliarden Euro gesenkt. Dadurch verbesserte sich der Verschuldungsgrad (Gearing) von 57,0 Prozent (2011) auf 51,3 Prozent und das Verhältnis von Nettoverschuldung zu operativem Ergebnis vor Abschreibungen sank auf 2,8. Und auch der Ausblick überzeugte und führte dazu, dass der DAX-Wert auf den höchsten Stand seit viereinhalb Jahren anstieg.

Bildquellen: Wolfgang Kriegbaum
Anzeige

Nachrichten zu Commerzbank

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Commerzbank

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
25.04.2017Commerzbank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
25.04.2017Commerzbank HoldDeutsche Bank AG
06.04.2017Commerzbank HoldDeutsche Bank AG
05.04.2017Commerzbank buyKepler Cheuvreux
30.03.2017Commerzbank HoldHSBC
05.04.2017Commerzbank buyKepler Cheuvreux
04.01.2017Commerzbank kaufenBankhaus Lampe KG
30.12.2016Commerzbank kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
29.11.2016Commerzbank kaufenBankhaus Lampe KG
16.11.2016Commerzbank kaufenBankhaus Lampe KG
25.04.2017Commerzbank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
25.04.2017Commerzbank HoldDeutsche Bank AG
06.04.2017Commerzbank HoldDeutsche Bank AG
30.03.2017Commerzbank HoldHSBC
28.03.2017Commerzbank NeutralCitigroup Corp.
27.02.2017Commerzbank UnderweightBarclays Capital
10.02.2017Commerzbank Strong SellS&P Capital IQ
09.02.2017Commerzbank VerkaufenDZ BANK
09.02.2017Commerzbank VerkaufenIndependent Research GmbH
09.02.2017Commerzbank SellUBS AG

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Commerzbank nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

SAP - Digitalisierung ist eine Goldgrube!

Das Softwarehaus aus Walldorf dominiert den globalen Markt für Unternehmenssoftware. Selbst das innovative Silicon Valley kann den Deutschen nicht das Wasser reichen. Das hat mittlerweile auch die Wall Street erkannt. Der DAX-Titel befindet sich auf Rekordjagd. Immer mehr US-Investoren springen auf. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, wie die Digitalisierung die Aktie antreibt und warum SAP für Trader und Investoren interessant ist.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt etwas fester -- Dow Jones am Ende im Plus -- AURELIUS will Dividende erhöhen -- SAP steigert Umsatz -- AIXTRON bestätigt Prognose -- Covestro mit Gewinnsprung -- Alcoa im Fokus

AT&T erfüllt Erwartungen nur teilweise - Jahresgewinnprognose bestätigt. Uber stellt Pläne für fliegende Taxis vor. Unibail-Rodamco erhöht Umsatz leicht. Amazon, Google und eBay steigen aus - Ist das das Ende der Apple Watch?. Tesla-Aktie: Analysten kürzen Kursziele - der Grund ist besorgniserregend. McDonald's verdient trotz sinkender Umsätze mehr. Caterpillar erhöht Umsatzprognose 2017.

Top-Rankings

KW 16: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
EU-Vergleich der Arbeitskosten 2016
So viel kostet eine Stunde Arbeit in Europa
KW 16: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Tops und Flops
So entwickelten sich die Rohstoffe im 1. Quartal 2017
Tops und Flops
So performten die DAX-Unternehmen im ersten Quartal 2017
Viel Geld bei wenig Stress
Diese relaxten Berufe werden gut bezahlt
Die zehn größten Kapitalvernichter
Hier wurde am meisten Anlegergeld verbrannt
Das machen Ex-Spitzensportler nach ihrer Karriere
mehr Top Rankings

Umfrage

Nach hundert Tagen im Amt istTrump der unbeliebteste US-Präsident der modernen Geschichte. Sind Sie mit Donald Trump zufrieden?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
AURELIUSA0JK2A
CommerzbankCBK100
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Allianz840400
Nordex AGA0D655
BASFBASF11
AIXTRON SEA0WMPJ
Deutsche Telekom AG555750
Apple Inc.865985
Siemens AG723610
SAP SE716460
BMW AG519000
Barrick Gold Corp.870450