07.09.2013 10:00
Bewerten
(0)

DAX-Bilanz: Kleines Comeback bei RWE und Eon

Blue Chips: DAX-Bilanz: Kleines Comeback bei RWE und Eon | Nachricht | finanzen.net
DAX-Bilanz: Kleines Comeback bei RWE und Eon
Blue Chips
Das Thema Syrien beschäftigte in der abgelaufenen Woche zwar weiterhin die Gemüter der Börsianer, der Leitindex DAX legte auf Wochensicht dennoch um 2,1 Prozent auf 8.275,67 Zähler zu.
von Jörg Bernhard In der kommenden Woche könnte US-Präsident Obama von den Volksvertetern aus dem US-Senat und dem US-Kongress die erhoffte Unterstützung für einen Militärschlag gegen Syrien erhalten. Dann wird sich zeigen, ob Aktien weiterhin gefragt sind. Anleihen waren in den vergangenen Tagen hingegen eindeutig „out“. Trotz der geopolitischen Unsicherheiten wurde deren Ruf als sicherer Hafen ignoriert. Weil in den USA die Zügel der Geldpolitik möglicherweise demnächst angezogen werden, nahmen die Marktakteure steigende Zinsen somit vorweg.
In der abgelaufenen Börsenwoche schwankte der DAX zwischen Wochentief (Mittwoch) und Wochenhoch (Freitag) in einer Spanne von 204 Punkten. Das Verhältnis zwischen Kursgewinnern und -verlierern fiel mit 17 zu 13 relativ positiv aus. Unter den fünf größten Wochengewinnern RWE (+11,9 Prozent), BMW (+9,0 Prozent), Siemens (+8,8 Prozent), Continental (+6,4 Prozent) und Eon (+6,0 Prozent) fanden sich beide DAX-Versorger. Für die Titel der Deutschen Lufthansa (-4,00 Prozent) und SAP (-3,8 Prozent) ging es hingegen am stärksten bergab.

SAP: Charttechnische Probleme

Von Dienstag bis Freitag ging es mit der SAP-Aktie sukzessive bergab. Die charttechnische Verfassung hat sich dadurch markant verschlechtert. Eine im Bereich von 55 Euro angesiedelte Unterstützung wurde nach unten durchbrochen. Richtig brenzlig wird es nun bei 53 Euro, wo der Softwaretitel im Oktober 2012 wieder nach oben drehte. Die langfristige 200-Tage-Linie drehte mittlerweile aber nach unten, was Chartisten in der Regel gar nicht gerne sehen.
Ein kleines Comeback feierten zuletzt die beiden Versorger RWE und Eon, die zum einen aufgrund ihres defensiven Charakters gefragt waren und zum anderen von einer positiven Studie der Société Générale profitierten.

Bildquellen: Wolfgang Kriegbaum
Anzeige

Nachrichten zu E.ON SE

  • Relevant
  • Alle
    2
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu E.ON SE

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
10:31 UhrEON SE buyDeutsche Bank AG
22.06.2017EON SE ReduceKepler Cheuvreux
22.06.2017EON SE buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
20.06.2017EON SE buyMerrill Lynch & Co., Inc.
19.06.2017EON SE overweightMorgan Stanley
10:31 UhrEON SE buyDeutsche Bank AG
22.06.2017EON SE buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
20.06.2017EON SE buyMerrill Lynch & Co., Inc.
19.06.2017EON SE overweightMorgan Stanley
19.06.2017EON SE buyDeutsche Bank AG
12.06.2017EON SE NeutralOddo Seydler Bank AG
08.06.2017EON SE NeutralCredit Suisse Group
08.06.2017EON SE HaltenIndependent Research GmbH
07.06.2017EON SE HoldCommerzbank AG
01.06.2017EON SE HaltenIndependent Research GmbH
22.06.2017EON SE ReduceKepler Cheuvreux
15.06.2017EON SE ReduceHSBC
08.06.2017EON SE VerkaufenDZ BANK
10.05.2017EON SE UnderperformBNP PARIBAS
09.05.2017EON SE VerkaufenDZ BANK

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für E.ON SE nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Stabile Dividendenaktien gehören in jedes Depot!

Die Investition in ausgewählte Blue-Chip-Dividendenaktien gehört zu den sichersten Strategien, um an den Aktienmärkten langfristig ein Vermögen aufzubauen. Dividendenaktien von hochkapitalisierten Unternehmen werfen langfristig höhere Renditen als der Gesamtmarkt ab und bieten einen guten Schutz in unsicheren Börsenzeiten. Wir stellen im aktuellen Anlegermagazin drei Aktien mit stabilen und attraktiven Dividendenrenditen vor.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- Commerzbank erwartet Verlust im 2. Quartal -- Toshiba fliegt aus Japans Leitindex Nikkei 225 -- Allianz, AIB, Volkswagen im Fokus

Tesla plant erstes Werk in China. RWE schüttet Sonderdividende an Aktionäre aus. Wechsel in der Infineon-Geschäftsführung. Verschärfte Golf-Krise bringt Katars Landeswährung zum Absturz. ZUMTOBEL mit Gewinnsprung und Umsatzrückgang. Warren Buffetts neuestes Investment: Ein ehemaliger Pleitekandidat. Eurozone: Unternehmensstimmung sinkt stärker als erwartet.

Top-Rankings

Die reichsten Länder der EU
Das sind die reichsten Länder der EU
KW 25: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 25: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Wenn morgen Bundestagswahl wäre, wen würden Sie wählen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Daimler AG710000
Nordex AGA0D655
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Apple Inc.865985
E.ON SEENAG99
TeslaA1CX3T
EVOTEC AG566480
AMD (Advanced Micro Devices) Inc.863186
BMW AG519000
Amazon.com Inc.906866
Allianz840400
AURELIUSA0JK2A
Deutsche Telekom AG555750