aktualisiert: 09.09.2012 10:27
Bewerten
 (0)

DAX-Bilanz: Deutsche Bank und Commerzbank haussieren

DAX: Jubellaune bei den Finanzwerten Deutsche Bank und Commerzbank
Blue Chips
Dank der Schützenhilfe durch die EZB markierte der DAX ein neues 52-Wochenhoch. Der Leitindex erzielte mit 7.214,50 Zählern einen Wochengewinn in Höhe von 3,5 Prozent.
von Jörg Bernhard

Die Ankündigung von EZB-Chef Mario Draghi – bei Bedarf – Staatsanleihen gefährdeter Mitgliedsstaaten in unbegrenztem Volumen aufzukaufen, versetzte die internationalen Finanzmärkte in Jubellaune. Wie lange diese Freude anhält, wird sich zeigen, schließlich steht am kommenden Mittwoch das Urteil des Bundesverfassungsgerichts zur Rechtmäßigkeit des Rettungsfonds ESM auf der Agenda. Nachdem die Notenbanker den Wünschen der Finanzmärkte entsprochen haben, müssen nun noch die Richter mitziehen. Sollten sie sich verweigern, wäre ein Kurssturz praktisch vorprogrammiert. Ernüchternd könnten auch die aktuellen Daten zur chinesischen Konjunkturentwicklung ausfallen, die noch an diesem Wochenende auf dem Terminplan stehen.
In der abgelaufenen Börsenwoche pendelte der DAX zwischen Wochentief (Mittwoch) und Wochenhoch (Freitag) in einer relativ breiten Spanne von 356 Punkten. Das Verhältnis zwischen Kursgewinnern und -verlierern fiel mit 25 zu 5 eindeutig positiv aus. Als stärkster Wochengewinner erwies sich zum dritten Mal in Folge die Aktie der Deutschen Bank (+10,9 Prozent), gefolgt von der Commerzbank (+10,4 Prozent). Am DAX-Ende musste der Indexabsteiger MAN einen leichten Wochenverlust in Höhe von 0,6 Prozent hinnehmen.

Deutsche Bank an der Indexspitze

Die gute Laune im Bankensektor war natürlich in erster Linie der EZB zu verdanken, die durch ihre Hilfszusage für kriselnde Mitgliedsstaaten „Druck vom Kessel“ nahm. Vor dem Wochenende wurde aber zudem in einem Zeitungsbericht über zusätzliche Stellenstreichungen beim Branchenprimus berichtet. Bereits Ende Juli hatte das Führungsduo Jain/Fitschen den Abbau von 1.900 Stellen angekündigt. Das langfristige Ziel sieht eine Kürzung der Kosten um drei Milliarden pro Jahr vor. Am Dienstag sollen Details zu den Plänen veröffentlicht werden. Dann könnte die Aktie wieder einmal im Fokus der Börsianer stehen.

Bildquellen: Wolfgang Kriegbaum
Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Deutsche Bank AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu Deutsche Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
15.09.2014Deutsche Bank OutperformCredit Suisse Group
15.09.2014Deutsche Bank Equal weightBarclays Capital
12.09.2014Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
11.09.2014Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
10.09.2014Deutsche Bank overweightJP Morgan Chase & Co.
15.09.2014Deutsche Bank OutperformCredit Suisse Group
10.09.2014Deutsche Bank overweightJP Morgan Chase & Co.
02.09.2014Deutsche Bank overweightJP Morgan Chase & Co.
26.08.2014Deutsche Bank kaufenIndependent Research GmbH
29.07.2014Deutsche Bank buyS&P Capital IQ
15.09.2014Deutsche Bank Equal weightBarclays Capital
05.09.2014Deutsche Bank Equal-WeightMorgan Stanley
05.09.2014Deutsche Bank NeutralUBS AG
04.08.2014Deutsche Bank neutralBarclays Capital
31.07.2014Deutsche Bank NeutralUBS AG
12.09.2014Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
11.09.2014Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
21.07.2014Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
18.06.2014Deutsche Bank SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
19.05.2014Deutsche Bank SellGoldman Sachs Group Inc.
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt kaum verändert -- Wall Street endet uneinheitlich -- Lufthansa-Streik abgesagt -- Kapitalerhöhung bei United Internet -- Alibaba könnte Preisspanne für IPO erhöhen -- Google, RWE im Fokus

Apple erleichtert Löschen von geschenktem U2-Album. Microsoft kauft 'Minecraft'-Macher für 2,5 Milliarden Dollar . Kiew will östlichen Regionen befristet Selbstverwaltung erlauben. Lufthansa will Streikdrohung der Piloten ins Leere laufen lassen. S&P erwartet breitangelegte EZB-Wertpapierkäufe. TUI-Konzern verbessert Neun-Monats-Ergebnis um rund ein Drittel. Beck's-Brauer AB Inbev will Rivalen SABMiller schlucken. HeidelbergCement bereitet möglichen Börsengang von Hanson Building vor.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welche Startups werden von Investoren am höchsten bewertet?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

Die Fluglinien mit den zufriedensten Passagieren

Welcher Nationaltrainer verdient am meisten?

mehr Top Rankings
Nach Keynote: Kaufen Sie sich die neuen Apple Produkte?