17.11.2012 10:00
Bewerten
 (1)

DAX-Bilanz: Eon-Aktie im freien Fall

DAX-Bilanz: Eon-Aktie im freien Fall
Blue Chips
Der DAX musste sich zum Wochenschluss im Kampf um die Marke von 7.000 Punkten klar geschlagen geben und verbuchte mit 6.950,53 Zählern einen Wochenverlust in Höhe von drei Prozent.
von Jörg Bernhard

Die Sorge, dass die Schuldenkrisen dies- wie jenseits des Atlantiks aus dem Ruder geraten könnten, bescherte deutschen Blue Chips das zweite Wochenminus in Folge. In den USA lösten zudem miserable Konjunkturdaten, die vor allem auf Hurrikan Sandy zurückzuführen waren, massive Verkäufe aus. Für den Fall, dass Präsident Obama und die Republikaner die Fiskalklippe nicht erfolgreich umschiffen werden, drohen der Konjunktur aufgrund der automatischen Ausgabenkürzungen und Steuererhöhungen erhebliche Turbulenzen. Derzeit pokern noch beide Seiten. Ohne eine Einigung bzw. die Hoffnung auf eine Einigung dürfte an den internationalen Aktienmärkten eine Kursrally relativ unwahrscheinlich sein.
In der abgelaufenen Börsenwoche schwankte der DAX zwischen Wochentief (Freitag) und Wochenhoch (Montag) in einer Spanne von 245 Punkten. Das Verhältnis zwischen Kursgewinnern und -verlierern fiel mit 1 zu 29 eindeutig negativ aus. Als einziger Wochengewinner erzielte die Aktie von Infineon (+0,1 Prozent) ein kleines Plus, während Eon (-16,2 Prozent) das Schlusslicht bildete.

Eon enttäuscht auf der ganzen Linie

Regelrecht schockiert waren die Börsianer von den Neunmonatszahlen des Versorgers Eon. Das Unternehmen hat bereits am Montag nach Börsenschluss „vor dem Hintergrund der erheblichen wirtschaftlichen Unsicherheiten und strukturellen Änderungen des Sektor-Umfeldes“ seine Prognose gekappt. Das bislang für 2013 angestrebte operative Ergebnis (EBITDA) zwischen 11,6 und 12,3 Milliarden Euro erscheint dem Management „nicht mehr erreichbar“. Gleiches gilt auch für das Ziel eines bereinigten Konzernüberschusses von 3,2 bis 3,7 Milliarden Euro.
Der Halbleiterhersteller Infineon legte hingegen Jahreszahlen vor, die an der Börse trotz negativem Tenor erheblich besser ankamen. Aufgrund der allgemein schlechten Marktstimmung sprang allerdings nicht mehr als ein marginales Wochenplus heraus.

Bildquellen: Wolfgang Kriegbaum
Artikel empfehlen?

Nachrichten zu E.ON SE

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Umwälzungen nicht ignorieren
Volkswagen-Chef Martin Winterkorn sieht in der Radikalkur des Energiekonzerns E.ON ein mahnendes Beispiel auch für die Autobranche.
21.01.15
21.01.15
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu E.ON SE

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
23.01.2015EON SE NeutralHSBC
22.01.2015EON SE SellCitigroup Corp.
21.01.2015EON SE HoldDeutsche Bank AG
21.01.2015EON SE Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
19.01.2015EON SE buySociété Générale Group S.A. (SG)
21.01.2015EON SE Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
19.01.2015EON SE buySociété Générale Group S.A. (SG)
14.01.2015EON SE OutperformBernstein Research
14.01.2015EON SE buyMerrill Lynch & Co., Inc.
14.01.2015EON SE OutperformBNP PARIBAS
23.01.2015EON SE NeutralHSBC
21.01.2015EON SE HoldDeutsche Bank AG
15.01.2015EON SE HaltenIndependent Research GmbH
14.01.2015EON SE Equal-WeightMorgan Stanley
09.01.2015EON SE HaltenIndependent Research GmbH
22.01.2015EON SE SellCitigroup Corp.
08.12.2014EON SE SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
02.12.2014EON SE UnderweightHSBC
02.12.2014EON SE SellCitigroup Corp.
18.11.2014EON SE ReduceKepler Cheuvreux
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für E.ON SE nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr E.ON SE Analysen
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt über 2 Prozent fester -- US-Börsen uneinheitlich -- Starkes Box-IPO: Erstkurs bei 20,20 Dollar -- Tele Columbus-Börsengang erfolgreich -- GE, Twitter im Fokus

Von der Leyen macht Airbus schwere Vorwürfe. EZB Coeure: Anleihekäufe nicht begrenzt. IPO: Aena geht am 11. Februar an die Börse. McDonald's plant weniger neue Filialen nach tristem Jahr. ifo-Chef Sinn kritisiert EZB-Anleihenprogramm.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Das sind die umsatzstärksten Fußballklubs der Welt

Welche Promis haben den größten Einfluss auf uns?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

mehr Top Rankings

Umfrage

Depot, Urlaub & Co: Sind Sie direkt von der Abkopplung des Schweizer Franken vom Euro betroffen?