07.09.2013 10:00
Bewerten
 (0)

DAX-Bilanz: Kleines Comeback bei RWE und Eon

Blue Chips: DAX-Bilanz: Kleines Comeback bei RWE und Eon | Nachricht | finanzen.net
DAX-Bilanz: Kleines Comeback bei RWE und Eon
Blue Chips

Das Thema Syrien beschäftigte in der abgelaufenen Woche zwar weiterhin die Gemüter der Börsianer, der Leitindex DAX legte auf Wochensicht dennoch um 2,1 Prozent auf 8.275,67 Zähler zu.

von Jörg Bernhard In der kommenden Woche könnte US-Präsident Obama von den Volksvertetern aus dem US-Senat und dem US-Kongress die erhoffte Unterstützung für einen Militärschlag gegen Syrien erhalten. Dann wird sich zeigen, ob Aktien weiterhin gefragt sind. Anleihen waren in den vergangenen Tagen hingegen eindeutig „out“. Trotz der geopolitischen Unsicherheiten wurde deren Ruf als sicherer Hafen ignoriert. Weil in den USA die Zügel der Geldpolitik möglicherweise demnächst angezogen werden, nahmen die Marktakteure steigende Zinsen somit vorweg.
In der abgelaufenen Börsenwoche schwankte der DAX zwischen Wochentief (Mittwoch) und Wochenhoch (Freitag) in einer Spanne von 204 Punkten. Das Verhältnis zwischen Kursgewinnern und -verlierern fiel mit 17 zu 13 relativ positiv aus. Unter den fünf größten Wochengewinnern RWE (+11,9 Prozent), BMW (+9,0 Prozent), Siemens (+8,8 Prozent), Continental (+6,4 Prozent) und Eon (+6,0 Prozent) fanden sich beide DAX-Versorger. Für die Titel der Deutschen Lufthansa (-4,00 Prozent) und SAP (-3,8 Prozent) ging es hingegen am stärksten bergab.

SAP: Charttechnische Probleme

Von Dienstag bis Freitag ging es mit der SAP-Aktie sukzessive bergab. Die charttechnische Verfassung hat sich dadurch markant verschlechtert. Eine im Bereich von 55 Euro angesiedelte Unterstützung wurde nach unten durchbrochen. Richtig brenzlig wird es nun bei 53 Euro, wo der Softwaretitel im Oktober 2012 wieder nach oben drehte. Die langfristige 200-Tage-Linie drehte mittlerweile aber nach unten, was Chartisten in der Regel gar nicht gerne sehen.
Ein kleines Comeback feierten zuletzt die beiden Versorger RWE und Eon, die zum einen aufgrund ihres defensiven Charakters gefragt waren und zum anderen von einer positiven Studie der Société Générale profitierten.

Bildquellen: Wolfgang Kriegbaum

Nachrichten zu E.ON SE

  • Relevant
  • Alle2
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu E.ON SE

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
15:41 UhrEON SE Equal-WeightMorgan Stanley
09:56 UhrEON SE buyGoldman Sachs Group Inc.
13.01.2017EON SE HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
13.01.2017EON SE buyOddo Seydler Bank AG
12.01.2017EON SE HoldHSBC
09:56 UhrEON SE buyGoldman Sachs Group Inc.
13.01.2017EON SE buyOddo Seydler Bank AG
11.01.2017EON SE buyGoldman Sachs Group Inc.
14.12.2016EON SE buyDeutsche Bank AG
07.12.2016EON SE buyDeutsche Bank AG
15:41 UhrEON SE Equal-WeightMorgan Stanley
13.01.2017EON SE HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
12.01.2017EON SE HoldHSBC
19.12.2016EON SE HaltenDZ BANK
13.12.2016EON SE HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
12.12.2016EON SE ReduceKepler Cheuvreux
06.12.2016EON SE SellCitigroup Corp.
27.11.2016EON SE ReduceKepler Cheuvreux
16.11.2016EON SE SellCitigroup Corp.
14.11.2016EON SE ReduceHSBC
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für E.ON SE nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Technologieaktien: Drei Möglichkeiten, um vom Trend "Digitale Fabrik" zu profitieren!
Die vierte industrielle Revolution ist im vollen Gange und verändert, vom Großteil der Gesellschaft völlig unbemerkt, bereits die Produktionsabläufe in den großen, industriellen Hallen. Wir zeigen Ihnen in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins drei Möglichkeiten, wie Sie in den kommenden Monaten und Jahren von dem Zukunftstrend "Digitale Fabrik" profitieren können.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX im Minus -- Dow im Feiertag -- Neue Dokumente belasten Winterkorn im VW-Abgasskandal -- Trump droht deutschen Autobauern mit hohen Strafzöllen -- Samsung, HUGO BOSS im Fokus

IWF hebt Wachstumsprognose für China an - Schwellenländer im Trump-Fokus. Schäuble sieht Griechenland-Programm ohne Beteiligung des IWF am Ende. So viel kostet es Neukunden jetzt, ihren Tesla aufzuladen. Oxfam: Buffett, Gates, Bezos und Co. besitzen so viel wie gesamte ärmere Hälfte der Menschheit.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Diese 10 Aktien kann sich nicht jeder Investor leisten
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Umfrage

Der künftige US-Präsident Donald Trump hat die Nato als obsolet bezeichnet. Halten Sie das Militärbündnis ebenfalls für überflüssig?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG 710000
Deutsche Bank AG 514000
Volkswagen AG Vz. (VW AG) 766403
BMW AG 519000
E.ON SE ENAG99
BASF BASF11
Commerzbank CBK100
Allianz 840400
Apple Inc. 865985
Deutsche Telekom AG 555750
HUGO BOSS AG A1PHFF
Nordex AG A0D655
Bayer BAY001
Siemens AG 723610
Deutsche Lufthansa AG 823212