02.03.2013 10:00
Bewerten
 (0)

DAX-Bilanz: Deutsche Bank mit relativer Schwäche

DAX-Bilanz: Deutsche Bank mit relativer Schwäche
Blue Chips
Das Wahlergebnis in Italien verpasste auch deutschen Aktien einen Dämpfer – allerdings nur temporär. Auf Wochensicht ging es mit dem DAX trotz aller Probleme um 0,6 Prozent auf 7.708,16 Zähler nach oben.
von Jörg Bernhard

Die Unzufriedenheit der Investoren über die neuen italienischen Macht- bzw. Ohnmachtverhältnisse lässt sich am besten über den Euro ablesen. In Erwartung eines Scheiterns Berlusconis kletterte die Gemeinschaftswährung anfangs der Woche noch über die Marke von 1,33 Dollar, um zum Wochenschluss zeitweise unter 1,30 Dollar abzustürzen. Da die US-Politik angesichts des schwelenden US-Haushaltsstreits auf internationale Investoren auch nicht gerade den besten Eindruck hinterlässt, kann man das überraschende Wochenplus durchaus als Beweis relativer Stärke werten, zumal der Dow-Jones-Index am Donnerstag sogar ein neues Fünfjahreshoch markierte. In der abgelaufenen Börsenwoche schwankte der DAX zwischen Wochentief (Mittwoch) und Wochenhoch (Montag) in einer Spanne von 295 Punkten. Das Verhältnis zwischen Kursgewinnern und -verlierern fiel mit 22 zu 8 ausgesprochen positiv aus. Während defensive Werte wie Merck KGaA (+3,9 Prozent), HeidelbergCement (+4,1 Prozent) und Fresenius (+4,8 Prozent) die Liste der DAX-Gewinner anführten, verbuchte die Deutsche-Bank-Aktie mit minus 5,4 Prozent den höchsten Wochenverlust.

Deutsche Bank: Wochenminus von über fünf Prozent

Eine Herabstufung der Analysten von Goldman Sachs hat die Aktie des deutschen Bankenprimus vor dem Wochenende regelrecht abstürzen lassen. Das ursprüngliche neutrale Rating wurde auf Sell und das Kursziel von 47,00 auf 37,30 Euro reduziert. Der zuständige Analyst begründete seine negative Einschätzung mit den geplanten Auflagen der US-Notenbank Fed für ausländische Banken. In diesem Zusammenhang erwartet der Experte einen zusätzlichen Kapitalbedarf der US-Tochter in Höhe von 13 Milliarden Dollar. Nun befürchten Börsianer, dass die Deutsche Bank ihr Kapital erhöhen muss. In solchen Fällen reagieren die Märkte immer wieder mit demselben Reflex: Verkaufen.

Bildquellen: Wolfgang Kriegbaum
Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Deutsche Bank AG

  • Relevant1
  • Alle1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.12.2014Deutsche Bank Equal weightBarclays Capital
11.12.2014Deutsche Bank buyJefferies & Company Inc.
01.12.2014Deutsche Bank Sector PerformRBC Capital Markets
18.11.2014Deutsche Bank buyCitigroup Corp.
18.11.2014Deutsche Bank HoldCommerzbank AG
11.12.2014Deutsche Bank buyJefferies & Company Inc.
18.11.2014Deutsche Bank buyCitigroup Corp.
05.11.2014Deutsche Bank kaufenBankhaus Lampe KG
30.10.2014Deutsche Bank overweightJP Morgan Chase & Co.
30.10.2014Deutsche Bank buyKepler Cheuvreux
17.12.2014Deutsche Bank Equal weightBarclays Capital
01.12.2014Deutsche Bank Sector PerformRBC Capital Markets
18.11.2014Deutsche Bank HoldCommerzbank AG
10.11.2014Deutsche Bank HoldCommerzbank AG
04.11.2014Deutsche Bank Equal weightBarclays Capital
14.10.2014Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
12.09.2014Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
11.09.2014Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
21.07.2014Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
18.06.2014Deutsche Bank SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Deutsche Bank AG Analysen
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- MorphoSys-Aktie und Roche-Aktie fallen kräftig -- US-Börsen in der Gewinnzone -- GfK-Konsumklima auf höchstem Stand seit acht Jahren

BayernLB verklagt Ecclestone. Euro gibt leicht nach. Studio Babelsberg erwartet für 2014 Millionenverlust. Sartorius verkauft Sparte. Ölpreise deutlich gestiegen. Verdi ruft an vier Amazon-Standorten zu Streiks bis Heiligabend auf. Allianz stimmt Vergleich nach Amoklauf von Winnenden zu. Facebook will mehr über Datenschutz informieren.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welche Unternehmen sind am attraktivsten für Informatiker?

Diese Flughäfen werden hoch frequentiert

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So viel erhalten die Deutschen

Aktien-Profiteure der Cannabis-Legalisierung in den USA

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche sind die reichsten Amerikaner unter 40 Jahren?

Wenn Zukunft Gegenwart wird

mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?