aktualisiert: 09.09.2012 10:27
Bewerten
 (0)

DAX-Bilanz: Deutsche Bank und Commerzbank haussieren

DAX: Jubellaune bei den Finanzwerten Deutsche Bank und Commerzbank
Blue Chips
Dank der Schützenhilfe durch die EZB markierte der DAX ein neues 52-Wochenhoch. Der Leitindex erzielte mit 7.214,50 Zählern einen Wochengewinn in Höhe von 3,5 Prozent.
von Jörg Bernhard

Die Ankündigung von EZB-Chef Mario Draghi – bei Bedarf – Staatsanleihen gefährdeter Mitgliedsstaaten in unbegrenztem Volumen aufzukaufen, versetzte die internationalen Finanzmärkte in Jubellaune. Wie lange diese Freude anhält, wird sich zeigen, schließlich steht am kommenden Mittwoch das Urteil des Bundesverfassungsgerichts zur Rechtmäßigkeit des Rettungsfonds ESM auf der Agenda. Nachdem die Notenbanker den Wünschen der Finanzmärkte entsprochen haben, müssen nun noch die Richter mitziehen. Sollten sie sich verweigern, wäre ein Kurssturz praktisch vorprogrammiert. Ernüchternd könnten auch die aktuellen Daten zur chinesischen Konjunkturentwicklung ausfallen, die noch an diesem Wochenende auf dem Terminplan stehen.
In der abgelaufenen Börsenwoche pendelte der DAX zwischen Wochentief (Mittwoch) und Wochenhoch (Freitag) in einer relativ breiten Spanne von 356 Punkten. Das Verhältnis zwischen Kursgewinnern und -verlierern fiel mit 25 zu 5 eindeutig positiv aus. Als stärkster Wochengewinner erwies sich zum dritten Mal in Folge die Aktie der Deutschen Bank (+10,9 Prozent), gefolgt von der Commerzbank (+10,4 Prozent). Am DAX-Ende musste der Indexabsteiger MAN einen leichten Wochenverlust in Höhe von 0,6 Prozent hinnehmen.

Deutsche Bank an der Indexspitze

Die gute Laune im Bankensektor war natürlich in erster Linie der EZB zu verdanken, die durch ihre Hilfszusage für kriselnde Mitgliedsstaaten „Druck vom Kessel“ nahm. Vor dem Wochenende wurde aber zudem in einem Zeitungsbericht über zusätzliche Stellenstreichungen beim Branchenprimus berichtet. Bereits Ende Juli hatte das Führungsduo Jain/Fitschen den Abbau von 1.900 Stellen angekündigt. Das langfristige Ziel sieht eine Kürzung der Kosten um drei Milliarden pro Jahr vor. Am Dienstag sollen Details zu den Plänen veröffentlicht werden. Dann könnte die Aktie wieder einmal im Fokus der Börsianer stehen.

Bildquellen: Wolfgang Kriegbaum
Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Deutsche Bank AG

  • Relevant2
  • Alle6
  • vom Unternehmen1
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
12:33 UhrDeutsche Bank buyequinet AG
23.01.2015Deutsche Bank HoldCommerzbank AG
23.01.2015Deutsche Bank buyCitigroup Corp.
22.01.2015Deutsche Bank neutralWarburg Research
22.01.2015Deutsche Bank kaufenBankhaus Lampe KG
12:33 UhrDeutsche Bank buyequinet AG
23.01.2015Deutsche Bank buyCitigroup Corp.
22.01.2015Deutsche Bank kaufenBankhaus Lampe KG
11.12.2014Deutsche Bank buyJefferies & Company Inc.
18.11.2014Deutsche Bank buyCitigroup Corp.
23.01.2015Deutsche Bank HoldCommerzbank AG
22.01.2015Deutsche Bank neutralWarburg Research
15.01.2015Deutsche Bank NeutralNomura
14.01.2015Deutsche Bank NeutralUBS AG
14.01.2015Deutsche Bank HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
12.01.2015Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
14.10.2014Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
12.09.2014Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
11.09.2014Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
21.07.2014Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Deutsche Bank AG Analysen
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Heute im Fokus

DAX nach Allzeithoch fester -- Dow startet etwas leichter -- Unabhängige Griechen wollen zusammen mit Syriza regieren -- ifo-Index mit drittem Anstieg in Folge -- SAP, Fresenius im Fokus

Schwache Ölpreise helfen Lufthansa auf Sechsmonatshoch. Tsipras legt Amtseid als griechischer Regierungschef ab. Opec: Ölpreise können wieder auf 200 US-Dollar pro Barrel steigen. Kündigung von Altverträgen: Weitere Bausparkassen wollen nachziehen. Rheinmetall-Anleger fürchten eingeschränkte Waffenexporte.

Themen in diesem Artikel

Hier sollten Sie ihr Geld nicht anlegen!

Hier können Sie ihr Geld anlegen!

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

mehr Top Rankings

Umfrage

Quo vadis Griechenland? Was kommt nach dem Wahlsieg von Alexis Tsipras?