18.08.2012 10:00
Bewerten
(2)

DAX-Bilanz: Marke von 7.000 Punkte geknackt

Blue Chips: DAX-Bilanz: Marke von 7.000 Punkte geknackt | Nachricht | finanzen.net
DAX: Der Risikoappetit der Börsianer nimmt wieder zu
Blue Chips
Erstmals seit Anfang April schaffte der DAX, wieder einmal über der Marke von 7.000 Punkten zu schließen und legte auf Wochensicht um 1,4 Prozent auf 7.040,88 Zähler zu.
von Jörg Bernhard

Börsianer werden wieder mutiger, weil die Sorge um den Euro markant nachgelassen hat. Von der Konjunkturfront kamen zudem keine Hiobsbotschaften, so dass Investoren – in Vertrauen auf die von der EZB in Aussicht gestellten Hilfszusagen – wieder etwas kauffreudiger wurden. Denn nach wie vor fehlt es angesichts einer durchschnittlichen Umlaufrendite in Höhe von lediglich 1,23 Prozent an interessanten Anlagealternativen. In der abgelaufenen Börsenwoche pendelte der Leitindex zwischen Wochentief (Montag) und Wochenhoch (Freitag) in einer Spanne von 159 Punkten. Diese geringe Tradingrange führte auf Wochensicht beim Angstbarometer VDAX-New zu einem Rückgang um 10,2 Prozent. Das Verhältnis zwischen Kursgewinnern und -verlierern fiel mit 22 zu 8 erneut ausgesprochen positiv aus. Unter den drei stärksten Wochengewinnern befanden sich die Aktien von Merck KGaA (+11,1 Prozent), Commerzbank (+6,1 Prozent) und Deutsche Bank (+5,4 Prozent).

Merck profitiert von guten Quartalszahlen

Die Aktie der Merck KGaA profitierte von der Bekanntgabe besser als erwarteter Halbjahreszahlen. Für 2012 zeigten sich die Hessen zuversichtlicher und hoben ihre Ziele für das operative Ergebnis und den Umsatz an. Das gute Geschäft im zweiten Quartal war vor allem auf den Erfolg der eingeleiteten Sparmaßnahmen und die starke Nachfrage aus den Schwellenländern zurückzuführen. Positive Analystenkommentare verstärkten die Kauflaune der Börsianer zusätzlich.
Die Finanzwerte Deutsche Bank und Commerzbank profitierten von einem Abflauen der Ängste um den Euro. Auf das vor dem Wochenende abgegebene Bekenntnis zum Euro durch Bundeskanzlerin Angela Merkel reagierten die Börsianer mit massiven Käufen. Beide Finanzwerte konnten den Rückenwind gut gebrauchen schließlich verloren sie seit dem Jahreswechsel bislang 9,2 Prozent (Deutsche Bank) bzw. 3,1 Prozent (Commerzbank) an Wert. Zum Vergleich: Der DAX verbuchte im selben Zeitraum ein Plus in Höhe von über 19 Prozent.

Bildquellen: Julian Mezger
Anzeige

Nachrichten zu Deutsche Bank AG

  • Relevant
    6
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
11:56 UhrDeutsche Bank neutralWarburg Research
25.04.2017Deutsche Bank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
24.04.2017Deutsche Bank kaufenIndependent Research GmbH
24.04.2017Deutsche Bank NeutralJP Morgan Chase & Co.
24.04.2017Deutsche Bank OutperformMacquarie Research
24.04.2017Deutsche Bank kaufenIndependent Research GmbH
24.04.2017Deutsche Bank OutperformMacquarie Research
10.04.2017Deutsche Bank kaufenIndependent Research GmbH
06.03.2017Deutsche Bank buyequinet AG
03.02.2017Deutsche Bank buyequinet AG
11:56 UhrDeutsche Bank neutralWarburg Research
25.04.2017Deutsche Bank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
24.04.2017Deutsche Bank NeutralJP Morgan Chase & Co.
20.04.2017Deutsche Bank Equal-WeightMorgan Stanley
20.04.2017Deutsche Bank Equal weightBarclays Capital
21.04.2017Deutsche Bank ReduceCommerzbank AG
31.03.2017Deutsche Bank SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
28.03.2017Deutsche Bank SellCitigroup Corp.
22.03.2017Deutsche Bank VerkaufenDZ BANK
21.03.2017Deutsche Bank SellCitigroup Corp.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

SAP - Digitalisierung ist eine Goldgrube!

Das Softwarehaus aus Walldorf dominiert den globalen Markt für Unternehmenssoftware. Selbst das innovative Silicon Valley kann den Deutschen nicht das Wasser reichen. Das hat mittlerweile auch die Wall Street erkannt. Der DAX-Titel befindet sich auf Rekordjagd. Immer mehr US-Investoren springen auf. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, wie die Digitalisierung die Aktie antreibt und warum SAP für Trader und Investoren interessant ist.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt mit geringem Plus -- Dow Jones fester -- Twitter-Aktie steigt rasant nach Quartalszahlen -- Daimler hebt Prognose an -- Credit, Netflix, Tesla im Fokus

Epigenomics-Aktie profitiert von Übernahmefantasie. Quartalsbilanz unterstützt Erholung der KlöCo-Aktie. Fiat Chrysler startet mit kräftigen Zuwächsen ins neue Jahr. Restrukturierungskosten belasten Procter & Gamble. GSK sieht sich nach starkem Jahresstart auf Kurs. Steuergutschrift beschert Boeing Gewinnsprung.

Top-Rankings

KW 16: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
EU-Vergleich der Arbeitskosten 2016
So viel kostet eine Stunde Arbeit in Europa
KW 16: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Metropolen der Superreichen
In diesen Städten leben die meisten Milliardäre
Utopische Summen
Die teuersten Fußballtransfers der Saison 2016/17
Verdienst der DAX-Chefs
Das verdienten die DAX-Bosse 2016
Das Vermögen dieser Milliardäre ist seit der Trump-Wahl am stärksten gewachsen
Wer profitierte am stärksten?
Das sind die exotischsten Börsenplätze der Welt
Klein aber oho?
mehr Top Rankings

Umfrage

Nach hundert Tagen im Amt istTrump der unbeliebteste US-Präsident der modernen Geschichte. Sind Sie mit Donald Trump zufrieden?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
CommerzbankCBK100
AURELIUSA0JK2A
Allianz840400
Nordex AGA0D655
Apple Inc.865985
AIXTRON SEA0WMPJ
BASFBASF11
BMW AG519000
Barrick Gold Corp.870450
Deutsche Telekom AG555750
E.ON SEENAG99
Siemens AG723610