07.09.2013 10:00
Bewerten
 (0)

DAX-Bilanz: Kleines Comeback bei RWE und Eon

DAX-Bilanz: Kleines Comeback bei RWE und Eon
Blue Chips
Das Thema Syrien beschäftigte in der abgelaufenen Woche zwar weiterhin die Gemüter der Börsianer, der Leitindex DAX legte auf Wochensicht dennoch um 2,1 Prozent auf 8.275,67 Zähler zu.
von Jörg Bernhard In der kommenden Woche könnte US-Präsident Obama von den Volksvertetern aus dem US-Senat und dem US-Kongress die erhoffte Unterstützung für einen Militärschlag gegen Syrien erhalten. Dann wird sich zeigen, ob Aktien weiterhin gefragt sind. Anleihen waren in den vergangenen Tagen hingegen eindeutig „out“. Trotz der geopolitischen Unsicherheiten wurde deren Ruf als sicherer Hafen ignoriert. Weil in den USA die Zügel der Geldpolitik möglicherweise demnächst angezogen werden, nahmen die Marktakteure steigende Zinsen somit vorweg.
In der abgelaufenen Börsenwoche schwankte der DAX zwischen Wochentief (Mittwoch) und Wochenhoch (Freitag) in einer Spanne von 204 Punkten. Das Verhältnis zwischen Kursgewinnern und -verlierern fiel mit 17 zu 13 relativ positiv aus. Unter den fünf größten Wochengewinnern RWE (+11,9 Prozent), BMW (+9,0 Prozent), Siemens (+8,8 Prozent), Continental (+6,4 Prozent) und Eon (+6,0 Prozent) fanden sich beide DAX-Versorger. Für die Titel der Deutschen Lufthansa (-4,00 Prozent) und SAP (-3,8 Prozent) ging es hingegen am stärksten bergab.

SAP: Charttechnische Probleme

Von Dienstag bis Freitag ging es mit der SAP-Aktie sukzessive bergab. Die charttechnische Verfassung hat sich dadurch markant verschlechtert. Eine im Bereich von 55 Euro angesiedelte Unterstützung wurde nach unten durchbrochen. Richtig brenzlig wird es nun bei 53 Euro, wo der Softwaretitel im Oktober 2012 wieder nach oben drehte. Die langfristige 200-Tage-Linie drehte mittlerweile aber nach unten, was Chartisten in der Regel gar nicht gerne sehen.
Ein kleines Comeback feierten zuletzt die beiden Versorger RWE und Eon, die zum einen aufgrund ihres defensiven Charakters gefragt waren und zum anderen von einer positiven Studie der Société Générale profitierten.

Bildquellen: Wolfgang Kriegbaum

Nachrichten zu E.ON SE

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu E.ON SE

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
09.02.2016EON SE ReduceHSBC
05.02.2016EON SE kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
03.02.2016EON SE buyDeutsche Bank AG
03.02.2016EON SE OutperformBernstein Research
29.01.2016EON SE HoldCommerzbank AG
05.02.2016EON SE kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
03.02.2016EON SE buyDeutsche Bank AG
03.02.2016EON SE OutperformBernstein Research
22.01.2016EON SE OutperformBernstein Research
21.01.2016EON SE accumulateequinet AG
29.01.2016EON SE HoldCommerzbank AG
22.12.2015EON SE HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
15.12.2015EON SE NeutralCredit Suisse Group
17.11.2015EON SE HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
13.11.2015EON SE HoldCommerzbank AG
09.02.2016EON SE ReduceHSBC
21.01.2016EON SE ReduceHSBC
14.01.2016EON SE VerkaufenDZ-Bank AG
08.12.2015EON SE ReduceKepler Cheuvreux
04.12.2015EON SE UnderperformBNP PARIBAS
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für E.ON SE nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen

Heute im Fokus

DAX schließt schwach -- Wall Street nach volatilem Handel leicht rot -- Deutsche Bank betont Zahlungsfähigkeit -- Lufthansa: Zika-Virus und unsichere Weltwirtschaft belasten -- TUI, Henkel im Fokus

Deutsche Bank erwägt wohl miliardenschweren Anleihenrückkauf - Aktie steigt. Daimler ruft 840.000 Wagen wegen Airbags in den USA zurück. Weidmann: EZB wird wegen Öl wohl Inflationsprognose senken. Sparkurs hilft Coca-Cola-Gewinn auf die Sprünge. Aktieninstituts-Chefin: Einbruch beim DAX kein Grund zur Panik. Energie-Agentur erwartet 2016 keine Stabilisierung der Ölmärkte. Fast 200 Millionen Dollar schweres Aktien-Geschenk für Google-Chef. Brain beim Börsendebüt unter Druck.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten
Wieviel verdient man in den einzelnen Bundesländern?
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die öffentliche Verschwendung
Wen sieht die BrandZ-Studie vorn?
Diese Materialien könnten Sie sich nach Ihrem nächsten Lottogewinn gönnen
Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?
Wie entwickelten sich Rohstoffe im 3. Quartal?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Geldgeber Griechenlands sind mit den Reformbemühungen der Regierung in Athen laut einem Medienbericht noch nicht zufrieden. Ist für Sie das Thema Grexit abgehakt?