02.03.2013 10:00
Bewerten
(0)

DAX-Bilanz: Deutsche Bank mit relativer Schwäche

Blue Chips: DAX-Bilanz: Deutsche Bank mit relativer Schwäche | Nachricht | finanzen.net
DAX-Bilanz: Deutsche Bank mit relativer Schwäche
Blue Chips
Das Wahlergebnis in Italien verpasste auch deutschen Aktien einen Dämpfer – allerdings nur temporär. Auf Wochensicht ging es mit dem DAX trotz aller Probleme um 0,6 Prozent auf 7.708,16 Zähler nach oben.
von Jörg Bernhard

Die Unzufriedenheit der Investoren über die neuen italienischen Macht- bzw. Ohnmachtverhältnisse lässt sich am besten über den Euro ablesen. In Erwartung eines Scheiterns Berlusconis kletterte die Gemeinschaftswährung anfangs der Woche noch über die Marke von 1,33 Dollar, um zum Wochenschluss zeitweise unter 1,30 Dollar abzustürzen. Da die US-Politik angesichts des schwelenden US-Haushaltsstreits auf internationale Investoren auch nicht gerade den besten Eindruck hinterlässt, kann man das überraschende Wochenplus durchaus als Beweis relativer Stärke werten, zumal der Dow-Jones-Index am Donnerstag sogar ein neues Fünfjahreshoch markierte. In der abgelaufenen Börsenwoche schwankte der DAX zwischen Wochentief (Mittwoch) und Wochenhoch (Montag) in einer Spanne von 295 Punkten. Das Verhältnis zwischen Kursgewinnern und -verlierern fiel mit 22 zu 8 ausgesprochen positiv aus. Während defensive Werte wie Merck KGaA (+3,9 Prozent), HeidelbergCement (+4,1 Prozent) und Fresenius (+4,8 Prozent) die Liste der DAX-Gewinner anführten, verbuchte die Deutsche-Bank-Aktie mit minus 5,4 Prozent den höchsten Wochenverlust.

Deutsche Bank: Wochenminus von über fünf Prozent

Eine Herabstufung der Analysten von Goldman Sachs hat die Aktie des deutschen Bankenprimus vor dem Wochenende regelrecht abstürzen lassen. Das ursprüngliche neutrale Rating wurde auf Sell und das Kursziel von 47,00 auf 37,30 Euro reduziert. Der zuständige Analyst begründete seine negative Einschätzung mit den geplanten Auflagen der US-Notenbank Fed für ausländische Banken. In diesem Zusammenhang erwartet der Experte einen zusätzlichen Kapitalbedarf der US-Tochter in Höhe von 13 Milliarden Dollar. Nun befürchten Börsianer, dass die Deutsche Bank ihr Kapital erhöhen muss. In solchen Fällen reagieren die Märkte immer wieder mit demselben Reflex: Verkaufen.

Bildquellen: Wolfgang Kriegbaum
Anzeige

Nachrichten zu Deutsche Bank AG

  • Relevant
  • Alle
    2
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
15.08.2017Deutsche Bank UnderperformMacquarie Research
11.08.2017Deutsche Bank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
11.08.2017Deutsche Bank ReduceHSBC
08.08.2017Deutsche Bank SellCitigroup Corp.
28.07.2017Deutsche Bank NeutralMacquarie Research
27.07.2017Deutsche Bank kaufenDZ BANK
27.07.2017Deutsche Bank kaufenIndependent Research GmbH
27.07.2017Deutsche Bank buyequinet AG
24.07.2017Deutsche Bank kaufenIndependent Research GmbH
29.06.2017Deutsche Bank buyequinet AG
11.08.2017Deutsche Bank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
28.07.2017Deutsche Bank NeutralMacquarie Research
28.07.2017Deutsche Bank NeutralJP Morgan Chase & Co.
28.07.2017Deutsche Bank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
27.07.2017Deutsche Bank HoldS&P Capital IQ
15.08.2017Deutsche Bank UnderperformMacquarie Research
11.08.2017Deutsche Bank ReduceHSBC
08.08.2017Deutsche Bank SellCitigroup Corp.
28.07.2017Deutsche Bank verkaufenCredit Suisse Group
27.07.2017Deutsche Bank VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Aktien mit Sicherheit und Potenzial

Für die neue Ausgabe des Anlegermagazins haben unsere Redakteure Aktien identifiziert, die aus ihrer Sicht Sicherheit und Potenzial bieten. Einen besonderen Blick werfen sie dabei auf die Chemie- und Versicherungsbranche. Erfahren Sie im aktuellen Magazin, wie Sie "Richtig investieren" und lesen Sie, welche Aktien bei überschaubarem Risiko einiges an Potenzial bieten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX kaum bewegt erwartet -- Asiens Börsen uneinheitlich -- Renault, Fiat & Co.: ADAC stellt offenbar massive Stickoxid-Probleme bei Import-Automarken fest -- Air Berlin, VW im Fokus

Buffett und Singer haben bei Kampf um Oncor wohl ernsthaften Konkurrenten. Steuereinnahmen steigen wieder. HMD will mit Nokia-Handys zurück an die Weltspitze. Siemens verliert Streit um Turbinen vor Moskauer Gericht. Goldrausch bei Cyber-Währungen schürt Angst vor Crash.

Top-Rankings

KW 33: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Nicht nur schön und talentiert
Diese Frauen haben in Hollywood am meisten verdient
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot (Juni 2017)
Die Top-Positionen von Warren Buffett

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Enormer Stressfaktor
In diesen Ländern haben Arbeitnehmer den größten Stress
Der CEO von Allianz, BMW oder doch Daimler?
Diese Manager lieben die Deutschen
Das sind 2017 bislang die größten Verlierer in Buffetts Depot
Welche Aktie enttäuschte bisher am meisten?
Die Meister-Liste der 1. Fußball Bundesliga
Welcher Verein hat die meisten Meistertitel?
Bitcoin & Co.: Die wichtigsten Kryptowährungen
Welche Digitalwährung macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Donald Trump steht zunehmend in der Kritik. Was glauben Sie, wie lange wird er US-Präsident sein?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln

Willkommen bei finanzen.net Brokerage

Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus finanzen.net!

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt informieren und Depot eröffnen


Sie haben bereits ein Depot? Dann verknüpfen Sie es jetzt mit Ihrem finanzen.net-Account!

Jetzt verknüpfen

Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BMW AG519000
Apple Inc.865985
Allianz840400
E.ON SEENAG99
Air Berlin plcAB1000
Siemens AG723610
TeslaA1CX3T
Coca-Cola Co.850663
adidas AGA1EWWW
Amazon906866
CommerzbankCBK100