06.04.2013 10:00
Bewerten
(0)

DAX-Bilanz: Nur fünf Wochengewinner

Blue Chips: DAX-Bilanz: Nur fünf Wochengewinner | Nachricht | finanzen.net
DAX-Bilanz: Nur fünf Wochengewinner
Blue Chips
DRUCKEN
Schwache US-Arbeitsmarktdaten haben an der deutschen Börse vor dem Wochenende zu einem Ausverkauf geführt und den DAX auf Wochensicht um 1,8 Prozent auf 7.795,31 Punkte fallen lassen.
von Jörg Bernhard

Mit lediglich 88.000 neu geschaffenen US-Jobs entwickelte der US-Arbeitsmarkt im März absolut keine Frühlingsgefühle. Der laut einer Bloomberg-Umfrage unter Analysten prognostizierte Erwartungswert in Höhe von 193.000 neuen Stellen wurde damit eindeutig verfehlt. Und auch die Charttechnik lieferte keinen Grund zur Freude. So rutschte der deutsche Leitindex vor dem Wochenende unter eine bei 7.800 Zählern angesiedelte Unterstützungszone. Nun droht ein Kampf mit der 100-Tage-Linie, die aktuell bei 7.650 Punkten verläuft. Die nächste Unterstützungszone ist knapp unterhalb der 7.600-Punkte-Marke angesiedelt. Sollte sie fallen, droht ein Sturz ins Bodenlose.
In der abgelaufenen Börsenwoche schwankte der DAX zwischen Wochentief (Freitag) und Wochenhoch (Mittwoch) in einer Spanne von 321 Punkten. Das Verhältnis zwischen Kursgewinnern und -verlierern fiel mit 5 zu 25 eindeutig negativ aus. Die höchsten Wochengewinne erzielten die Aktien von Fresenius Medical Care (+4,2 Prozent) sowie die Dividenden-Highlights Eon (+4,0 Prozent) und Deutsche Telekom (+2,4 Prozent). Am schlechtesten entwickelten sich hingegen die Titel von ThyssenKrupp (-10,1 Prozent) und Deutsche Lufthansa (-7,2 Prozent).

Aktien von FMC stark gefragt

Unter Börsianern war der Defensivtitel Fresenius Medical Care bei deutlich anziehenden Umsätzen unter sämtlichen DAX-Werten am gefragtesten. Das Dialyseunternehmen kündigte am Donnerstag an, in den nächsten sechs Monaten eigene Stammaktien im Volumen von bis zu 385 Millionen Euro zurückzukaufen. Dies entspräche 2,3 Prozent des Grundkapitals. Außerdem sollen die stimmrechtslosen Vorzugsaktien, die rund 1,3 Prozent des Grundkapitals ausmachen, im Verhältnis 1:1 in stimmberechtigte Stammaktien umgewandelt werden. Ebenfalls im Aufwind befanden sich die Aktie von Eon und Deutsche Telekom. Hier dürften die attraktiven Dividendenrenditen in Höhe von 7,8 bzw. 8,1 Prozent eine Rolle gespielt haben. Beide Unternehmen schütten am 3. bzw. 16. Mai ihre Erfolgsbeteiligung aus.

Bildquellen: Wolfgang Kriegbaum
Anzeige

Nachrichten zu E.ON SE

  • Relevant
    2
  • Alle
    8
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Nach Bundestagswahl
RWE- und E.ON-Aktien sacken ab: Jamaika-Koalition Risiko für Versorger
Bei den Aktionären von Versorgern haben sich am Tag nach der Bundestagswahl angesichts der sich abzeichnenden Jamaika-Koalition in Berlin Befürchtungen einer strikteren Umweltpolitik breit gemacht.
21.09.17
20.09.17
Eon macht ernst (Süddeutsche)

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu E.ON SE

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
22.09.2017EON SE OutperformMacquarie Research
21.09.2017EON SE HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.09.2017EON SE ReduceKepler Cheuvreux
21.09.2017EON SE HaltenIndependent Research GmbH
21.09.2017EON SE buyGoldman Sachs Group Inc.
22.09.2017EON SE OutperformMacquarie Research
21.09.2017EON SE buyGoldman Sachs Group Inc.
15.09.2017EON SE overweightJP Morgan Chase & Co.
08.09.2017EON SE buyMerrill Lynch & Co., Inc.
07.09.2017EON SE OutperformBernstein Research
21.09.2017EON SE HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.09.2017EON SE HaltenIndependent Research GmbH
20.09.2017EON SE HaltenDZ BANK
15.09.2017EON SE HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
11.09.2017EON SE HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.09.2017EON SE ReduceKepler Cheuvreux
19.09.2017EON SE ReduceKepler Cheuvreux
19.09.2017EON SE UnderperformBNP PARIBAS
11.09.2017EON SE UnderperformBNP PARIBAS
04.09.2017EON SE ReduceKepler Cheuvreux

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für E.ON SE nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

The rise of Tiger and Dragon: Die besten Aktien aus China!

China ist das Bevölkerungsreichste Land der Erde. Mit einem zuletzt gemeldeten Wirtschaftswachstum von fast 7 % im 1. Halbjahr 2017 ist das Land auf bestem Wege, das eigene Wachstumsziel zu übertreffen. Erfahren Sie im neuen Anlegermagazin, bei welchen chinesischen Aktien vielversprechende Zukunftsaussichten bestehen und warum.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX nach Bundestagswahl etwas fester -- Dow startet etwas leichter -- Rekordverlust für GroKo-Parteien -- Wem gehören eigentlich die meisten Bitcoins? -- ifo-Geschäftsklima, Tesla, E.ON, RWE im Fokus

Müder Verkaufsstart für iPhone 8? Tim Cook widerspricht. Lufthansa steigen auf höchsten Stand seit mehr als 16 Jahren. Voltabox will bei Börsengang 150 Millionen Euro erlösen. Unilever kauft südkoreanischen Kosmetikhersteller.

Top-Rankings

KW 38: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 38: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
KW 37: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Der CEO von Allianz, BMW oder doch Daimler?
Diese Manager lieben die Deutschen
Das sind 2017 bislang die größten Verlierer in Buffetts Depot
Welche Aktie enttäuschte bisher am meisten?
Bizarre Steuereinnahmen
Das sind die bizarrsten Steuereinnahmen der Welt
Nicht nur schön und talentiert
Diese Frauen haben in Hollywood am meisten verdient
Diese Banken wurden für die Finanzkrise am härtesten bestraft
Welche Bank zahlte am meisten?
mehr Top Rankings

Umfrage

Angela Merkel kann zwar voraussichtlich vier weitere Jahre regieren - aber nur mit dem größten Verlust in der Geschichte ihrer Union. Hätten Sie sich einen neuen Kanzler gewünscht?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
Bitcoin Group SEA1TNV9
Nordex AGA0D655
E.ON SEENAG99
Allianz840400
Scout24 AGA12DM8
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750
Lufthansa AG823212
TeslaA1CX3T