01.12.2012 10:00
Bewerten
 (0)

DAX-Bilanz: Conti hui, ThyssenKrupp pfui

DAX-Bilanz: Conti hui, ThyssenKrupp pfui
Blue Chips
Der DAX präsentierte sich in der vergangenen Handelswoche in freundlicher Verfassung und legte um 1,3 Prozent auf 6.405,50 Zähler zu.
von Jörg Bernhard

Die Tendenz der vergangenen Monate lässt sich auf folgenden Nenner bringen: Gefangen zwischen Hoffen und Bangen. Ab Dienstag kannte der deutsche Leitindex aber nur noch eine Richtung – und die wies nach oben. Vor dem Wochenende ließ der Index die Marke von 7.400 Punkten leicht hinter sich. Damit befindet er sich von seinem am 21. September markierten 52-Wochenhoch bei fast 7.480 Zählern nicht mehr weit entfernt. Die beschlossene Rettung Griechenlands und die Fortschritte bei den Verhandlungen zwischen Demokraten und Republikaner zur Beilegung des Streits um den US-Staatshaushalt haben die Investoren zu Käufen animiert. Wenig berauschend fielen hingegen diverse US-Konjunkturindikatoren aus. Eine positive Ausnahme stellte allerdings der Auftragseingang langlebiger Wirtschaftsgüter (Dienstag) dar. Dieser wuchs mit 2,3 Prozent auf Jahressicht deutlich stärker als von Analysten erwartet.
In der abgelaufenen Börsenwoche schwankte der DAX zwischen Wochentief (Mittwoch) und Wochenhoch (Freitag) in einer Spanne von 169 Punkten. Das Verhältnis zwischen Kursgewinnern und -verlierern fiel mit 25 zu 5 überwiegend positiv aus. Als größter Wochengewinner entpuppte sich die Aktie von Continental (+5,9 Prozent), während ThyssenKrupp mit minus 7,3 Prozent und großem Abstand zum zweitschlechtesten DAX-Wert das Schlusslicht bildete.

ThyssenKrupp bleibt angeschlagen

Beim Stahlwert ThyssenKrupp bleiben die Börsianer allerdings „bearish“ gestimmt. Laut einem Bericht der „Financial Times Deutschland“ könnte sich der geplante Verkauf der neuen Stahlwerke in Brasilien und den USA bis Herbst kommenden Jahres verzögern. Diese weitere Verzögerung wäre schlecht für das Unternehmen und kam bei den Investoren gar nicht gut an.
Zeitgleich mit dem Wintereinbruch in weiten Teilen Deutschlands ging es hingegen mit der Aktie von Continental bergauf. Dies war jedoch weniger dem Wetter, sondern vielmehr einem neuen Wachstumsprogramm geschuldet. Der Abstand gegenüber den drei weltgrößten Reifenanbietern soll verkürzt werden. So will man weitere Marktanteile gewinnen, um sich an das derzeitige Spitzentrio heranzuarbeiten. In den ersten neun Monaten dieses Jahres legte Continental beim Reifenumsatz um fast 14 Prozent auf 7,2 Milliarden Euro zu. Parallel hierzu will das Unternehmen aber auch bei Bremsen, Antriebs-, Informations- und Sicherheitssystemen Gas geben.

Bildquellen: Wolfgang Kriegbaum
Artikel empfehlen?

Nachrichten zu ThyssenKrupp AG

  • Relevant2
  • Alle4
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu ThyssenKrupp AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
10:11 UhrThyssenKrupp HaltenDZ-Bank AG
23.01.2015ThyssenKrupp NeutralHSBC
23.01.2015ThyssenKrupp VerkaufenDZ-Bank AG
15.01.2015ThyssenKrupp buyWarburg Research
15.01.2015ThyssenKrupp overweightJP Morgan Chase & Co.
15.01.2015ThyssenKrupp buyWarburg Research
15.01.2015ThyssenKrupp overweightJP Morgan Chase & Co.
12.12.2014ThyssenKrupp kaufenIndependent Research GmbH
12.12.2014ThyssenKrupp overweightJP Morgan Chase & Co.
12.12.2014ThyssenKrupp buyCommerzbank AG
10:11 UhrThyssenKrupp HaltenDZ-Bank AG
23.01.2015ThyssenKrupp NeutralHSBC
13.01.2015ThyssenKrupp NeutralCredit Suisse Group
11.12.2014ThyssenKrupp NeutralGoldman Sachs Group Inc.
08.12.2014ThyssenKrupp HoldDeutsche Bank AG
23.01.2015ThyssenKrupp VerkaufenDZ-Bank AG
12.12.2014ThyssenKrupp UnderweightBarclays Capital
12.12.2014ThyssenKrupp VerkaufenDZ-Bank AG
09.12.2014ThyssenKrupp SellUBS AG
04.12.2014ThyssenKrupp UnderweightBarclays Capital
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für ThyssenKrupp AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr ThyssenKrupp AG Analysen
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX schließt mit kräftigem Verlust -- Siemens-Überschuss sackt ab -- Deutsche Bank- & Commerzbank-Aktie leiden unter Rechtsproblemen und Griechenland -- SMA Solar, Microsoft im Fokus

Tsipras ernennt neues griechisches Kabinett. Caterpillar-Aktie belastet von trüben Aussichten. Pfizer leidet unter Nachahmer-Medikamenten - Keine Besserung in Sicht. Starker Dollar belastet Dupont und Procter & Gamble. Bundesregierung hebt Konjunkturprognose auf 1,5 Prozent an. Yahoo dürfte weniger verdienen.
Hier sollten Sie ihr Geld nicht anlegen!

Hier können Sie ihr Geld anlegen!

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

mehr Top Rankings

Umfrage

Quo vadis Griechenland? Was kommt nach dem Wahlsieg von Alexis Tsipras?