06.04.2013 10:00
Bewerten
 (0)

DAX-Bilanz: Nur fünf Wochengewinner

DAX-Bilanz: Nur fünf Wochengewinner
Blue Chips
Schwache US-Arbeitsmarktdaten haben an der deutschen Börse vor dem Wochenende zu einem Ausverkauf geführt und den DAX auf Wochensicht um 1,8 Prozent auf 7.795,31 Punkte fallen lassen.
von Jörg Bernhard

Mit lediglich 88.000 neu geschaffenen US-Jobs entwickelte der US-Arbeitsmarkt im März absolut keine Frühlingsgefühle. Der laut einer Bloomberg-Umfrage unter Analysten prognostizierte Erwartungswert in Höhe von 193.000 neuen Stellen wurde damit eindeutig verfehlt. Und auch die Charttechnik lieferte keinen Grund zur Freude. So rutschte der deutsche Leitindex vor dem Wochenende unter eine bei 7.800 Zählern angesiedelte Unterstützungszone. Nun droht ein Kampf mit der 100-Tage-Linie, die aktuell bei 7.650 Punkten verläuft. Die nächste Unterstützungszone ist knapp unterhalb der 7.600-Punkte-Marke angesiedelt. Sollte sie fallen, droht ein Sturz ins Bodenlose.
In der abgelaufenen Börsenwoche schwankte der DAX zwischen Wochentief (Freitag) und Wochenhoch (Mittwoch) in einer Spanne von 321 Punkten. Das Verhältnis zwischen Kursgewinnern und -verlierern fiel mit 5 zu 25 eindeutig negativ aus. Die höchsten Wochengewinne erzielten die Aktien von Fresenius Medical Care (+4,2 Prozent) sowie die Dividenden-Highlights Eon (+4,0 Prozent) und Deutsche Telekom (+2,4 Prozent). Am schlechtesten entwickelten sich hingegen die Titel von ThyssenKrupp (-10,1 Prozent) und Deutsche Lufthansa (-7,2 Prozent).

Aktien von FMC stark gefragt

Unter Börsianern war der Defensivtitel Fresenius Medical Care bei deutlich anziehenden Umsätzen unter sämtlichen DAX-Werten am gefragtesten. Das Dialyseunternehmen kündigte am Donnerstag an, in den nächsten sechs Monaten eigene Stammaktien im Volumen von bis zu 385 Millionen Euro zurückzukaufen. Dies entspräche 2,3 Prozent des Grundkapitals. Außerdem sollen die stimmrechtslosen Vorzugsaktien, die rund 1,3 Prozent des Grundkapitals ausmachen, im Verhältnis 1:1 in stimmberechtigte Stammaktien umgewandelt werden. Ebenfalls im Aufwind befanden sich die Aktie von Eon und Deutsche Telekom. Hier dürften die attraktiven Dividendenrenditen in Höhe von 7,8 bzw. 8,1 Prozent eine Rolle gespielt haben. Beide Unternehmen schütten am 3. bzw. 16. Mai ihre Erfolgsbeteiligung aus.

Bildquellen: Wolfgang Kriegbaum

Nachrichten zu E.ON SE

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu E.ON SE

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
22.09.2016EON SE kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
14.09.2016EON SE NeutralGoldman Sachs Group Inc.
13.09.2016EON SE UnderperformBNP PARIBAS
13.09.2016EON SE overweightBarclays Capital
13.09.2016EON SE NeutralCredit Suisse Group
22.09.2016EON SE kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
13.09.2016EON SE overweightBarclays Capital
12.09.2016EON SE buyOddo Seydler Bank AG
08.09.2016EON SE buyMerrill Lynch & Co., Inc.
07.09.2016EON SE kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
14.09.2016EON SE NeutralGoldman Sachs Group Inc.
13.09.2016EON SE NeutralCredit Suisse Group
13.09.2016EON SE HoldCommerzbank AG
12.09.2016EON SE HaltenDZ BANK
08.09.2016EON SE HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
13.09.2016EON SE UnderperformBNP PARIBAS
13.09.2016EON SE ReduceHSBC
12.09.2016EON SE ReduceKepler Cheuvreux
12.09.2016EON SE UnderperformMacquarie Research
09.09.2016EON SE UnderperformBNP PARIBAS
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für E.ON SE nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- US-Börsen schließen im Minus -- Twitter kurz vor Übernahme? -- Commerzbank steht wohl vor massivem Stellenabbau -- Telekom, Innogy-IPO, Yahoo im Fokus

Flugbegleitergewerkschaft Ufo droht mit Streik bei Eurowings. Axel Springer übernimmt La Centrale vollständig. IWF bekräftigt Forderung nach Schuldenerleichterung für Athen. Apple testet wohl eigenen vernetzten Lautsprecher. DAX-Anleger sind dank Geldspritzen fit für Gipfelsturm.
Das sind die reichsten Nichtakademiker in Europa
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Der Gehaltsreport

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Eigenzulassungen 2015
Diese Firmen sind innovativ
In diesen Städten stehen Sie am längsten im Stau
Das sind die besten Universitäten
Die wertvollsten Marken 2016
mehr Top Rankings

Umfrage

Greenpeace hat am Montagmorgen gegen das Freihandelsabkommen Ceta protestiert. Wie ist Ihre Haltung gegenüber dem Abkommen mit Kanada?