07.09.2013 10:00
Bewerten
 (0)

DAX-Bilanz: Kleines Comeback bei RWE und Eon

DAX-Bilanz: Kleines Comeback bei RWE und Eon
Blue Chips
Das Thema Syrien beschäftigte in der abgelaufenen Woche zwar weiterhin die Gemüter der Börsianer, der Leitindex DAX legte auf Wochensicht dennoch um 2,1 Prozent auf 8.275,67 Zähler zu.
von Jörg Bernhard In der kommenden Woche könnte US-Präsident Obama von den Volksvertetern aus dem US-Senat und dem US-Kongress die erhoffte Unterstützung für einen Militärschlag gegen Syrien erhalten. Dann wird sich zeigen, ob Aktien weiterhin gefragt sind. Anleihen waren in den vergangenen Tagen hingegen eindeutig „out“. Trotz der geopolitischen Unsicherheiten wurde deren Ruf als sicherer Hafen ignoriert. Weil in den USA die Zügel der Geldpolitik möglicherweise demnächst angezogen werden, nahmen die Marktakteure steigende Zinsen somit vorweg.
In der abgelaufenen Börsenwoche schwankte der DAX zwischen Wochentief (Mittwoch) und Wochenhoch (Freitag) in einer Spanne von 204 Punkten. Das Verhältnis zwischen Kursgewinnern und -verlierern fiel mit 17 zu 13 relativ positiv aus. Unter den fünf größten Wochengewinnern RWE (+11,9 Prozent), BMW (+9,0 Prozent), Siemens (+8,8 Prozent), Continental (+6,4 Prozent) und Eon (+6,0 Prozent) fanden sich beide DAX-Versorger. Für die Titel der Deutschen Lufthansa (-4,00 Prozent) und SAP (-3,8 Prozent) ging es hingegen am stärksten bergab.

SAP: Charttechnische Probleme

Von Dienstag bis Freitag ging es mit der SAP-Aktie sukzessive bergab. Die charttechnische Verfassung hat sich dadurch markant verschlechtert. Eine im Bereich von 55 Euro angesiedelte Unterstützung wurde nach unten durchbrochen. Richtig brenzlig wird es nun bei 53 Euro, wo der Softwaretitel im Oktober 2012 wieder nach oben drehte. Die langfristige 200-Tage-Linie drehte mittlerweile aber nach unten, was Chartisten in der Regel gar nicht gerne sehen.
Ein kleines Comeback feierten zuletzt die beiden Versorger RWE und Eon, die zum einen aufgrund ihres defensiven Charakters gefragt waren und zum anderen von einer positiven Studie der Société Générale profitierten.

Bildquellen: Wolfgang Kriegbaum
Artikel empfehlen?

Nachrichten zu E.ON SE

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu E.ON SE

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.12.2014EON SE buySociété Générale Group S.A. (SG)
17.12.2014EON SE HoldDeutsche Bank AG
17.12.2014EON SE Holdequinet AG
17.12.2014EON SE Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
16.12.2014EON SE NeutralCredit Suisse Group
17.12.2014EON SE buySociété Générale Group S.A. (SG)
17.12.2014EON SE Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
11.12.2014EON SE buyWarburg Research
10.12.2014EON SE Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
04.12.2014EON SE OutperformBernstein Research
17.12.2014EON SE HoldDeutsche Bank AG
17.12.2014EON SE Holdequinet AG
16.12.2014EON SE NeutralCredit Suisse Group
10.12.2014EON SE HaltenIndependent Research GmbH
03.12.2014EON SE NeutralMacquarie Research
08.12.2014EON SE SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
02.12.2014EON SE UnderweightHSBC
02.12.2014EON SE SellCitigroup Corp.
18.11.2014EON SE ReduceKepler Cheuvreux
13.11.2014EON SE SellUBS AG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für E.ON SE nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr E.ON SE Analysen
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Heute im Fokus

DAX fester erwartet -- Daimler stellt höhere Dividende in Aussicht -- adidas mit Rekordumsatz in Deutschland -- Telekom will T-Online wohl an Axel Springer verkaufen

Zalando kommt in den SDAX. Deutsche-Bank-Spitze: Bedenken an EZB-Plänen. Deutsche Großbanken setzen verstärkt auf Privatkundengeschäft. EZB-Vizepräsident: Durch Ölpreis-Verfall droht Teufelskreis. Siemens wohl ab 2016 wieder auf Wachstumskurs. Google sucht Partner in Autobranche für seinen selbstfahrenden Wagen.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welche Unternehmen sind am attraktivsten für Informatiker?

Diese Flughäfen werden hoch frequentiert

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So viel erhalten die Deutschen

Aktien-Profiteure der Cannabis-Legalisierung in den USA

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche sind die reichsten Amerikaner unter 40 Jahren?

Wenn Zukunft Gegenwart wird

mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?