08.12.2012 10:00
Bewerten
 (0)

DAX-Bilanz: Hoffnungsrally bei ThyssenKrupp

DAX-Bilanz: Hoffnungsrally bei ThyssenKrupp
Blue Chips
Der DAX überwand erstmals seit dem Frühsommer 2011 die Marke von 7.500 Zählern und ging mit 7.517,80 Punkten und einem Wochengewinn von 1,5 Prozent ins Wochenende.
von Jörg Bernhard

Am Nikolaustag markierte der deutsche Leitindex mit fast 7.555 Punkten ein neues 52-Wochenhoch. EZB-Chef Mario Draghi sorgte mit seiner Andeutung weiterer Zinssenkungen für gute Laune unter den Börsianern. Vor dem Wochenende erhielten die Marktakteure vorübergehend Rückenwind vom US-Arbeitsmarkt bevor der Index zum Konsumentenvertrauen eine leichte Verstimmung generierte. Sowohl die Arbeitslosenrate (7,7 Prozent) als auch die Zahl neu geschaffener Stellen (146.000) fiel besser als erwartet aus. Und auch die Angst vor der "Fiskalklippe" verlor summa summarum an Schrecken. In der abgelaufenen Börsenwoche schwankte der DAX zwischen Wochentief (Dienstag) und Wochenhoch (Donnerstag) in einer Spanne von 137 Punkten. Das Verhältnis zwischen Kursgewinnern und -verlierern fiel mit 24 zu 6 positiv aus. Als größter Wochengewinner ging die Aktie von Deutsche Lufthansa (+4,23 Prozent) ins Wochenende, dicht gefolgt von ThyssenKrupp (+4,21 Prozent). Auf der Verliererseite mussten die Henkel-Vorzüge mit minus 3,5 Prozent den höchsten Wochenverlust hinnehmen.

ThyssenKrupp mit kleinem Comeback

Der Stahlwert ThyssenKrupp, der in der Vorwoche die Liste der DAX-Verlierer anführte, profitierte in der abgelaufenen Handelswoche vom „Großreinemachen“ in der Führungsriege. Wegen der desolaten Entwicklung des Auslandsgeschäfts in Brasilien und in den USA mussten gleich drei Vorstände gehen. Obwohl die Dividende „wackelt“ und die Jahreszahlen am Dienstag aller Voraussicht nach verheerend ausfallen werden, schöpften die Börsianer offensichtlich wieder Mut. Ob dies gerechtfertigt war, wird sich am Dienstag auf der Bilanzpressekonferenz zeigen. Aus charttechnischer Sicht ist es wichtig, dass die Marke von 15,50 Euro erfolgreich verteidigt wird. Hier verläuft nämlich eine wichtige Unterstützungszone.

Bildquellen: Julian Mezger

Nachrichten zu thyssenkrupp AG

  • Relevant
  • Alle1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu thyssenkrupp AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
16:01 Uhrthyssenkrupp overweightMorgan Stanley
23.09.2016thyssenkrupp buyWarburg Research
23.09.2016thyssenkrupp OutperformBNP PARIBAS
20.09.2016thyssenkrupp Equal weightBarclays Capital
20.09.2016thyssenkrupp NeutralMacquarie Research
16:01 Uhrthyssenkrupp overweightMorgan Stanley
23.09.2016thyssenkrupp buyWarburg Research
23.09.2016thyssenkrupp OutperformBNP PARIBAS
20.09.2016thyssenkrupp buyJefferies & Company Inc.
15.09.2016thyssenkrupp overweightJP Morgan Chase & Co.
20.09.2016thyssenkrupp Equal weightBarclays Capital
20.09.2016thyssenkrupp NeutralMacquarie Research
13.09.2016thyssenkrupp HoldKepler Cheuvreux
29.08.2016thyssenkrupp HaltenBankhaus Lampe KG
23.08.2016thyssenkrupp Equal weightBarclays Capital
11.08.2016thyssenkrupp SellS&P Capital IQ
12.02.2016thyssenkrupp SellS&P Capital IQ
26.01.2016thyssenkrupp SellUBS AG
09.12.2015thyssenkrupp SellUBS AG
23.09.2015ThyssenKrupp ReduceKepler Cheuvreux
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für thyssenkrupp AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Heute im Fokus

DAX schließt unter 10.400-Punkte-Marke -- Quandt-Erben sortieren BMW-Anteile neu -- LANXESS will Chemtura übernehmen -- Deutsche Bank-Aktie auf Rekordtief -- Ströer im Fokus

Griechenland: Gläubiger einig über Führung von Privatisierungsfonds. Stromnetzbetreiber erhöhen Gebühren 2017. EZB-Chef Draghi betont Bedeutung der "Kreditlockerung" für Geldpolitik. ifo-Geschäftsklima hellt sich auf. Audi-Entwicklungsvorstand Stefan Knirsch verlässt Unternehmen.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Das sind die reichsten Nichtakademiker in Europa

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Eigenzulassungen 2015
Diese Firmen sind innovativ
In diesen Städten stehen Sie am längsten im Stau
Das sind die besten Universitäten
Die wertvollsten Marken 2016
mehr Top Rankings

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?